DAX: schwacher Monatsausklang

Christian Henke

Der deutsche Leitindex dürfte äußerst schwach in den letzten Handelstag im September starten. In der gestrigen Börsensitzung gingen die US-amerikanischen Indizes mit deutlichen Kursabschlägen aus dem Handel. Ein Grund waren Sorgen hinsichtlich des Zustandes der Finanzbranche. Vor allem zeigten sich die Marktteilnehmer an der Wall Street erschrocken von den Kursverlusten bei der Deutschen Bank.

Ausblick

Am heutigen Handelstag könnten die Verbraucherpreise aus der Eurozone von Interesse sein. Am Nachmittag werden in den USA der Einkaufsmanagerindex in der Region Chicago sowie das Konsumklima der Universität Michigan veröffentlicht.

Zur Stunde sehen wir den DAX mit 10.280 Punkten deutlich unter dem Vortagesschlusskurs. Der EUR-USD zeigt sich aktuell kaum verändert. Der Ölpreis der Sorte WTI weist momentan ein Minus von 0,4% auf 47,69 USD auf. Der charttechnische Widerstand bei 47,90 USD konnte somit noch nicht überwunden werden.

Kolumne von Christian Henke, IG

www.ig.com