Das sind die besten biometrischen Versicherer

Foto: © thodonal - stock.adobe.com

20 Versicherern werden im aktuellen Map-Report mindestens sehr gute Leistungen bei biometrischen Risiken bescheinigt. In der Vertragswertung bei der Risikolebensversicherung müssen die Unterschiede in der Bewertung fast schon mit der Lupe gesucht werden.

Die Map-Report-Redaktion hat sich zum dritten Mal in einem Rating dem Thema Biometrie gewidmet und die Leistungsfähigkeit der Anbieter aus Verbrauchersicht beleuchtet. Die Untersuchung erstreckt sich von den für Kunden relevanten Bilanzkennzahlen über Flexibilität und Transparenz bis zu Vertragsbeispielen.

Trotz der vielfältigen Möglichkeiten, biometrische Risiken abzusichern (bspw. Dread Disease, Grundfähigkeiten-, Multi-Invaliditäts-, Pflegerentenverträge), fokussierte sich die Untersuchung auf die beiden Hauptprodukte Risikolebensversicherung und die BU-Versicherung. Diese beiden Produkte haben fast alle Versicherer im Programm, sodass hier ein Vergleich sehr gut möglich ist. Zudem werden beide Produktarten, sofern betrieben, sogar in der Bestandsbewegung der Geschäftsberichte abgebildet. Das sind die wichtigsten Kennzahlenberechnungen und –interpretationen, z.B. für spezifische Stornoquoten.

Zehn Mal Bestnote

Mit 83,92 Punkten bekam die Europa die höchste Bewertung des Ratings. Sie überzeugte dabei in allen drei Teilbereichen. So konnte sie alleine im Bereich Service 21,30 von 24 Punkten holen. Das ist ebenso der Bestwert wie im Bereich Bilanz, wo die Europa 29,20 von maximal 36 Punkten holte. Zudem ist die Europa die einzige Versicherung, die über 80 Punkte im Rating erreichte. Nur knapp verfehlt haben diese Marke die Dialog (79,40 Punkte) und die Hannoversche (79,20 Punkte). Mit etwas Abstand folgen die Allianz (75,50 Punkte), die DLVAG (74,19 Punkte), die Continentale (73,36 Punkte), Interrisk (73,00 Punkte), LV1871 (72,00 Punkte), WGV (71,91 Punkte) sowie Cosmos (70,55 Punkte). All diese Gesellschaften erhielten die Note „mmm“ für hervorragende Leistungen.

Ein „mm“ für sehr gute Leistungen erhielten die Huk-Coburg (68,90 Punkte), die R+V (68,55 Punkte), die Stuttgarter (67,80 Punkte) und Condor (66,05 Punkte). Wie auch die Note „mmm“ wurde auch die Note „mm“ zehn Mal im aktuellen Rating vergeben. Ein „m“ für gute Leistungen erhielten acht Versicherer. Diese Gruppe wird von der Öffentlichen Braunschweig angeführt, die mit 59,85 Punkten nur haarscharf die 60 Punkte verfehlte, die für die Note „mm“ ausschlaggebend sind.

Wie spannend die Vertragswertung lief, lesen Sie auf Seite 2