Deutsche Bank finanziert Photovoltaik-Solarparks in Italien und Spanien

4184dd56a2d5ee9b.fotobi.jpg
© fotobi - Fotolia.com

Die Deutsche Bank hat über ihren Bereich Asset Finance & Leasing (AFL) den Bau bzw. den Erwerb von zwei leistungsstarken Photovoltaik-Solarparks in Italien und Spanien ermöglicht. Dies geht aus einer aktuellen Presseinformation hervor.

(fw/ah) Im norditalienischen Canaro (Region Veneto) hat die Bank die Finanzierung für den Bau eines Photovoltaik-Solarparks in Höhe von € 83 Mio bereitgestellt. Das Projekt wird nach Fertigstellung an Investoren veräußert. Der Solarpark mit einer Leistung von 48 MWp ist von der S.A.G. Solarstrom errichtet worden und wird bis Ende August 2011 an das Stromnetz angeschlossen. Somit unterliegt die Anlage den Regelungen des Conto Energia 3 und Conto Energia 4, die eine Stromabnahme und -vergütung über 20 Jahre zusichern.

Im spanischen Toledo (Region Castilla-La Mancha) hat das Finanzinstitut die Fremdfinanzierung für den Erwerb eines Photovoltaik-Solarparks über € 53 Mio sichergestellt. Die Solaranlage (15,3 MWp Leistung/72.900 polykristalline Module), die Anfang 2010 in Betrieb genommen wurde, erzeugt jährlich 24 Mio kWh Strom und versorgt 5400 Vier-Personen-Haushalte mit erneuerbarer Energie. Das Projekt fällt unter die Regelungen des spanischen RD 1578/2008, die dem Solarpark eine feste Vergütung für 25 Jahre ermöglicht. Die gesamte Investition für den Erwerb der Anlage beläuft sich auf € 77 Mio. Die Eigenmittel wurden von der KGAL über den bereits platzierten geschlossenen Fonds InfraClass Energie 5 eingebracht, der auch Eigentümer der Solaranlage wird.

www.db.com