Corona ist für blau direkt ein Innovationstreiber

Hannes Heilenkötter Geschäftsführer der Dionera GmbH / Foto: © blau direkt

Damit Makler auch in Zeiten der Corona-Krise ihren Geschäftsbetrieb weiter aufrechterhalten können, zieht blau direkt eine technische Weiterentwicklung von RoboSave vor. Dadurch können Makler die Technologie auch für andere Anbindungen nutzen.

Aufgrund des aktuellen Kontaktverbots ist die Durchführung von Kundenterminen nur schwer möglich und viele Verbraucher wissen zudem nicht, wie sich ihre finanzielle Situation in naher Zukunft gestalten wird. Wenn die wirtschaftlichen Folgen der zahlreichen Betriebsschließungen den Großteil der Bevölkerung erreichen, dürfte außerdem die Bereitschaft Lebensversicherungen abzuschließen ebenso abnehmen wie in die private Krankenversicherung zu wechseln. Um die damit verbundenen Umsatzeinbrüche zu kompensieren, sollten Makler bestmöglich Kosten einsparen. Hierbei helfen auch die Services von RoboSave. Die Technologie bietet vollautomatisierte, digitale Prozesse in der Beratung an und verschafft dem Makler gleichzeitig wertvolle Anknüpfungspunkte zum Bestandsaufbau. So bietet RoboSave in regelmäßigen Abständen dem Kunden im Namen des Maklers Vertragsoptimierungen an. Wenn der Kunde diese wünscht, werden diese vollautomatisiert durchgeführt. Auch wenn der gesamte Bestand aufgrund der Corona-Krise lahmgelegt ist, sind dessen Pflege, Erhalt und Ausbau gesichert. Somit fühlen sich die Kunden gut betreut und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie ihren Makler weiterempfehlen.

Mit dessen neuer Version 1.2 bekommen Makler nun mehr Einfluss auf dessen Auswahlprozess. So kann jeder Makler das System individuell einstellen und entscheiden, welche Tarife für die Vertragsoptimierung berücksichtigt oder ausgenommen werden sollen. Dem Kunden werden somit nur Tarife angezeigt und berechnet, mit denen der Makler für seine Kunden tätig werden will. Bislang steuerte RoboSave das Wechselgeschäft automatisch in die Abwicklung von blau direkt ein. Künftig können Makler stattdessen auch Direktanbindungen, dritte Pools oder Verbünde hierzu nutzen. Damit öffnet blau direkt die Nutzungsmöglichkeiten von RoboSave auch für Makler, die ihr Geschäft über eine eigene Anbindung verwalten möchten. Zudem wird mit dem Update die Rolle des Maklers gestärkt: Wenn RoboSave aufgrund der sehr individuellen Risikosituation des Kunden nicht weiterhelfen kann, empfiehlt er dem Kunden, seinen Makler als Experten in Anspruch zu nehmen. Somit ergeben sich regelmäßig positive Impulse in den eigenen Bestand, ohne dass der Makler mit Standardauskünften belastet wird.

„Aufgrund der Corona-Krise hat blau direkt die Weiterentwicklung von RoboSave beschleunigt und ein wichtiges Update vorgezogen. Wir wissen, dass RoboSave den Bestand des Maklers sichert und die emotionale Kundenbindung verstärkt. Damit sichert RoboSave die Existenz des Maklers“, erklärt Hannes Heilenkötter, Geschäftsführer der Dionera GmbH.  „Uns war es wichtig, RoboSave so zu erweitern, dass es Rolle und Einfluss des Maklers stärkt, während es ihn gleichzeitig von Kosten und Aufwand entlastet. In Corona-Zeiten kann ein hoher Grad an Digitalisierung über die Zukunft vieler Betriebe entscheiden. Auch Makler, die ihr Geschäft nicht über blau direkt eindecken, möchten wir die Chance geben ihre Betriebe mit RoboSave zu schützen. Deshalb haben wir die Update-Arbeiten intensiviert, Tag und Nacht gearbeitet. Es ist vollbracht.“ (ahu)