Deutsche Leibrenten stockt Anleihe auf

Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG / Foto: © Deutsche Leibrenten

Die Deutsche Leiberenten Grundbesitz AG möchte in diesem Jahr ihren Wachstumskurs in doppelter Hinsicht fortsetzen: Das Ankaufsvolumen soll steigen und es sollen weitere Büros eröffnet werden. Die finanzielle Basis dazu wurde gelegt.

Die Deutsche Leibrenten AG hat ihre im November begebene Wandelanleihe über 50 Mio. Euro um weitere 25 Euro aufgestockt. In die Wandelanleihe investieren renommierte deutsche institutionelle Investoren. „Mit der Aufstockung verbreitern wir erneut die Kapitalbasis der Deutsche Leibrenten AG“, so Rolf Elgeti, Aufsichtsratsvorsitzender Deutschen Leibrenten AG, der mit seiner Immobilienbeteiligungsgesellschaft Obotritia Capital KGaA weiterhin 95 % der Anteile hält. „Unser Ziel ist es, die Immobilienrente nachhaltig in Deutschland zu etablieren und unsere Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.“

Mit den neu eingeworbenen Mitteln sichert sich das Unternehmen ausreichend Kapital, um in diesem Jahr die Ankäufe deutlich zu erhöhen. So hat das Frankfurter Unternehmen als Ziel für dieses Jahr ausgeben, ein Transaktionsvolumen von 175 Mio. Euro zu erreichen. Damit würde der Wachstumskurs weiter beschleunigt: Im vergangenen Jahr wurden Neuverträge mit einem Volumen von 120 Mio. Euro und damit doppelt so viel wie in den Vorjahren abgeschlossen. Aktuell bewirtschaftet und verwaltet die Deutsche Leibrenten AG im eigenen Bestand eine Wohnfläche von knapp 100.000 Quadratmetern.

Damit das Wachstum auch in den nächsten Jahren weitergehen wird, sollen u.a. neue Strukturen im Vertrieb geschaffen werden. Zu diesem Zweck werden seit vergangenem Jahr eigene Niederlassungen in allen Teilen Deutschlands. Diese ergänzen als zweiter Vertriebsweg die Zusammenarbeit mit den bundesweit ca. 600 Immobilienmaklern. Bislang wurden sieben Niederlassungen eröffnet, bis Mitte dieses Jahrs sollen deren Zahl auf elf steigen.

„Die Immobilienrente der Deutsche Leibrenten AG ist das nachhaltigste Produkt für die Altersfinanzierung in Deutschland und erfüllt die hohen Kriterien von ESG-orientierten Investoren“, so der Vorstandsvorsitzende Friedrich Thiele. „Wir freuen uns, dass der Kapitalmarkt das große Potenzial erkennt und unseren Expansionskurs weiter unterstützt.“ Die der Anleihe zugrunde liegende Unternehmensbewertung liegt inzwischen bei 320 Millionen Euro. (ahu)