Dank defensiver VV-Fonds sicher durch turbulente Märkte

Wenn Anleger auf Nummer sicher gehen wollen, bieten defensive VV-Fonds einen soliden Rückhalt. Selbst während stark schwankender Märkte bieten gute Produkte satte Renditen.

(fw) Defensiv ausgerichtete VV-Fonds können auch während schwerer Börsenphasen überzeugen. Diesen Schluss legt eine Auswertung des Analyseportals Asset Standard nahe. Dazu nahmen die Experten im Zeitraum zwischen dem 31.10.2014 und dem 31.10.2015 360 defensive Mischfonds unter die Lupe. Während dieser Phase starteten die Aktienmärkte ihre Rally und brachen schließlich im Sommer dieses Jahres ein. Trotz der Kursturbulenzen und der ambitionierten Notierungen am Anleihemarkt schaffte eine Reihe defensiver VV-Fonds Renditen jenseits von zehn Prozent. Insgesamt ist die Leistungsdichte an der Spitze der defensiven VV-Fonds groß. Die erfolgreichsten zwölf Produkte erreichten zwischen 8,34 und 13,04 Prozent.

Mit 13,04 Prozent bei einer Volatilität von 15,80 Prozent setzte sich der ACMBernstein Multi-Asset an die Spitze der Vergleichsgruppe. Auf den Plätzen folgen der JPM Global Capital Preservation mit einer Rendite von 12,20% bei einer niedrigen Volatilität von 4,47 Prozent sowie der Credit Suisse (Lux) IndexSelection Fund Income, mit einer Rendite von 11,30 Prozent bei einer Volatilität von 11,92 Prozent. Bekanntester Fonds in der Spitzengruppe ist der Kapital Plus von Allianz Global Investors. Mit einer Rendite von 9,49 Prozent bei einer Volatilität von niedrigen 7,49 Prozent schafft der Klassiker unter den defensiven VV-Fonds den sechsten Platz der Performance-Rangliste.

Auch die schwächsten Produkte belegen, dass defensive Mischfonds gut durch die turbulente Zeit gekommen sind. Zwar büßte der, gemessen an der Performance, schlechteste Fonds Vilico Absolute Return Defensiv 11,46 Prozent ein, doch halten sich die Verluste bereits ab dem vorletzten Platz in Grenzen: Der BPM Global Income verlor zwischen November 2014 und Oktober 2015 6,27 Prozent an Wert. Bereits der elftschlechteste defensive VV-Fonds mutet Anteilseignern lediglich einen Verlust von 2,68 Prozent im Beobachtungszeitraum zu. Auch die Volatilitäten der Verliererfonds liefen nicht aus dem Ruder und liegen zwischen 3,45 und 12,59 Prozent.

Die Ergebnisse des Analyseportals Asset Standard belegen, dass defensive VV-Fonds dem obersten Prinzip des Kapitalerhalts erfolgreich gerecht werden. Die hohe Leistungsdichte zeigt zudem, dass es eine ganze Reihe guter Produkte gibt. Dennoch sollten Anleger darauf achten, Produkte zu kaufen, die sich langfristig bewährt haben. Das Analyseportal Asset Standard hält für sämtliche VV-Produkte wertvolle Informationen bereit. Unter anderem steht Nutzern des Portals Zugriff auf das langfristige MMD-Rating zur Verfügung, das VV-Fonds anhand verschiedener Kriterien und aus langfristiger Sicht bewertet.

Unternehmen:
AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts. AssetStandard bietet Beratern und Anlegern einen zentralen Zugang zu Vermögensverwaltenden Produkten auf Basis von Qualität, Transparenz und Information.