Commerzbank verkauft ihre Zentrale

©Veniamin Kraskov fotolia.com

Die Commerzbank hat ihre Zentrale, das Commerzbank-Hochhaus, an die Samsung SRA Asset Management verkauft. Die Commerzbank bleibt mindestens 15 Jahre Mieter.

Deutschlands höchstes Bürogebäude erhält einen neuen Besitzer: die Samsung SRA Asset Management, Tochter der Lebensversicherungssparte des Samsung-Konzerns, hat das Commerzbank-Hochhaus gekauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Außer den neuen Besitzverhältnissen ändert sich nichts in dem 259 Meter hohen Gebäude: die Commerzbank hat mit dem neuen Eigentümer einen Mietvertrag über 15 Jahre mit einer zusätzlichen Verlängerungsoption. Der neue Mietvertrag ist für die Bank deutlich günstiger als der alte.

Bislang gehörte das 1997 erstbezogene Gebäude der Commerzbank-Tochter Commerz-Real, der auch eine Ankaufoption zustand. Diese hat nun die Option gezogen, um es an den südkoreanischen Investor zu verkaufen. Anleger können noch bis nächsten Sommer in den Fonds investieren. (ah)

www.commerzbank.de