Deutlicher Rückgang der Hotelinvestments im Jahr 2009

7e3ddfbc5052909e.hotel1_-_dusko_fotolia_com1.jpg
© dusko - Fotolia.com

Zum zweiten Mal in Folge registrierte der Hotelinvestmentmarkt EMEA (Europe, Middle East, Africa) einen deutlichen Rückgang. Das Transaktionsvolumen lag 2009 bei 3,1 Milliarden Euro und damit rund 61 Prozent unter dem Volumen von 2008 und 85 Prozent unter dem Ergebnis von 2007 (21,4 Milliarden Euro). Dies teilte das Beratungsunternehmen Jones Lang LaSalle Hotels, Frankfurt am Main, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Die Preise für betreiberfreie Hotelimmobilien gaben im vergangenen Jahr um etwa 20 Prozent bis 50 Prozent nach – mit wenigen Ausnahmen, insbesondere an Schlüsselstandorten mit hohem Investoreninteresse wie etwa London oder Paris.

Aufgrund eines wachsenden Angebots wird sich der Hotelmarkt in EMEA 2010 nach Einschätzung von Jones Lang LaSalle Hotels als insgesamt dynamischer erweisen. “Für das laufende Jahr könnte das Transaktionsvolumen wieder über 4 Milliarden Euro liegen. In den ersten beiden Monaten wurde mit rund 700 Millionen Euro bereits ein Plus von 25 Prozent im Jahresvergleich registriert”, so formuliert die Pressemitteilung.

Jones Lang LaSalle Hotels ist ein weltweit tätiges Beratungsunternehmen für den Hotelimmobilienmarkt.

www.joneslanglasalle.de