DAB BNP Paribas macht fit für MiFID II

Foto: © mangpor2004 - stock.adobe.com

Dank eines Angebots der DAB BNP Paribas können Finanzdienstleister ganz bequem von zuhause oder dem eigenen Büro aus ihre Sachkunde nachweisen.

Wegen der Anfang des Jahres in Kraft getretenen EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID II müssen Finanzdienstleister mindestens einmal jährlich die Sachkunde ihrer Mitarbeiter überprüfen und dokumentieren. Dabei müssen sowohl das eigene Angebot als auch die gesetzlichen Anforderungen berücksichtigt werden. Als erster Anbieter in Deutschland hat die DAB BNP Paribas eine Online-Schulung für diesen Sachkundenachweis entwickelt. Unterstützung erhielt die Bank dabei von Rechtsanwälten der KPMG Law.

Über diese Schulung können Anlageberater mit überschaubarem Zeit- und Kostenaufwand ihre Kenntnisse nachweisen. So durchlaufen sie innerhalb von ca. zwei Stunden ein kompaktes, vollständiges Curriculum. Wenn sie den Test zum Abschluss erfolgreich bestehen, erhalten sie ein Zertifikat zum Nachweis ihrer Sachkunde. Aufwändige Vor-Ort-Schulungen entfallen auf diese Weise. Ab August wird es auch eine eigene Schulung für Mitarbeiter in der Finanzportfolioverwaltung geben.

„DAB BNP Paribas ist für unabhängige Finanzdienstleister viel mehr als nur die depotführende Bank. Wir unterstützen unsere Partner auch dabei, die kontinuierlich wachsenden regulatorischen Vorgaben mit möglichst überschaubarem Aufwand zu erfüllen“, erklärt Robert Fuchsgruber, Leiter des B2B-Geschäftes bei DAB BNP Paribas. „Mit dem Zertifikat können aber auch Mitarbeiter von Banken ihre Sachkunde nachweisen und dokumentieren.“

Bis zum 27. September 2018 gilt ein Einführungsangebot für das Schulungsangebot von 199,- Euro je Teilnehmer (Rabattcode: „START1“) – danach sind es 249,- Euro. Detaillierte Informationen zur Online-Schulung gibt es im Internet unter https://b2b.dab-bank.de/Hilfe-Service/MiFID-II/Sachkundenachweis/. (ahu)

www.bnpparibas.de