Der Machtkampf um die Spitze

Foto: © BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Auch in der Investmentindustrie gibt es ein Hauen und Stechen. Um langfristig überlebensfähig zu bleiben, werden Kooperationen und Übernahmen in Erwägung gezogen. Das Recht des Stärkeren zählt. Nun wartet Franklin Templeton mit einer überraschenden Meldung auf. Die Übernahme von Legg Mason.

Nach übereinstimmenden Presseberichten und eigener Ankündigung will Franklin Resources, der Mutterkonzern hinter dem Asset Manager Franklin Templeton, den Konkurrenten Legg Mason übernehmen. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuer Riesenplayer. Franklin Templeton verwaltet ein Vermögen von rund 700 Milliarden Dollar. Der Übernahmekandidat Legg Mason verwaltet ein Volumen von 800 Milliarden. Beide Gesellschaften sind an der Börse notiert. Legg Mason kommt auf eine Marktkapitalisierung von 3,5 Milliarden Dollar, Franklin Resources auf 12,1 Milliarden Dollar.

Es ist nicht die erste Übernahme, wenngleich die Grüße überrascht. Vor einigen Jahren hatten sich Janus und Henderson zusammengeschlossen, um Größe zu zeigen und Kosten zu drücken. Auch Jupiter gab es jüngst die Übernahme eines Konkurrenten bekannt. Branchenkenner rechnen mit einer Konsolidierung unter den Fondsanbietern. Das, zumal die klassischen Asset Manager unter dem Vorpreschen der ETF-Anbieter leider. Kostensenkung bei gleichzeitiger Synergieerzielung sind die zentralen Aspekte. (ah)