Das kommt nach der Zeit der Ungewissheit

Foto: © Digital Insurance Agenda

Noch vor wenigen Jahren befand sich die Versicherungsindustrie noch in einem `Tal der Ungewissheit´. Heute präsentiert sich ein anderes Bild: Zahlreichen Anbietern sind mithilfe digitaler Technologien und Advanced Analytics inzwischen echte Paukenschläge gelungen. In diesem DIA Interview lässt uns Jörg Mußhoff (McKinsey) an einigen Erkenntnissen über die Richtung teilhaben, die die Versicherungsindustrie zukünftig einschlagen wird, und sagt uns, welche Schritte für echten Erfolg unverzichtbar sind.

Jörg Mußhoff ist Senior Partner in McKinseys Niederlassung in Düsseldorf. Er leitet die Financial Institution Practice im deutschsprachigen Raum. Mußhoff war viele Jahre erfolgreich in Versicherungsunternehmen und anderen Finanzinstituten tätig. Angesichts der wachsenden Bedeutung von digitalen Plattformen und Ökosystemen nehmen diese gegenwärtig einen großen Teil der täglichen Arbeit mit Kunden ein. McKinsey&Company ist ein Wissenspartner von DIA.

Wir haben kürzlich mehrere Artikel gelesen, die die digitalen Fähigkeiten der Versicherungsindustrie in Frage stellen. Wie sehen Sie das? Läuft die Versicherungsindustrie Gefahr, in ihrer digitalen Transformation auf der Strecke zu bleiben? Und ist die digitale Transformation gut oder schlecht für die Versicherungsindustrie?

Jörg: „Die digitale Transformation in der Versicherungsindustrie ist in vollem Gange und wird weiter an Tempo zulegen. Und ja, digitale Technologien sind dabei, die Industrie zu verändern: Die Beiträge in der Kfz-Versicherung könnten dramatisch sinken, wenn sich autonome Fahrzeuge und Fahrassistenten durchsetzen. Wenn man sich aber die echten Zahlen ansieht, wird das in den nächsten Jahren nur ein marginaler Rückgang sein – unter anderem auch wegen zahlreicher Kompensationseffekte. Vor allem aber werden mit der Anwendung digitaler Technologien viele neue versicherbare Risiken entstehen. Insofern werden sich ständig neue vielversprechende Wachstumschancen auftun, von denen die Versicherer außerordentlich profitieren können.

Auf der DIA Munich 2018 haben wir zahlreiche Beispiel dafür gesehen, wie sich die Kfz-Versicherung neu erfinden kann. Oder die Beispiele von Insurtechs, die den Versicherungsschutz für Naturkatastrophen, Cyber-Risiken, die Sharing Economy und Zusatzdienstleistungskomponenten (Value Added Services) verbessert haben. Wir stimmen Ihnen zu, dass die neusten technologischen Entwicklungen riesige Chancenpotenziale eröffnen.

Jörg: „Absolut. Und viele Unternehmen erreichen bereits die Gewinnschwelle. Während die Industrie vor einigen Jahren noch in einem `Tal der Ungewissheit´ dümpelte, sind die Top-Player nun in der Lage wirklich zu verstehen, wie die digitalen Technologien die Zukunft der Versicherungsindustrie prägen werden, und können die richtigen Strategien und Technologien vorantreiben, um Mehrwert für ihre Kunden zu erzielen. Ich bezeichne unseren heutigen Zustand als „digitalen Realismus.“ Wir können inzwischen darüber sprechen, echte Wirkung zu erzielen.

Wo sich die Versicherungsindustrie derzeit befindet, lesen Sie auf Seite 2