China: Strukturwandel nimmt Fahrt auf

Foto: © Eisenhans - fotolia.com

Schwächeres Wirtschaftswachstum markiert die Übergangsphase, Maßnahmen der Regierung greifen und der Dienstleistungssektor holt auf. Chinas Wirtschaft wächst nach Angaben des jüngsten Caixin-Einkaufsmanagerindex mal wieder etwas langsamer als erwartet, aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen.

Das Land steckt mitten in einem Umbruch. Die chinesische Führung will weg von der stark exportabhängigen industriellen Massenproduktion und stattdessen den Dienstleistungs-sektor und die Binnenwirtschaft stärken. Man hat erkannt, dass die Fokussierung auf die arbeitsintensive Industrieproduktion nicht nachhaltig ist, denn das Reservoir an Arbeitskräften im Riesenreich schwindet als indirekte Folge der Ein-Kind-Politik langsam aber sicher. Bei einer unveränderten Wirtschaftsweise würde eine Knappheit auf dem Arbeitsmarkt dann unweigerlich zu stark steigenden Löhnen, sowie höherer Inflation und überteuerten Produkten führen. Das ist Gift für jede exportorientierte Wirtschaft. Die chinesische Führung drosselt daher die Industrieproduktion und baut Wirtschaftszweige mit einer höheren Wertschöpfung wie den Maschinenbau oder die IT-Branche aus. Diese mutigen Maßnahmen werden von vielen Beobachtern im Westen noch immer missverstanden. Hier sehnt man sich nach den Zeiten zurück, in denen China als Werkbank der Welt, mit billigen Arbeitskräften half, gleichzeitig Produktionskosten zu sparen und preiswerte Güter zu importieren. Wenn es China gelingt, den angestrebten Strukturwandel ohne große Brüche zu vollziehen, dann wird mit dem Land in Zukunft mehr denn je zu rechnen sein. Im Moment jedenfalls stimmt die Richtung, wenngleich der Entwicklungspfad im Zick-Zack Muster verläuft. Fest steht: Der Umbau der chinesischen Wirtschaft findet statt, so wie es die Führung des Landes stets geplant hatte. “Langfristig wird sich die Wettbewerbsfähigkeit der chinesischen Wirtschaft durch den Strukturwandel erhöhen. Wir werden den Aufstieg leistungsstarker Unternehmen in Fernost erleben. In Zukunft wird es dort noch mehr Optionen für interessante Investments geben.” sagt Prof. Stefan Duchateau, Fondsmanager des PTAM Global Allocation UI. CAIXIN-Einkaufsmanagerindex Im Zick-Zack Kurs nach oben: Dienstleistungssektor wächst stärker als Industrie CAIXIN

Kommentar von: Prof. Stefan Duchateau,   PTAM Global Allocation UI