“Das hilft uns, noch besser zu werden”

Torsten Reidel, Geschäftsführer Grüner Fisher Investments / Foto: © Grüner Fisher Investments

Einen großen Teil des Tages verbringen wir auf der Arbeit, weshalb ein Arbeitsplatz, an dem man sich wohlfühlt, ein großes Stück Lebensqualität ist. Grüner Fisher Investments erhielt dafür nur ein Zertifikat und sieht dadurch seine Unternehmensphilosophie bestätigt.

Für Grüner Fisher Investments ist ein „Great Place to Work“ ein Arbeitsplatz, an dem die Mitarbeiter den Menschen, für die sie arbeiten, vertrauen, stolz auf ihre Arbeit sind und gerne mit anderen zusammenarbeiten. Geschäftsführer Torsten Reidel ist davon überzeugt, dass nur unter solchen Bedingungen Mitarbeiter ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Dass Grüner Fisher Investments ein „Great Place to Work“ ist, wurde nun auch vom gleichnamigen Institut bestätigt, das dem Investmenthaus mit dem „Great Place to Work Certified“ für 2020 verlieh. Damit würdigte das internationale Forschungs- und Beratungsinstitut ein besonders Engagement bei der Gestaltung der Arbeitsplatzkultur. Die Vergabe erfolgt auf Grundlage der Analyse von Maßnahmen und Programmen der Personalarbeit. Zudem werden Mitarbeiter anonym befragt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf den Bereichen Respekt, Fairness, Glaubwürdigkeit, Vertrauen sowie Teamgeist und Stolz auf das Unternehmen. Dabei steht nicht nur die direkte Führungskraft im Fokus, sondern werden das Team und die Unternehmensleitung insgesamt bewertet. „Die kumulierten Auswertungen helfen uns, noch besser zu werden“, so Torsten Reidel. Das gehe auch mit dem Führungsansatz von Grüner Fisher Investments einher: „Wir glauben, dass die Führungsebene nicht alles über die Köpfe der Mitarbeitenden hinweg perfekt und schnell regeln kann. Bei Grüner Fisher Investments beziehen wir unsere Mitarbeiter mit ein – das muss man mögen. Wir haben damit aber gute Erfahrungen gemacht.“ (ahu)