Crash-Vorboten auf Chinas Immobilienmarkt

Fotolia_66135131_Subscription_XXL.jpg
jpldesigns - Fotolia.com

Wie entwickelt sich das Reich der Mitte? Zumindest auf dem dortigen Wohnimmobilienmarkt stehen die Zeichen auf rot. In fast allen großen Städten Chinas sind die Häuserpreise im Juli stark gefallen. Droht ein Crash?

(fw/ah) Grund hierfür ist die eingebrochene Nachfrage nach Wohnimmobilien. Bereits seit nunmehr drei Monaten gehen die Immobilienpreise zurück, so der Nachrichtendienst Bloomberg. Die chinesische Statistikbehörde teilte mit, dass die Preise für neue Häuser von Juni auf Juli in 64 von 70 Städten gefallen sind. In allen Großstädten sind die Preise rückläufig. Die Hausverkäufe gingen im Juli um 28 % zurück.

Die Regierung versucht gegenzusteuern, bislang noch ohne Erfolg. In 36 Städten wurde die Kreditvergabe bereits erleichtert. In der Vergangenheit gab es schon öfters Berichte, die von einem Platzen der Blase auf dem chinesischen Wohnimmobilienmarkt sprachen.

www.bloomberg.com