DAX: Das Ende der Schaukelbörse?

Christian Henke, IG

Nach dem deutlichen Kursplus vom Vortag scheint der deutsche Leitindex heute seinen Vormarsch fortzusetzen. Zur Stunde sehen wir den DAX mit 10.652 Punkten weiter im Aufwind. Damit kommt die Obergrenze der seit Wochen andauernden Seitwärtsphase bei rund 10.800 Zählern zunehmend näher. Allerdings wäre erst ein Schlusskurs darüber die benötigte Initialzündung. In diesem Fall könnte das heimische Börsenbarometer die psychologische Marke bei 11.000 Punkten ins Visier nehmen.

Heute machen sich positive Vorgaben vor allem aus China bemerkbar. Die Wirtschaft im Reich der Mitte war im dritten Quartal um 6,7% gewachsen, so hoch wie in den beiden Quartalen zuvor. Das Plus lag im Rahmen der allgemeinen Erwartungen.

Ausblick

In den USA könnten heute die Daten zum Immobilienmarkt von Interesse sein. Auf der Unternehmensseite stehen die Quartalszahlen von American Express und eBay zur Veröffentlichung an.

Beim Euro tobt auch weiterhin der Kampf um die psychologische Marke bei 1,1000 USD. Der Ölpreis der Sorte WTI liegt zwar oberhalb der „runden“ Zahl bei 50,00 USD, der charttechnische Widerstand bei 50,58 USD konnte noch nicht bezwungen werden.

Marktkommentar von Christian Henke, IG

www.ig.com