Catella erfolgreich mit niederländischem Fonds

©Franz Pfluegl fotolia.com Catella erhält viel Eigenkapital für niederländischen Immobilienfonds

Der offene Spezial AIF “Panta Rhei Dutch Resindental” von Catella hat von institutionellen Investoren 155 Mio. Euro Eigenkapital erhalten. Damit liegt das Investitionspontential bei rund 260 Mio. Euro.

Die Catella Real Estate AG investiert, in Kooperation mit Panta Rhei Advisory, mit den offenen Immobilien-Spezial-AIF “Panta Rhei Dutch Residental” in Wohnimmobilien auf Standorte in Groningen, Randstadt, Nord-Brabant und Arnheim/ Nijmegen. Das Sondervermögen hat bislang für 79,3 Mio. Euro Objekte in Eindhoven, Nijmegen, Rijswijk, Utrecht-Nieuwegein, Rotterdam und Leidschendam erworben. Mit einer Vermietungsquote von knapp 98 Prozent sind diese Objekte quasi vollvermietet. Noch in diesem Jahr sollen weitere Objekte für 20 Mio. Euro angekauft werden. Der Fonds, dessen Anlagekonzept mit “Core+” eingestuft wird, wurde im vergangenen Jahr aufgelegt und erhielt von sechs institutionellen Investoren 155 Mio. Euro Eigenkapital. Somit liegt sein Investitionspotential bei rund 260 Mio. Euro. Mit dem Fonds verfolgt Catella die Strategie, das Investment-Fenster der nächsten zwei bis drei Jahre zu nutzen, das von zusätzlicher Marktliquidität, die von den sozialen Wohnungsunternehmen verursacht wird, und neuen Regulierungen geprägt ist.

„Die positive Preisentwicklung holländischer Wohnimmobilien hält weiter an. So stiegen die Preise im 2. Quartal 2016 um 2,7% gegenüber dem ersten Quartal 2016 und liegen damit nur 7% unterhalb der Höchstpreise von 2008 und 14% über dem Preisniveau von 2013. Aktuellen Marktberichten zufolge wird der aktuelle Wohnungsmangel in den niederländischen Ballungsräumen weiter Bestand haben. Die Anzahl an Neubauwohnungen stagniert und die Anzahl neuer Baugenehmigungen ist rückläufig. Das macht den Markt besonders attraktiv für institutionelle Investoren“, sagt Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research der Catella.

Henrik Fillibeck, Vorstand Catella Real Estate: „Das Bestandsportfolio des offenen Spezial-AIF entwickelt sich weiterhin positiv. Trotz zunehmend schwierigem und prüfungsintensiven Einkaufs sollen in diesem Jahr insgesamt Objekte mit einem Volumen von über 20 Mio. Euro angekauft werden. Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit unserem Partner durch ein neues Konzept mit spezifischem regionalen Know how das Vertrauen professioneller Investoren schneller als geplant erhalten konnten. Dies war möglich, da Catella bereits seit 2008 über langjährige Erfahrungen in der Entwicklung von Fonds mit internationalen Wohnimmobilien verfügt. Derzeit beläuft sich das Gesamtvolumen der von der Catella Real Estate AG verwalteten europäischen Wohnimmobilienfonds auf rund EUR 1,5 Mrd.

Voäs Brouns, Managing Partner Panta Rhei Advisory:Die langfristigen  Erwartungen für den niederländischen Wohnungsmarkt sind äußerst positiv. Mit einem Wertzuwachs von mehr als 4 % gegenüber dem Vorjahr ist die jüngste Erholung sehr stark.“ (ah)

www.catella.com