7b58d100f354d0e7.tastegericht.jpg

AIFM: Votum-Verband mit vielen Regelungen unzufrieden

(fw/kb) Die maßgeblichen Kritikpunkte des Verbandes sind das Verbot der Neuauflage von offenen Immobilienfonds, die Anlagesegmentbeschränkungen bei geschlossenen Fonds sowie die fehlende Ausnahmeregelung für kleine Fondsvermögen. Auch die Begrenzung des Fremdkapitals bei geschlossenen Fonds auf 30 Prozent sowie die vorgesehene Begrenzung des Währungsrisikos auf 30 Prozent des Anlagevermögens finden, ebenso wie die Beschränkungen für Ein‐Objekt-Fonds, keine Zustimmung von Votum.

Der Verband vertritt seit 1995 die Interessen von Vertrieben, Pools, Assekuradeuren und Konzeptmaklern.

www.votum-verband.de

392435791bca9e6f.solarenergie.jpg

Commerz Real: Solarfonds vollplatziert

(fw/kb) Insgesamt beträgt das Fondsvolumen 245 Millionen Euro. Der Fonds, der im Oktober 2011 in den Vertrieb gegangen ist, umfasst 23 Photovoltaikanlagen mit 122,6 Megawatt Peak (MWp). Die Ausschüttung wird steigend von sieben bis 28,7 Prozent p.a. im Jahr 2031 prognostiziert. Für Januar 2013 plant das Unternehmen, mit dem Partner Belectric Solarkraftwerke GmbH seinen fünften Solarfonds auf den Markt zu bringen, den "CFB-Fonds 180" mit einer Nennleistung von 128 MWp.

Commerz Real ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Commerzbank AG. Mit einem verwalteten Vermögen von rund 37 Milliarden Euro gehört das Unternehmen nach eigenen Angaben zu den weltweit größten Immobilien-Asset-Managern und Anbietern von Leasing- und Investitionslösungen.

www.commerzreal.com

40398ee8a482bcc1.new_york.jpg

„Jamestown 27“ vorzeitig vollplatziert

(fw/kb) Mit fünf Büro- und Einzelhandelsobjekten in New York, Boston und San Francisco und einer Investitionssumme von insgesamt 805 Millionen US-Dollar handelt es sich um den zweitgrößten von Jamestown jemals aufgelegten Fonds mit vermieteten Gewerbeimmobilien. Für die Anleger des Fonds sind jährliche Ausschüttungen von sechs Prozent und 110 Prozent Eigenkapitalrückfluss aus Verkauf der Objekte nach sieben bis zwölf Jahren prognostiziert. Das Emissionshaus beabsichtigt, Anfang 2013 den "Jamestown 28" zu starten.

Jamestown hat bisher insgesamt 32 US-Immobilienfonds aufgelegt. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf rund acht Milliarden Dollar.

www.jamestown.de

899432e5402bad62.geld_geben.jpg

„Reale Werte 12“ überschreitet Platzierungsgarantie

(fw/kb) Während der Ansparfonds "Reale Werte 11" kurz vor Erreichen der Platzierungsgarantie von zehn Millionen Euro steht, hat der Einmalanlagefonds "Reale Werte 12" diese Hürde bereits genommen. "Damit bieten wir eines der wenigen Produkte im Bereich der geschlossenen Fonds, die bis zur Wirksamkeit der neuen gesetzlichen Vorschriften für Emissionshäuser und geschlossene Fonds Mitte nächsten Jahres ohne jegliche Rückabwicklungsrisiken platzierbar sind", so Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter Project Investment Gruppe.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung, Initiierung und Verwaltung geschlossener Immobilienfonds.

www.project-investment.de

73419a5e46e7d2b5.australien_suedsee_kaenguruh.jpg

Neuer Australien-Fonds von Real I.S. in Planung

(fw/kb) Der "Bayernfonds Australien 9" investiert in ein "Green Building" in der Innenstadt von Adelaide. Das Mieterportfolio ist gemischt, rund 60 Prozent der Flächen werden von staatlichen Mietern genutzt. Die Ausschüttung soll bei sechs Prozent p.a. beginnen. Das Investitionsvolumen wird bei rund 130 Millionen Australischen Dollar (rund 103 Millionen Euro) liegen. Geplant ist, den reinen Eigenkapitalfonds in den ersten Wochen des Jahres 2013 auf den Markt zu bringen.

Seit 1991 hat Real I.S. nach eigenen Angaben mehr als 100 Fondsprodukte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über acht Milliarden Euro angeboten.

www.realisag.de

Canada Gold Trust erhöht Platzierungsvolumen

(fw/kb) "Wir haben uns entschieden, die im Gesellschaftsvertrag vorgesehen Option einer Kapitalerhöhung zu nutzen und das Emissionsvolumen auf 25 Millionen Euro heraufzusetzen", sagte Geschäftsführer Peter Prasch. Damit steht der Fonds, dem Anleger ab 10.000 Euro beitreten können, noch länger zur Verfügung. Der "Canada Gold Trust II" hat eine geplante Laufzeit von 3,5 Jahren. Die prognostizierten jährlichen Auszahlungen von 14 Prozent sollen bereits im kommenden Jahr beginnen.

Canada Gold Trust ist ein spezialisierter Anbieter für Vermögensanlagen im Rohstoffsegment in Kanada.

www.canadagold.de

059f255cc9c06bbd.mike_kiev.jpg

VGF: Platzierungszahlen weiter rückläufig

(fw/kb) VGF-Hauptgeschäftsführer Eric Romba sieht die rückläufigen Platzierungszahlen insbesondere in der gesetzlichen Regulierung begründet: "Die Umstellung auf die neuen gesetzlichen Regelungen, wie beispielsweise das seit dem 1. Juni 2012 auch für den Vertrieb von geschlossenen Fonds geltende Wertpapierhandelsgesetz, hat deutliche Spuren im Markt hinterlassen. Hinzu kommt die Verunsicherung über das neue regulatorische Marktumfeld aus dem Diskussionsentwurf zum AIFM-Umsetzungsgesetz. Gerade die Unklarheit bei den Übergangsvorschriften führte bei Vertrieben und Anbietern zu starker Zurückhaltung".

Derzeit vertritt der VGF insgesamt 63 Mitglieder, darunter 41 Anbieter geschlossener Fonds und 22 Fördermitglieder.

www.vgf-online.de

Flex Fonds: Achim Wilhelm-Wittschier neuer Aufsichtsrat

(fw/kb) Hagge, seit 01. September Managing Director der Berliner OVG B&C GmbH (Bischoff & Compagnons), sieht im Aufsichtsratsmandat eine Interessenskollision und favorisiert künftig eine enge Zusammenarbeit mit Flex Fonds. Die beiden übrigen Aufsichtsräte Prof. Dr. Fritz Scherer und Prof. Dr. Erskin Blunck haben das Mandat um weitere fünf Jahre verlängert.

www.flex-fonds.de

19ec717eb33e3133.gina_sanders_bild_3.jpg

Kabinett verabschiedet KAGB-Entwurf

(fw/kb) Im Vergleich zum Diskussionsentwurf vom 18. Juli enthält der Kabinettsbeschluss wichtige Änderungen für Anbieter geschlossener Fonds:

Ursprünglich sollten für geschlossene Fonds nur Investments in Erneuerbare Energien, Flugzeuge, Immobilien, Schiffe, Projekte aus dem Bereich ÖPP (Öffentlich Private Partnerschaften) sowie unter speziellen Voraussetzungen Private-Equity-Dachfonds erlaubt sein. Jetzt ist geplant, dass daneben auch Investitionen in Sachwerte wie Container, Private Equity, Wald und Eisenbahn-Logistik zulässig sind. Bei Fonds, die in lediglich ein Asset investieren, wird die Mindestbeteiligung von ursprünglich geplanten 50.000 auf 20.000 Euro herabgesetzt. Fonds für Kleinanleger müssen gleichmäßig in mindestens drei Sachwerte investieren oder das Ausfallrisiko in anderer Form hinreichend streuen. Die vorgesehene Beschränkung der Fremdkapitalaufnahme bleibt erhalten, wird aber von 30 auf 60% des Fondsvolumens angehoben.

"Die Veränderungen zum Diskussionsentwurf waren notwendig und sind gut für den Fondsstandort Deutschland. Denn an den neuen Rahmenbedingungen hängen volkswirtschaftlich sinnvolle Investitionen und Arbeitsplätze. Im nun folgenden parlamentarischen Verfahren werden wir uns für Präzisierungen und Verbesserungen einzelner Detailregelungen einsetzen. Hier gibt es noch einiges zu tun, insbesondere bei den Übergangsregelungen. Aber die Gesamtlinie des Entwurfes stimmt", sagte VGF-Hauptgeschäftsführer Eric Romba.

Derzeit vertritt der VGF insgesamt 63 Mitglieder, darunter 41 Anbieter geschlossener Fonds und 22 Fördermitglieder.

www.vgf-online.de

581e620dd16c0970.atomkraft_strom.jpg

Altmaier: Klare Absage an Atomkraft

(fw/kb) Im Oktober hatte Altmaier erklärt, dass er den Ausbau von Windenergie und Biomasse ähnlich wie bei Solarenergie deckeln will. Der Ausbau der Solarenergie ist auf 52.000 Megawatt begrenzt worden, was etwa dem Doppelten der bisher installierten Leistung entspricht. Sobald diese Grenze erreicht ist, soll es für Neuanlagen keine gesetzlich garantierte Einspeisevergütung mehr geben. Laut Altmaier bieten sich ähnliche Festlegungen auch für Wind und Biomasse an, kombiniert mit einer stufenweise abnehmenden Förderhöhe.