Deutsche Zweitmarkt AG: Handelsvolumen geht stark zurück

Die Deutsche Zweitmarkt AG, Makler und Handelshaus für geschlossene Fonds in Hamburg, hat im Jahr 2009 einen Umsatzrückgang von 58,2 Prozent verzeichnet. Dies teilte das Unternehmen in einer Presserklärung mit. Insgesamt wurden 629 Handelsabschlüsse mit einem Nominalwert von 34,41 Millionen Euro verbucht.

(fw/kb) Der durchschnittliche Handelskurs lag bei 60,65 Prozent und damit 32,52 Prozentpunkte unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Mit 70,6 Prozent (Vorjahr 77,5 Prozent) war der Anteil der Schiffsbeteiligungen am Gesamtumsatz rückgängig. Auch der Handel mit Immobilienbeteiligungen bewegte sich mit 18,8 Prozent unter dem Anteil des Vorjahres (22,2 Prozent) Der Anteil der sonstigen Assetklassen erhöhte sich von 0,3 Prozent auf 10,6 Prozent.

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen.

www.deutsche-zweitmarkt.de