Delta Lloyd Deutschland trennt sich von Gries & Heissel Bankiers AG

79dc8837c52d2d12.trennung_zerwuerfnis.jpg
© Matthias Haas - Fotolia.com

Die Delta Lloyd Deutschland AG hat ihre Tochtergesellschaft Gries & Heissel Bankiers AG verkauft. Käufer ist die CR Rashid International F.Z.C., Dubai. Sie übernimmt das Bankhaus mit allen 34 Beschäftigten. Das unterstrich das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

(fw/ah) Der Verkauf erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Die CR Rashid International F.Z.C. engagiert sich von ihrem Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten als Beteiligungs- und Investitionsgesellschaft mit den Schwerpunkten Rohstoffe und Infrastrukturprojekte. Durch die Einbeziehung des Bankhauses sollen die Wirtschaftskreisläufe im Rohstoffbereich weiter optimiert werden, so Rashid International. Darüber hinaus steht die Mittelstandsförderung in Deutschland im Fokus der zukünftigen Entwicklung, die auch mit einer Expansion im Filialnetz verbunden sein wird, so Rashid International weiter. Das bisherige Kerngeschäftsfeld des Bankhauses, Private Banking, wird weitergeführt und ausgebaut.

Die Gries & Heissel Bankiers AG mit Hauptsitz in Wiesbaden und einer Niederlassung in Berlin ist ein exklusives Bankhaus mit Schwerpunkt Private Banking. Seit ihrer Gründung im Jahr 1987 berät die Privatbank anspruchsvolle Kunden individuell und umfassend. Zum Delta Lloyd-Konzern gehörte das Bankhaus seit 1999.