Deutsche wieder konsumfreudiger

Nach den starken Monaten Juli und August ist der comdirect Spar- und Anlageindex im September wieder gesunken. Im Schnitt haben die Deutschen pro Person sieben Euro weniger auf die hohe Kante gelegt.

Der comdirect Spar- und Anlageindex lag im September bei 99,7 Punkten. Da dies eine Minderung um 5,7 Punkte ist, bedeutet dies, dass die Deutschen weniger sparen und somit mehr Geld ausgeben als in den Monaten Juli und August. Nachdem im August jeder Deutsche noch 115 Euro monatlich gespart hat, waren es im September nur rund 108 Euro. Deutschlands Handel dürfte sich über die weitere Prognose freuen. So planen 89,2 Prozent der Bundesbürger ihr Konsumverhalten gegenüber dem Vormonat nicht zu ändern oder sogar weniger Geld zurückzulegen.

Besonders in Wertpapiere haben die Deutschen deutlich weniger Geld angelegt. Hier sank der Anteil  der Sparer um fünf Prozentpunkte auf 25 Prozent. Vor allem Aktien haben deutlich in der Gunst der Deutschen eingebüßt. So investierten im September nur noch 11 Prozent in Unternehmensanteile, nachdem es im Vormonat noch 16 Prozent waren. Ebenfalls an Beliebtheit büßte die Lebensversicherung ein, in die nur noch 26 Prozent der deutschen Sparer investierten. Im Vormonat waren es noch 30 Prozent gewesen.

Top Ten Geldanlage: So legten die Deutschen im September ihre Ersparnisse an

1. Girokonto (56 %) 2. Sparbuch (53 %) 3. Tagesgeld (35 %) 4. Bargeld (31 %) 5. Bausparvertrag (30 %) 6. Lebensversicherung (26 %) 7. Altersvorsorge (26 %) 8. Festgeld (18 %) 9. Fonds (16 %) 10. Aktien (11 %) (ah)

www.comdirect.de