Das sind die Gewinner der Scope Awards

Foto: © Scope Ratings

In der Alten Oper in Frankfurt hat die Ratingagentur Scope am 28. November die diesjährigen Scope Alternative Investment und Zertifikate Awards verliehen. Am meisten Grund zur Freude hatte die DWS. Es gab auch zwei Premieren.

Die Scope Awards wurden in insgesamt 16 Kategorien vergeben. Am häufigsten nominiert war die DWS die als einziger Asset Manager gleich zwei Auszeichnungen mit nach Hause nehmen durfte: Sie gewann sowohl in der Kategorie “Insitutional Real Estate Europe” als auch bei „Insitutional Real Estate Europe“. Die Kategorie „Retail Real Estate Europe“ gewann die DEKA Immobilien. Die Scope-Analysten waren vor allem von der konsequent durchgeführten Portfoliooptimierung überzeugt. Über den Award in der Kategorie „Infrastructure“ konnte sich Credit Suisse Energy Infrastructures Partners freuen. Für die Jury waren hier neben einem exzellenten Gesamtbild vor allem die hohe Transaktionskompetenz und das hohe Transaktionsvolumen ausschlaggebend.

Zum ersten Mal vergeben wurde der Preis in der Kategorie „Private Debt“. Premierensieger wurde Muzinich & Co., was die Jury mit dem hochwertigen Kreditauswahlprozess sowie dem überzeugenden Deal Sourcing begründete, das den Erfolg das zum Erfolg der bisher durchgeführten Transaktionen geführt habe. Mit ihrem Ansatz des digitalen Vertriebs, einer App zur Depotverwaltung für Endkunden sowie innovativen Vermietungskonzepten für Büronutzer sowie auf Objektebene die Zertifizierung für Netz-Konnektivität, überzeugte die Commerz Real die Jury und erhielt deshalb den Special-Award in der Kategorie „Innovation“.

Vier Sieger bei Zertifikaten

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die diesjährigen Zertifikate-Awards vergeben. Dabei konnten sich die DekaBAnk, BNP Paribas und Morgan Stanley die Siege in den Kategorien Primärmarkt, Sekundärmarkt sowie Trading sichern. Die LBBW erhielt für ein innovatives Produkt, das den Retailinvestoren ermöglich, in strukturierte Anleihen mit einer nachhaltigen Mittelverwendung zu investieren, den Special Award.

Neue Plattform präsentiert

In der Alten Oper wurden an diesem Abend aber nicht nur Preise vergeben. So wurde auch der ScopeExplorer der Öffentlichkeit vorgestellt, über den Anleger und Berater ab sofort kostenfreien Zugang zu Bewertungen und Rankings von mehr als 6.000 Investmentfonds haben. Unter www.scopexexplorer.com können Interessenten per Knopfdruck erfahren, welche Produkte und welche Position im Ranking ihr Fonds hat und welches die Top-Produkte der jeweiligen Kategorie sind. Zum Start umfasst der ScopeExplorer sämtliche UCITS-Fonds in Deutschland. In Kürze sollen AIF folgen. (ahu)