Das Leben ist zu kurz für Riester-Rente!

Cornelia Richter, Finanztrainerin und professionelle Investorin / Foto: Cornelia Richter

Cornelia Richter lebt das, worüber sie schreibt! Die ehemalige Projektmanagerin hat es innerhalb von wenigen Jahren geschafft, finanziell frei zu sein. Doch was bedeutet das eigentlich „finanziell frei sein“? Wird es an bestimmten Vermögenswerten festgemacht? Oder ist die Höhe des Einkommens relevant? Wann kann sich jemand als finanziell frei bezeichnen?

Die Antwort der Autorin ist denkbar einfach:

Finanzielle Freiheit ist dann gegeben, wenn die Einnahmen aus passiven Einkommensquellen wie Mieteinkünften, Dividenden, Zinserträgen etc. höher sind, als die laufenden Ausgaben. Noch vor wenigen Jahren waren Finanzen und Geldanlage für die Autorin selbst ein notwendiges Übel. Es lief nebenbei und nicht gezielt oder gar mit System. Ihr Fokus lag auf ihrem Job und dem Privatleben. Weiterhin fehlte ihr das Vertrauen in Finanzberater und Banken. Sie wollte die Verantwortung für ihr Geld nicht aus der Hand geben. Der Grund? Trotz BWL-Studium fehlten ihr die Hintergründe. Wie funktioniert das Finanzsystem? Wie fließt Geld? Welche Anlageform bewirkt was? Wie ist welches Investment im Kontext zur wirtschaftlichen Lage einzuordnen? So wie ihr geht es vielen anderen Frauen auch.

In ihrer Tätigkeit als Finanztrainerin ist sie immer wieder mit der Frage konfrontiert worden: „Was ist notwendig, damit noch viel mehr Frauen Finanzthemen, wie z.B. Immobilien, Aktien oder sogar Kryptowährung, nicht nur dem Mann überlassen?“ Es ist allgemein bekannt, dass Frauen im Durchschnitt weniger verdienen und durch die Kinderpausen Lücken in den Renteneinzahlungen haben. Die Rente wird im Alter bei vielen Frauen niedriger sein, als die der Männer. Oft hören wir auch, dass die Männer zusätzlich privat rentenversichert sind, während für die Frauen nichts abgeschlossen wird.

Doch wie kann das verändert werden?

Die Autorin schreibt hierzu:

Das gelingt über konkretes Bewusstwerden eines „ich muss aus meiner Situation raus“ oder über eine dicke fette Karotte „DA WILL ICH HIN“. Das WARUM und das WOZU sind genau die Schlüssel für den Start in das Thema Finanzen. Wie genau dieser Start funktioniert, was es zu bedenken gilt und wie es Schritt für Schritt gelingen kann, zunächst ein kleines und später auch ein großes Vermögen aufzubauen, das erfahren die Leserinnen und Leser in ihrem Buch „Das Leben ist zu kurz für Riester-Rente“.

In diesem Buch gibt sie ihr Wissen und ihre Praxiserfahrung in Sachen Finanzsystem, Aktien, Kryptowährungen, Immobilien und Cashflow Business kompakt und pragmatisch weiter. Diverse Checklisten helfen dem Leser, sich zu orientieren und eventuelle Finanzanlagen für sich zu überprüfen.

Abschließend ein weiteres Zitat der Autorin:

„Einmal gewusst WARUM und WIE, wird das Thema Finanzen leicht sein und sogar Spaß machen!“

 

Autorin: Cornelia Richter
Finanztrainerin und professionelle Investorin

Eine Rezension von Daniela Landgraf,
Keynote-Speakerin, Trainerin, Autorin und Coach