DAX: Clinton wieder im Aufwind

Christian Henke, IG

Am morgigen Dienstag ist es soweit. Die US-Amerikaner werden dann einen neuen Präsidenten wählen. Zuletzt hatten die gestiegenen Siegchancen des republikanischen Kandidaten Donald Trump die Finanzmärkte gen Süden gezogen. Allerdings befindet sich Kontrahentin Hillary Clinton wieder im Aufwind. Das FBI hatte in den Ermittlungen in der E-Mail-Affäre gegen die demokratische Kandidatin keine Anhaltspunkte für eine Anklage gefunden. Vorbörslich zeigt sich der deutsche Leitindex daher freundlich. Wir sehen den DAX zur Stunde bei 10.345 Punkten und somit deutlich über dem Schlusskurs der Vorwoche. Charttechnisch betrachtet könnte der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bei 10.288 Zählern zurückerobert werden. Dies wäre für das weitere Kursgeschehen auf dem Frankfurter Börsenparkett sehr wichtig.

Ausblick

Zum Wochenauftakt ist es auf der Nachrichtenseite recht ruhig. Im Mittelpunkt des Interesses steht die eingangs erwähnte US-Präsidentschaftswahl am Dienstag. Interessant könnte heute der Auftragseingang in der deutschen Industrie sein.

Der Euro verliert aktuell an Boden und wird unterhalb der Marke bei 1,11 USD gehandelt. Auch Gold muss den Rückzug antreten. Das gelbe Edelmetall war zuletzt an der gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie gescheitert.

Kolumne von Christian Henke, IG