Colliers: Hotelinvestmentmarkt startet durchwachsen in 2012

Das erste Quartal auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt war von einem ruhigen Marktgeschehen geprägt. Dies geht aus einer aktuellen Presseinformation hervor.

(fw/ah) “Insgesamt wechselten im Rahmen von zwei Portfolio- und acht Einzeltransaktionen zwölf Hotels den Eigentümer. Dabei wurde ein Transaktionsvolumen von knapp 121 Millionen Euro erzielt”, bemerkt Andreas Trumpp, Head of Research bei Colliers International, Deutschland. “Damit lag das Transaktionsvolumen des ersten Quartals 2012 auf dem Niveau der Jahre 2009 und 2010, aber nur bei knapp der Hälfte des Vorjahrs. Grund dafür ist die geringere Zahl großvolumiger Verkäufe, wie sie 2011 zum Jahresauftakt stattfanden”, führt Trumpp weiter aus. Etwa 52 % des Transaktionsvolumens wurden 2012 bisher durch Portfolioverkäufe erzielt. Neun der zwölf in den Monaten Januar bis März veräußerten Hotels waren der Kategorie der 3- bis 4-Sternehotels zuzuordnen. Die meisten der zwölf Hotels wurden von Corporates und Eigennutzern erworben. Insgesamt investierten Anleger aus diesem Bereich etwa 73 Mio. €, gefolgt von offenen Immobilienfonds sowie Immobilienspezialfonds mit rund 19 Mio. €. Der Anteil internationaler Investoren am Transaktionsvolumen betrug dabei ca. 31 %.

www.colliers.de