Deutsche bleiben in Konsumlaune

Den Deutschen ist aktuell nicht nach Sparen zumute: 26 Prozent der Bundesbürger geben an, im vergangenen Monat gar nichts oder weniger als 50 Euro auf die hohe Kante gelegt zu haben. Das zeigt der aktuelle comdirect Spar- und Anlageindex.

(fw/rm) Im Vergleich zum Vormonat ist der Spar- und Anlageindex nur um 0,8 Punkte angestiegen – Konsum ist den Deutschen derzeit wichtiger, als zu sparen. Im Schnitt haben die Befragten 109 Euro zur Seite gelegt. Beliebteste Anlageformen sind weiterhin Girokonto mit 56 Prozent, Sparbuch mit 52 Prozent und Tagesgeldkonto mit 37 Prozent. comdirect_soarindex So legten die Deutschen im März ihre Ersparnisse an:

Top Ten Geldanlage

1. Girokonto (56 Prozent) 2. Sparbuch (52 Prozent) 3. Tagesgeld (37 Prozent) 4. Bausparvertrag (32 Prozent) 5. Lebensversicherung (31 Prozent) 6. Altersvorsorge (30 Prozent) 6. Bargeld (30 Prozent) 8. Fonds (19 Prozent) 8. Festgeld (19 Prozent) 10. Aktien (15 Prozent) Der comdirect Spar- und Anlageindex erscheint monatlich und gibt Aufschluss darüber, ob Privatpersonen in Deutschland tendenziell eher sparen oder konsumieren. Der Index basiert auf einer repräsentativen Befragung von 1.600 Bundesbürgern, die vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt wird. Er spiegelt das Verhalten der Privatpersonen mit Blick auf ihre Anlagen und Ausgaben wider – und damit ihre Sparneigung. www.comdirect.de