DAX-Rekord geschafft

Michael Beck, Leiter Asset Management Ellwanger & Geiger / Foto: © Ellwanger & Geiger

Nun ist es endlich geschafft. Der Dax hat gestern nicht nur nominal in seiner Performancevariante (inkl. Dividenden und Kapitalmaßnahmen) mit 13.559 Punkten ein neues Allzeithoch erreicht. Auch in seiner Kursvariante, vergleichbar mit anderen internationalen Indizes wie z. B. der Dow Jones oder der Nikkei225-Index, hat er nun einen neuen Höchststand markiert. Und dies trotz eines relativ starken Euro-Kurses, der die Dax-Entwicklung tendenziell bremst. Nun ist die spannende Frage, inwieweit charttechnische Anschluss-Käufe den Dax auf weitere Höchststände hieven können.

Unterstützt wurde die Bewegung durch eine besser als erwartet ausgefallene ZEW-Wirtschaftsklima-Prognose und die Aussicht auf die Bildung einer Regierung in Berlin nach dem positiven SPD-Parteitagsbeschluss. Der Internationale Währungsfonds hat zudem seine Prognose für das erwartete Weltwirtschaftswachstum um 0,2 % auf nunmehr 3,9 % erhöht. So verwundert es nicht, dass sich die europäischen Indizes nun im Sog der bereits monatelang andauernden Rekordfahrt ihrerseits auf Rekordstände bewegen. Das nächste Ziel der Aktien-Investoren dürfte die runde Marke von 14.000 Dax-Punkten sein. Inwieweit diese ohne Gewinnmitnahmen zu erreichen sein wird, bleibt spannend zu beobachten.

Marktkommentar von Michael Beck, Leiter Asset Management Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG