Consors und DAB Bank fusionieren

Foto: © Kirsten Hinte - fotolia.com

BNP Paribas geht bei der Integration der DAB Bank nun planmäßig die nächsten Schritte. Die Kunden des Privatkundengeschäfts der DAB Bank werden im November technisch auf die IT-Plattform der Consorsbank migriert.

(fw/rm) Diese bildet das breite Produkt- und Leistungsspektrum der DAB Bank ab und erweitert es um die Möglichkeiten der Consorsbank. Dazu gehören beispielsweise der Handel mit CFDs, Wertpapiersparplänen mit Raten ab 25 Euro oder die Nutzbarkeit einer Homebanking Computer Schnittstelle (HBCI). Bewährte DAB Produkt-Angebote wie zum Beispiel das Star Partner Programm, in dessen Rahmen die Kunden ETFs und Derivate ausgewählter Partner besonders günstig handeln können, wurden übernommen. Die Privatkunden der DAB Bank werden aktuell ausführlich über die anstehenden Veränderungen informiert. Durch die Übernahme der DAB Bank im Jahr 2014 ist eine starke kundenorientierte Direktbank innerhalb der BNP Paribas Gruppe in Deutschland entstanden, die mit einem erweiterten Angebot die Stärke von zwei Finanzdienstleistern vereint. Markenname für das Kundensegment Privatkunden wird in Deutschland künftig Consorsbank sein. „Durch die Verschmelzung von Consorsbank und DAB Bank betreuen wir aktuell rund 1,5 Millionen Kunden in Deutschland und haben über 16 Millionen Wertpapiertransaktionen im Jahr 2015 abgewickelt. Im Banking sind wir in den vergangenen Jahren stark gewachsen und führen für unsere Kunden mittlerweile mehr als 260.000 Girokonten“, betont Kai Friedrich, CEO von Consorsbank und DAB Bank innerhalb der BNP Paribas Gruppe. „Unsere Position am deutschen Direktbankenmarkt werden wir durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Produkte und Services weiter ausbauen.“ www.consorsbank.de www.dab.com