CS: Investmentbanking sorgt für rote Zahlen

9bb9399f11b31dcd.sinkender_pfeil.jpg
© xxxx_3D - Fotolia.com

Es ist kein Einzelfall, aber dies ist nur ein schwacher Trost. Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres tiefrote Zahlen geschrieben.

(fw/ah) Zusammen mit dem rückläufigen Geschäft im Investmentbanking musste die zweitgrößte Schweizer Bank im vierten Quartal einen Vorsteuerverlust von 998 Millionen Franken hinnehmen, berichtet das Handelsblatt Online. Ein Jahr zuvor hatte die Bank im Schlussviertel noch 841 Millionen Franken verdient. Analysten hatten diese Größenordnung des Verlusts nicht antizipiert.

https://www.credit-suisse.com/ch/de/