9f0b87014cd930f0.stuttgart_schloss.jpg

Real I.S.: Neuvermietung in Stuttgart

(fw/kb) Insgesamt hat das Unternehmen rund 620 Quadratmeter Bürofläche gemietet. Damit sind 86 Prozent der verfügbaren 5.830 Quadratmeter Bürofläche vermietet. Das Objekt gehört zum Portfolio des "BGV II"-Fonds aus der institutionellen "BGV"-Serie von Real I.S.

Seit 1991 hat Real I.S. nach eigenen Angaben mehr als 100 Fondsprodukte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über acht Milliarden Euro angeboten.

www.realisag.de

c81b0b996857f66f.alfred_dietrich.jpg

DCM trennt sich von Alfred Dietrich

(fw/kb) Die strategische Neuausrichtung von DCM sieht eine Vertriebsaufteilung in Retail und Institutionelle Investoren vor. Der bisherige Vertriebsdirektor Thomas Scholz wird ab sofort den Bereich Retail leiten. Für die Position des Leiters Institutionelle Investoren befindet sich DCM nach eigenen Angaben in abschließenden Gesprächen mit einem Spezialisten einer international tätigen Großbank.

DCM zählt nach eigenen Angaben zu den führenden unabhängigen Emissionshäusern am deutschen Kapitalanlagemarkt. Das Investitionsvolumen beträgt seit Firmengründung mehr als 4,6 Milliarden Euro.

www.dcm-ag.de

dd9394c4cdb8575e.michael_nivelet.jpg

KGAL: 84 Prozent der Fonds erfüllen Prognose

(fw/kb) 102 Publikumsfonds bzw. 84 Prozent der gemanagten Fonds haben sich damit hinsichtlich der kumulierten Ausschüttungen/Entnahmen entsprechend der Prognose oder besser entwickelt, was laut KGAL nahezu dem Vorjahreswert entspricht. 20 Fonds bzw. 16 Prozent haben die Prognose nicht erfüllt.

KGAL entwickelt und verwirklicht seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote und Finanzierungslösungen für großvolumige Projekte.

www.kgal.de

83e2e25d1a47115c.matttilda_-_fotolia.jpg

Leistungsbilanzen: 71 Prozent der VGF-Mitglieder liefern fristgerecht

(fw/kb) Ursächlich für eine nicht fristgerechte Veröffentlichung sind laut VGF zum einen die langwierigere Bearbeitung von Abschlüssen von Einzelfonds, zum anderen die Umstellung und Anpassung der Leistungsbilanzdokumentation auf die neuen Vorschriften des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG). Der VGF hatte im Juni 2007 die Leitlinien und Grundsätze zur Erstellung von Leistungsbilanzen für geschlossene Fonds vorgelegt. Zuletzt wurden die Leitlinien im April 2009 aktualisiert.

Derzeit vertritt der VGF insgesamt 63 Mitglieder, darunter 41 Anbieter geschlossener Fonds und 22 Fördermitglieder.

www.vgf-online.de

BIT: Weitere Workshops zum Thema Regulierung

(fw/kb) BIT-Vorstand Sascha Sommer wird über den aktuellen Stand der regulatorischen Veränderungen auf dem Beratermarkt für geschlossene Fonds informieren. Vor allem die Themen Pflichtversicherung, Sachkundenachweis, Dokumentation und MaBV-Prüfung sollen besprochen werden. Der Workshop richtet sich an qualifizierte Makler und Vertreter bzw. Mitglieder größerer Finanzvertriebe.

Die Termine sind: 23. Oktober, Berlin; 24. Oktober, Dresden; 31. Oktober, Nürnberg; 6. November, Offenburg; 7. November, Heilbronn; 8. November, München; 14. November, Kassel; 15. November, Hamburg; 19. November, Hannover.

BIT Treuhand ist ein unabhängiges Handelshaus für geschlossene Fonds mit den Zielgruppen Finanzdienstleister und Banken.

www.bit-ag.com

170821ffda19585a.28655408_subscription_xxl.jpg

Hesse Newman: Neuer Fonds finanziert „Green Building“

(fw/kb) Investitionsobjekt ist das Nahversorgungszentrum des Quartiers "München Südseite". Der rund 18.900 Quadratmeter große Neubau ist als "Green Building" geplant und soll über Einkaufsmöglichkeiten, Büros, Arztpraxen, einen Sport- und Wellnessbereich und 63 Wohnungen verfügen. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, die Fertigstellung ist für die zweite Jahreshälfte 2013 geplant. Mieter sind u.a. für jeweils 15 Jahre Aldi, Kaiser’s Tengelmann sowie Migros Freizeit Deutschland.

Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt rund 86,9 Millionen Euro. Anleger können sich ab einer Mindesteinlage von 20.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen.

Hesse Newman Capital ist ein börsennotiertes Emissionshaus für geschlossene Fonds mit den Investitionsschwerpunkten Schifffahrt, Immobilien und alternative Investments.

www.hesse-newman.de

AIFM-Workshop in Hamburg

(fw/kb) Die Veranstaltung steht unter dem Motto: "Wir machen Sie fit für die Fonds-Regulierung!" und wird am Freitag, den 14. Dezember, ab 11.30 Uhr in den Konferenzräumen der Kanzlei Norton Rose an der Bleichenbrücke 10 stattfinden.

Themenschwerpunkte sind ein Update in Sachen AIFM, neue Compliance-Anforderungen und Grundlagen des Risikomanagements.

www.dextrogroup.de

7e34c1d3c35dd4b3.fotolia_36338402_subscription_xl_fertig.jpg

MPC Capital von Insolvenz bedroht?

(fw/kb) In dem Schreiben, das "manager magazin online" nach eigenen Angaben vorliegt, werde den Anlegern vorgeschlagen, auf Forderungen gegenüber MPC Capital in Höhe von mehr als elf Millionen US-Dollar zu verzichten. "Stimmen die Investoren nicht zu, so die eindeutige Botschaft, dann droht die Pleite von MPC Capital", schreibt der Online-Dienst. Der Anspruch des Fonds gegenüber dem Emissionshaus über diese Summe soll auf einer Platzierungsgarantie beruhen, die MPC einst abgegeben hat.

Auf Anfrage von "finanzwelt" erklärte MPC-Pressesprecher Michael Benninghoff, dass die Zusammenhänge in dem Beitrag des "manager magazins" nicht korrekt und unvollständig dargestellt seien. "Unabhängig von dem Verlauf der Verhandlungen der MPC Capital AG mit den Finanzierungspartnern mussten die Fondsgeschäftsführungen einzelner betroffener Fonds auf das Risiko reagieren, dass die Inanspruchnahme aus sämtlichen gegebenen Garantien und Bürgschaften die Leistungsfähigkeit der MPC Capital bzw. der zuzuordnenden Tochterunternehmen überschreiten würde. Vor diesem Hintergrund haben die Fondsgeschäftsführungen im Sinne der Anleger entsprechende Lösungskonzepte entwickelt und zur Abstimmung gegeben", so Benninghoff. Zu laufenden Beschlussverfahren der Fondsgesellschaften und zu laufenden Verhandlungen mit den Finanzierungspartnern wollte er keine weiteren Auskünfte geben.

903f520be373d2f7.thaut_images.jpg

Lacuna: Neuer Windfonds im Frühjahr

(fw/kb) Die Nennleistung der beiden 2012 in Betrieb genommenen Windparks liegt bei rund 20 MW. Im Sommer begann der Bau eines dritten Parks mit einer Gesamtleistung von 15 MW. Diese Projekte sind Teil des größten zusammenhängenden Windparks Bayerns, der nach seiner Fertigstellung im Jahr 2014 mittels fünf einzelner Abschnitte über 60 MW Energie liefern soll.

Lacuna ist eine unabhängige Investmentgesellschaft mit Sitz in Regensburg. Neben dem Engagement in Nischenmärkten sieht das Unternehmen seine Kernbranchen in den Bereichen Gesundheit und Umwelt.

www.lacuna.de

DIHK-Präsident verlangt Reform des EEG

(fw/kb) "Die Energiewende ist an manchen Stellen zu schnell und an manchen Stellen zu langsam. Zu schnell ist sie beim Ausbau der erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung. Dadurch entstehen für Wirtschaft und Verbraucher unnötige Kosten, weil wir zum Beispiel mehr für die Netzstabilität ausgeben müssen und auch noch für erneuerbaren Strom bezahlen, der wegen fehlender Netze nicht genutzt werden kann", sagte Driftmann der Nachrichtenagentur dapd. "Der Netzausbau hinkt den Anschlusszahlen für Wind- und Photovoltaik-Anlagen hinterher", kritisierte er weiter. "Wir brauchen daher eine echte Verzahnung von Netzausbau und Ausbau der erneuerbaren Energien."

Vor dem Hintergrund, dass erneuerbaren Energien schon heute 20 Milliarden Euro an Umlage kosten, forderte Driftmann, "den weiteren Zuwachs dringend über eine grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zu dämpfen".

Der DIHK mit Sitz in Berlin übernimmt als Dachorganisation im Auftrag und in Abstimmung mit den IHKs die Interessenvertretung der gewerblichen deutschen Wirtschaft.

www.dihk.de