“Damit machen wir die bAV für alle einfacher”

Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand der WWK / Foto: © WWK

Ab sofort steht Kunden und Vertragspartner der WWK ein wegweisender, vollintegrierter und digitaler Beratungsprozess für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Vermittler im Bereich der bAV zur Verfügung.

Anfang des Jahres trat das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft, mit dem die betriebliche Altersvorsorge an Attraktivität gewonnen hat. Jedoch ist die Vertragsverwaltung seitens der Unternehmen immer noch ein großer Hindernis für eine stärkere Durchdringung der bAV. Damit Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Vermittler diese Hürde besser nehmen können, hat die WWK bereits im Jahr 2016 in Zusammenarbeit mit dem Technologieanbieter xbAV das Online-Portal „WWK baVnet“ ins Leben gerufen. Dieses ermöglichen Arbeitgebern ihre bAV-Administration papierlos abzuwickeln. Somit können Vermittler fast alle Versorgungsmodell zu einer Direktversicherung abbilden und bspw. eine Vorher-/ Nachher-Gehaltsabrechnung oder eine Versorgungslückendarstellung in der Anspar- und Leistungsphase transparent simulieren oder visualisieren.

Dieser Beratungsprozess wird nun durch zwei neue, innovativen Komponenten abgerundet und damit vollständig digitalisiert. So erhalten Arbeitgeber mit dem „Arbeitnehmer-Infoportal“ von xbAV ein eigenes Portal, mit dem sie ihre Mitarbeiter einfach und verständlich über die gesetzlichen Rahmenbedingungen der bAV und die speziellen bAV-Förderungen des Arbeitgebers informieren können. Sie können damit bspw. selbständig eine Hochrechnung ihrer gesetzlichen Rente durchführen und eine individuelle bAV simulieren. Über das Portal kann zudem ein Beratungstermin mit dem Vermittler vereinbart werde. Vollständig abgerundet wird die bAV-Beratung mit der zweiten Ergänzung, nämlich der von der WWK praktizierten digitalen Unterschrift und der vollelektronischen Antragsabwicklung. Damit wird allen Beteiligten ein digitaler Prozess ohne Medienbrüche ermöglicht. So können alle Dokumente und Anträge automatisch erstellt und von allen Beteiligten mit dem Smartphone oder Tablet unterschrieben werden.

„Mit dem neuen digitalen Beratungs- und Angebotsprozess machen wir die bAV für alle Beteiligten deutlich einfacher und schaffen damit die Voraussetzung für eine größere Verbreitung in der Bevölkerung. Unserem Vertrieb ermöglichen wir damit einen noch besseren Zugang insbesondere auch zu kleineren und mittelständischen Firmen“, freut sich Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand der WWK. (ahu)