0dac6632b9081dfe.fotolia_3797697_subscription_xl_fertig.jpg

Cyberonics investiert in „MIG“-Beteiligungsunternehmen

(fw/kb) Das Investment kann sich bei Erreichen bestimmter Meilensteine auf 5,5 Millionen Euro ausweiten. Die Vagusnervstimulation soll Patienten helfen, die an schwer behandelbaren neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen leiden.

Alfred Wieder gehört nach eigenen Angaben zu den führenden freien Finanzvertrieben im Bereich geschlossene Fonds in Deutschland und Österreich. Das Unternehmen vertreibt und platziert exklusiv die vom HMW Emissionshaus konzipierten und kontrollierten "MIG- Fonds".

Die "MIG-Fonds" investieren in Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie, Energieeffizienz, Hochtechnologie, Medizintechnik, Cleantech/Umwelttechnologie, Nanotechnologie und IT. Sie speisen sich ausschließlich aus dem Eigenkapital privater Anleger und agieren dabei banken- und börsenunabhängig.

www.alfred-wieder.ag

484ca0fe4a15580c.papierschiffchen.jpg

„Flussfahrt Isar“ vollplatziert

(fw/kb) Das Passagier-Flussschiff ist für sechs Jahre mit zwei jeweils dreijährigen Verlängerungsoptionen an die Globus-Gruppe, Reiseveranstalter aus der Schweiz, vermietet. Das Fondsvolumen beträgt 15,7 Millionen Euro, bei einem Eigenkapitalanteil von 5,8 Millionen Euro.

Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich an der Nachfolgeanlage "Flussfahrt Donau" zu beteiligen. Der Flusskreuzer der Vier-Sterne-Plus-Klasse ist laut Seehandlung weitgehend fertiggestellt und soll zum Jahreswechsel abgeliefert werden. Produktpartner und wesentliche Angebotsmerkmale sollen der Vermögensanlage "Flussfahrt Isar" entsprechen.

www.seehandlung.de

a78b0dae6297afaf.gewerbeimmobilien.jpg

IVG sammelt 120 Millionen Euro ein

(fw/kb) Bis Anfang nächsten Jahres wollen IVG und Garbe Logistics weitere Mittel einsammeln und den Fonds dann wie geplant mit bis zu 200 Millionen Euro Eigenkapital schließen. Der Spezialfonds nach deutschem Investmentrecht investiert ausschließlich in Core-Logistikimmobilien an deutschen Standorten. Insgesamt hat der Fonds ein Zielinvestitionsvolumen von bis zu 400 Millionen Euro und soll bis spätestens Ende 2014 voll investiert sein. Die ersten Objekte sollen noch in diesem Jahr gekauft werden.

IVG verwaltet an 19 Standorten mit rund 600 Mitarbeitern Assets in Höhe von 21,6 Milliarden Euro.

www.ivg.de

19ec717eb33e3133.gina_sanders_bild_3.jpg

AIFM-Umsetzung: Schäuble gibt nach

(fw/kb) Der neue Entwurf, der "finanzwelt" vorliegt, erweitert den Katalog der zulässigen Vermögensgegenstände deutlich. Ursprünglich sollten für geschlossene Fonds nur noch Investitionen in Erneuerbare Energien, Flugzeuge, Immobilien, Schiffe, Projekte aus dem Bereich ÖPP (Öffentlich Private Partnerschaften) sowie unter speziellen Voraussetzungen Private-Equity-Dachfonds erlaubt sein. Jetzt sollen daneben auch Investitionen in Sachwerte wie Wald-, Forst und Agrarland, Luftfahrzeugbestand- und -ersatzteile, Anlagen zur Erzeugung, Transport und Speicherung von Strom, Gas oder Wärme aus Erneuerbaren Energien, Schienenfahrzeuge, Container und Infrastruktur zulässig sein.

Bei Fonds, die in lediglich ein Asset investieren, wird die Mindestbeteiligung von ursprünglich geplanten 50.000 Euro auf 20.000 Euro herabgesetzt. Die vorgesehene Beschränkung der Fremdkapitalaufnahme wird von 30 auf 60 Prozent angehoben.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" soll der Gesetzentwurf in der zweiten November-Hälfte vom Kabinett verabschiedet werden. Anschließend müssen ihn noch Bundestag und Bundesrat beraten.

4fa38de804057562.unbenannt.jpg

FHHI erweitert Geschäftsführung

(fw/kb) Follmann startete seine berufliche Karriere im Jahre 2000 bei Hochtief als Projektcontroller und verantwortete unter anderem den Ankaufsprozess des Immobilienentwicklers Aurelis im Jahr 2007. Seit 2008 ist er in seiner derzeitigen Funktion tätig und soll diese zusammen mit der FHHI-Geschäftsführung bis zum 30. Juni 2013 in Personalunion ausüben.

FHHI konzentriert sich ausschließlich auf die Konzeption von Immobilien-Beteiligungen. Das börsenunabhängige Emissionshaus wurde im Jahr 2001 als Fondshaus Hamburg gegründet und hat bislang 13 geschlossene Immobilienfonds aufgelegt.

www.fondshaus.de

Oltmann Gruppe: Eigenkapitalfonds in Zeiten der Schifffahrtskrise

(fw/ah) "Das reine Eigenkapital, eine antizyklische Investition auf historisch niedrigem Preisniveau und die Absicherung durch den Stahlwert entsprechen den geänderten Anlegerbedürfnissen", sagt André Tonn, geschäftsführender Gesellschafter der Oltmann Gruppe. "Die Erfahrungen aus der aktuellen Schifffahrtskrise sind in das neue "Eigenkapitalkonzept3" eingeflossen."

Drei Investitionsprofile - sicher, klassisch oder unternehmerisch - mit unterschiedlicher Rangfolge in der Gewinnzuteilung sollen eine Rendite von 5 % bzw. 8 % bzw. über 12 % p. a. nach Steuern (IRR) erzielen. "Wir sehen das Fenster für antizyklische Investments aufgrund der ungewöhnlich heftigen und langen Schifffahrtskrise noch bis mindestens Mitte 2013 offen", ist sich André Tonn sicher. Schiffe werden oft zu niedrigsten Preisen zwangsverkauft - in besonderen Fällen sogar fast zu Schrottpreisen. Anleger beteiligen sich bei dem "Eigenkapitalkonzept3" ab mindestens EUR 15.000 an einem aufzubauenden Portfolio aus Schiffen kleinerer Klassen, wie beispielsweise Mehrzweckfrachtern, Schwergutschiffen oder Containerfeedern. Ein Agio wird, wie bei allen Fonds der Oltmann Gruppe, nicht erhoben.

www.oltmanngruppe.de

d6eda7e9b2d78b6d.flugzeugtriebwerk.jpg

Zweites Triebwerk für DCM-Fonds

(fw/kb) Leasingnehmer der geplanten drei Wechseltriebwerke des Fonds ist die Fluglinie Emirates. Für den Fonds sind ein Eigenkapital von rund 42 Millionen US-Dollar und jährliche Auszahlungen von sieben Prozent geplant.

DCM zählt nach eigenen Angaben zu den führenden unabhängigen Emissionshäusern am deutschen Kapitalanlagemarkt. Das Investitionsvolumen beträgt seit Firmengründung mehr als 4,7 Milliarden Euro.

www.dcm-ag.de

a0087068e15f0839.unbenannt.jpg

WealthCap setzt auf A380

(fw/kb) Der Fonds investiert in einen Airbus A380. Leasingnehmer für das als Operating-Lease konzipierte Angebot ist Singapore Airlines. WealthCap plant, 83 Millionen US-Dollar Eigenkapital zu platzieren. Der Kaufpreis beträgt 186 Millionen US-Dollar. Gemäß Prognoserechnung soll die Gesellschaft erstmals im Jahr 2014 ausschütten. Über die prognostizierte Laufzeit von 15 Jahren sollen rund 215 Prozent bezogen auf das Zeichnungskapital an die Anleger zurückfließen. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 US-Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio.

Seit 1996 hat WealthCap 22 Flugzeugfonds und zwei Privatplatzierungen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,5 Milliarden Euro emittiert.

www.wealthcap.com

e0db02d5498d5df5.unbenannt.jpg

Seehandlung übernimmt achten Flusskreuzer

(fw/kb) Damit übernimmt das Emissionshaus den achten Flusskreuzer in seine Flotte. Vom Beteiligungsangebot "Flussfahrt Donau" sind laut Seehandlung noch rund 35 Prozent für die Platzierung verfügbar. Die "Donau" soll im April ihre erste Reise von Amsterdam nach Basel antreten.

www.seehandlung.de

ef6c0d8649022d3e.solarschmetterling.jpg

KGAL bescheinigt eigenen Photovoltaikfonds „gute Performance“

(fw/kb) Alle Photovoltaikanlagen haben demnach mehr Strom erzeugt als erwartet. Vier der sechs Photovoltaikfonds hätten eine höhere Ausschüttung erwirtschaftet als prognostiziert. Die Entwicklung der beiden Fonds, die in spanische Photovoltaikanlagen investieren, war laut KGAL zumindest aus technischer Sicht positiv. Jedoch konnten durch die Begrenzung der zu vergütenden Strommenge in den Jahren 2011 bis 2013 im vergangenen Jahr keine Ausschüttungen erfolgen.

KGAL entwickelt und verwirklicht seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote und Finanzierungslösungen für großvolumige Projekte.

www.kgal.de