„Der Laufsport bietet eine ideale Plattform für Generali”

Foto: © Sandor Jackal - stock.adobe.com

Am kommenden Sonntag werden wieder zehntausende Sportler durch die Straßen der Hauptstadt laufen: An diesem Tag findet der Berliner Halbmarathon statt. Die Generali Deutschland GmbH ist erstmalig Titelsponsor der Veranstaltung.

Das Sponsoring des Berliner Halbmarathons, der zweitgrößten Laufveranstaltung in Deutschland nach dem Berlin Marathon, ist Teil der Sponsoring-Strategie „Generali bewegt Deutschland“, mit der der Versicherer seit 2016 den Laufsport in Deutschland fördert. Bereits seit vergangenem Jahr ist Generali Titelpponsor des München-Marathons (finanzwelt berichtete) des Köhlbrandbrückenlaufs in Hamburg. Auch in der italienischen Heimat fördert Generali den Laufsport. So ist der Versicherer in diesem Jahr Titelsponsor des Mailand-Marathons, der ebenfalls am Sonntag stattfindet.

„Der Berliner Halbmarathon zählt mit 37.000 Teilnehmern zu den Top-Laufveranstaltungen in Deutschland. Ich bin begeistert, dass wir als Titelpartner unser Engagement im Laufsport weiter ausbauen und mit unserem Partner SCC Events die Veranstaltung in den nächsten Jahren weiterentwickeln können. Als größte Versicherung in Europa freuen wir uns zugleich über das parallel stattfindende Titelsponsoring beim Generali Mailand Marathon“, erklärt Giulio Benedetti, Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs.

„Der Laufsport bietet die ideale Plattform für die Generali. Rund ein Viertel der deutschen Bevölkerung läuft regelmäßig für ein gesundheitsbewusstes Leben. Mit unserem Smart Insurance Programm setzen wir auf Prävention und sind nicht nur im Schadenfall für unsere Kunden da, sondern begleiten sie als Lifetime-Partner. Dank unserer Initiative können sie ein besseres Leben genießen. Laufen und Generali bilden eine ideale Partnerschaft, die wir mit dem Generali Berliner Halbmarathon weiter ausbauen“, ergänzt Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG.

Eine wichtige Rolle beim Laufevent am 7. April nimmt auch die von Generali geförderte globale Bewegung „The Human Safety Net“ (THSN) ein. Die THSN-Programme widmen sich gesellschaftlichen Herausforderungen mit dem Ziel, benachteiligte Menschen zu unterstützen. Jeder Läufer des Marathons kann sich für diese Initiative engagieren, indem er oder sie bei Kilometer 20 das THSN-Spendentor durchläuft und zwei Euro für drei ausgewählte Berliner Projekte spendet: Mit dem Social Impact Lab als Kooperationspartner des Programms „THSN For Refugee Start-Ups“ werden Flüchtlinge bei der Gründung eigener Unternehmen unterstützt. Das Stadtteilzentrum Steglitz sowie das Jugendwerk Aufbau Ost sind Partner des Programms „THSN For Families“ und setzen sich für sozial benachteiligte Familien ein.

Mehr als nur Schadensregulierer

Durch die Aktion „Generali bewegt Deutschland“ sollen Menschen zu mehr Bewegungen und einem gesundheitsbewussten Lebensstil motiviert werden. Der Versicherer will seinen Kunden damit nicht nur im Schadensfall zur Verfügung, sondern setzt bereits bei der Prävention an. Im Idealfall können damit sogar Krankheiten verhindert werden. Mit diesem Ansatz erfindet die Generali Versicherung neu. Ein Lifetime-Partner für Kunden zu werden und deren Lebensqualität zu verbessern, ist das Ziel der gesamten Generali Gruppe. (ahu)

www.generali.de