Chancen bei Erneuerbaren Energien

Wie es ab 2015 auf Deutschlands Windenergie-Markt weitergeht, ist unklar. Offene Diskussionen und ausstehende Entscheidungen rund um die Ausgestaltung des EEG prägen das Bild. Dem gegenüber steht das wachsende Investoreninteresse an Windbeteiligungen.

Als Initiator für Windenergie-Projekte sehen wir hier großes Potenzial für die Umsetzung und den Vertrieb weiterer Windparks. Die anhaltenden politischen Unklarheiten aber erschweren eine Planung in die Zukunft hinein. Investoren brauchen daher Lösungen, die sowohl auf die aktuelle Situation zugeschnitten sind als auch langfristig funktionieren.

Am etablierten Onshore-Standort Deutschland bieten vor allem die südlichen Bundesländer noch ausreichend Raum für die wirtschaftlich rentable Nutzung von Windkraft. Bayern beispielsweise verfügt mit 41 GW über das größte Flächenpotenzial für Windenergie in ganz Deutschland, wie der Bundesverband WindEnergie bestätigt. Zum Vergleich: Im für Windenergie bekannten Niedersachsen sind es nur 26 GW. Für eine rentable Windenergie-Erzeugung sorgen dabei die hohen mittleren Windgeschwindigkeiten. In Hochfranken, einer der windreichsten Regionen Bayerns, liegen sie auf Nabenhöhe bei durchschnittlich 6,0 m/s bis 6,8 m/s. Als Windenergie-Standort profitiert die Region darüber hinaus auch durch den großen gesellschaftlichen Rückhalt, wie erst kürzlich die Emnid-Umfrage „Akzeptanz der Windenergie im Landkreis Hof” bestätigte. Sie kam zu dem Ergebnis, dass nur ein Fünftel der Bewohner dem Thema Windkraft im Landkreis “negativ bis sehr negativ” gegenüber stehen.

Die mehrheitlich positive Haltung gegenüber dem weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien bekräftigt auch der Jahresreport Föderal-Erneuerbar 2013. So haben gut 75 % der bayerischen Bevölkerung keine Einwände gegen Erneuerbare-Energien-Anlagen in ihrer Nachbarschaft. In der Region zeigt sich folglich hohes Potenzial, die Energiewende hin zu einer nachhaltig verantwortlichen Energieversorgung auch tatsächlich umzusetzen.

Investoren profitieren über Beteiligungen am weiteren Windenergie-Ausbau, unterstützen das Vorankommen der Energiewende und können ihr Portfolio zudem mit einem nachhaltigen, rentablen Baustein diversifizieren.

(Autor: Ingo Grabowsky, Lacuna AG)