VALERUM investiert in Chemnitz

©fotolia gustavofrazao; Chemnitz ist ein attraktiver Immobilienstandort

In Sachsens drittgrößter Stadt lohnt sich eine Investition in Immobilien auf jeden Fall. Chemnitz ist deutlich besser als sein Ruf.

(fw/ah) Der aktuelle Anlegersturm auf Immobilien bewirkt, dass auch B- und C-Städte, also kleinere Großstädte, vermehrt in den Fokus von Investoren rücken, weil dort ebenfalls großes Renditepotenzial zu erwarten ist. Zu diesen Städten gehört auch Chemnitz. Begründet ist die vor allem in den guten sozioökonomischen Daten der dritten größten Stadt Sachsens: so ist die Einwohnerzahl allein im letzten Jahr um 5.273 auf 248.878 gewachsen, was zum sechsten Mal in Folge einen Bevölkerungsanstieg bedeutet.
Zu verdanken ist dieser vor allem dem Zuzug von Menschen zwischen 21 und 39 Jahren. Dieser ist wohl darauf zurückzuführen, dass Chemnitz mit einer Vollerwerbsquoten von 18,7 Prozent unter Hochqualifizierten auf Rang 34 von 402 in Deutschland liegt. Außerdem funktioniert in Chemnitz die Vernetzung zwischen Universität und jungen Unternehmen bestens. So haben es allein seit 2006 mehr als 100 Start-ups aus der TU herausgeschafft.
In keiner anderen deutschen Stadt ist das Verhältnis zwischen Jahresmiete und Kaufpreis besser: laut einer Studie von Immobilienscout 24 unter den 40 wichtigsten Standorten in Deutschland lassen sich in Chemnitz 5,7 % Rendite erzielen.
Chemnitz bietet zudem eine Tradition als Industriestandort. So gehören sowohl die Weltkonzerne Siemens und VW als auch der älteste Werkzeugmaschinenhersteller Union Chemnitz zu den großen Arbeitgebern der Stadt. Die Arbeitslosenquote ist in den letzten zehn Jahren um fast 10 Prozentpunkte von 18 auf 8,8 Prozent gefallen.
Auch Chemnitz’ Zukunft verheißt Gutes: so ist die Stadt im Prognos Zukunftsatlas seit 2004 um 100 Plätze nach oben geklettert. Allein im aktuellen Zukunftsatlas hat sich Chemnitz um 25 Plätze gegenüber dem Vorjahr verbessert. Dies dürfte auch mit dem seit Jahren kontinuierlichen Wachstum der Kultur- und Subkulturszene zusammenhängen, die ein wesentlicher Faktor für die Aufwertung und wachsende Beliebtheit von Städten und Stadtteilen ist.
All diese positiven Faktoren hat das Immobilienunternehmen Valerum dazu bewogen, in Chemnitz die alte Knopffabrik zu sanieren.