Deutsche Zweitmarkt AG: Handelsvolumen bei Schiffsfonds stagniert

3a18694d679847e1.containerfonds_-_tentacle_fotolia_com1.jpg
© Tentacle - Fotolia.com

Das Handelsvolumen bei Schiffsfonds im Zweitmarkt für geschlossene Fonds stagniert zu Jahresbeginn. Dies ergibt der „Marktbericht Januar 2010“ der Deutsche Zweitmarkt AG, Hamburg.

(fw/kb) Die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen haben im Januar 112 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von 7,4 Millionen Euro gemeldet. Im Dezember waren es 111 Abschlüsse in Höhe von 7,6 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag mit 55,6 Prozent rund einen Prozentpunkt unter dem Kurs aus Dezember.

Im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen meldeten die Teilnehmer 76 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von 2,3 Millionen Euro. Im Dezember 2009 waren es noch 103 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von 5,8 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag im Januar bei 59,9 Prozent und damit 3,5 Prozentpunkte höher als im Dezember.

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen.

www.deutsche-zweitmarkt.de