degenia wächst trotz Krise

Halime Koppius, Vorstand degenia / Foto: © degenia

Am Freitag präsentierte die degenia Versicherungsdienst AG auf ihrer Hauptversammlung am Unternehmenssitz Bad Kreuznach ihre Ergebnisse für das vergangene Jahr – und zeigt sich dabei sehr zufrieden. Auch der Start in das neue Jahr verlief bislang erfolgreich.

„Die Umsatzerlöse stiegen auf TEUR 13.781,3 nach TEUR 13.126,9 in 2018. Der Konzernjahresüberschuss beträgt TEUR 722,5  nach TEUR 269,1 in 2018. Das Konzerneigenkapital ist auf TEUR 2.584,3 gestiegen“, teilte Gründungsvorstand und alleinige Aktionärin, Halime Koppius, bei der Präsentation der Bilanz mit. Erzielt wurden die Ergebnisse mit ca. 4.500 Vertriebspartnern (unabhängige Versicherungsmakler und freie Vertriebe mit Maklerstatus). Mit 47 Angestellten beschäftigt der Konzern in etwa gleich viele Mietarbeiter wie im Vorjahr.

Auch im Jahr 2020, das mit der Corona-Krise extrem schlecht begann, setzte die degenia ihren Erfolgskurs fort. So stiegen die Umsatzerlöse in den ersten fünf Monaten auf TEUR 5.764 nach TEUR 5.682 am 30.04.2019.

„Gerade in der aktuellen  Corona-Krise zeigt sich sehr deutlich, wie wichtig ein solide ausgebauter Komposit-Bestand für unsere Makler ist.  Denn bisher hat noch kein Vertriebspartner wegen der Stundung von Stornos bei uns angefragt – auch nicht bei unserer Maklerpool-Tochter DMU GmbH“, so Halime Koppius in einer ersten, vorläufigen Bewertung der aktuellen wirtschaftlichen Lage im Maklermarkt. (ahu)