Buss_Hansa_Terminal.jpg

Buss Investment 1: Erste Investition erfolgreich abgeschlossen

(fw) Er hat sich mit bis zu 10 Mio. Euro an der Tank Container Management L.P. (TCM) beteiligt und eine erste Kapitaleinzahlung in Höhe von gut 4 Mio. Euro geleistet. TCM hat jetzt die im Dezember 2015 zur Verfügung gestellten Mittel in eine erste Tranche von Tankcontainern investiert.

„Bereits während der Konzeption des Buss Investment 1 haben wir damit begonnen, TCM als potenzielle Zielgesellschaft zu prüfen. Sie erfüllt die umfangreichen Kriterien unserer Due Diligence und eignet sich damit als erstes Investment“, so Nadine Kranz, Geschäftsführerin der Buss Investment GmbH. Neben der Prüfung durch Buss Investment hat eine hamburgische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den Wert der Beteiligung an TCM in einem Gutachten bestätigt.

TCM wurde im April 2014 gegründet und hat ihren Firmensitz in Singapur. Die Gesellschaft wird Tankcontainer erwerben, die für den Einsatz auf See, Offshore oder an Land vorgesehen sind, diese vermieten und verwalten. Beim Verkauf, der Vermietung und der Verwaltung der Tankcontainerflotte wird TCM mit Containerleasing-
gesellschaften zusammenarbeiten – hauptsächlich mit der zum Konzernverbund der Buss Global Holdings gehörenden Leasinggesellschaft Raffles Lease. Raffles Lease hat sich auf die Vermietung von Tankcontainern spezialisiert. Mit einer Flotte von rund 7.000 Einheiten gehört die Leasinggesellschaft, die ihren Hauptsitz ebenfalls in Singapur hat, heute zu den Top-10 innerhalb des Tankcontainermarkts.

Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel: „Wir konzentrieren uns schon seit einiger Zeit auf den Tankcontainermarkt. Der Bedarf an den für Flüssiggut vorgesehene Boxen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen: Gemessen an der Stückzahl ist die weltweite Tankcontainerflotte seit 2007 im Schnitt um rund 8 % pro Jahr gewachsen. Wir freuen uns, dass unsere Tochter Buss Investment eine geeignete Zielgesellschaft in diesem Segment gefunden hat. Das ist für die Anleger des Buss Investment 1 eine erfreuliche Nachricht.“

Der Nachtrag, in dem Buss Investment TCM und den Tankcontainermarkt detailliert darstellt, ist zusammen mit allen Verkaufsunterlagen über die Internetseiten von Buss Investment und Buss Capital zu beziehen.


www.buss-capital.de

PROJECT: Institutionelle investieren 50 Mio. Euro in Spezialfonds

(fw/ah) Im Einzelnen handelt es sich um eine Versicherung, eine Pensionskasse sowie ein Versorgungswerk. Die erste Anlageausschusssitzung zur Entscheidung bezüglich der einzelnen Objekte des Startportfolios für den Fonds hat bereits stattgefunden; dabei haben sich die Investoren für die Objekte in Hamburg und Berlin entschieden. Zudem wurde die Entscheidung getroffen, dass der Ankauf eines weiteren Grundstückes in Berlin Mitte erfolgen soll. Die 65 geplanten Wohnungen in hochwertiger Ausstattung haben insgesamt ein Verkaufsvolumen von 32 Mio. Euro. Der geplante Verkaufserlös der drei Objekte liegt bei rund 90 Mio. Euro.

Vorgesehen ist, dass der Immobilienfonds das Kapital auf mindestens sechs Objekte an drei Standorten streut. Die Zielrendite nach Fondskosten beträgt 8 % IRR p.a.

„Vielversprechende Gespräche mit weiteren institutionellen Investoren laufen bereits. Wir gehen von einem zusätzlichen Zeichnungsvolumen in Höhe von rund 50 Millionen € aus, das wir bis spätestens Ende dieses Jahres realisieren wollen", sagt Jürgen Uwira, Geschäftsführer der PROJECT Real Estate Trust GmbH. Das Laufzeitende ist für den 30. Juni 2019 geplant.


www.project-investment.de
Fotolia_60318037_Subscription_XXL.jpg

ZBI mit KVG-Zulassung

(fw/ah) Die ZBI Fondsmanagement AG fungiert zukünftig als KVG für alle neuen geschlossenen Investmentkommanditgesellschaften der ZBI. Die Fonds ZBI Professional 6, 7 und 8 werden bereits von ihr als KVG verwaltet. Sie ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der ZBI Zentral Boden Immobilien AG.
Die kollektive Vermögensverwaltung umfasst dabei die Portfolioverwaltung, das Risiko- und Liquiditätsmanagement sowie sonstige Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Verwaltung der ZBI Fonds. Dazu gehören insbesondere die Investmentkommanditgesellschaften der ZBI Professional Reihe. Erst kürzlich wurde der ZBI Professional 8 mit einem Eigenkapitalvolumen von ca. 95 Millionen Euro inklusive Agio geschlossen.

Die ZBI Zentral Boden Immobilien AG setzt mit der Vollregulierung durch die eigene KVG auf den weiterhin wachsenden Markt der deutschen Wohnimmobilien.
„Mit der Genehmigung der Kapitalverwaltungsgesellschaft setzen wir unseren Wachstumskurs fort. Wir wollen neben dem Privatkundengeschäft auch den institutionellen Bereich weiter ausbauen. Durch unseren langjährigen Zugang zum deutschen Wohnimmobilienmarkt und dessen positive Perspektiven sind wir überzeugt, dass die Assetklasse „Wohnen" auch weiterhin für Investoren attraktive Renditechancen bietet", so Dirk Meißner, Vorstand der ZBI Fondsmanagement AG.

„Die Zusammenarbeit mit der BaFin und der externen Verwahrstelle verläuft sehr konstruktiv und zielgerichtet. Nicht nur für uns sind die neuen Anforderungen des KAGB eine große Herausforderung, der wir uns stellen, auch die BaFin leistet hier gute Arbeit", ergänzt Michiko Schöller, Vorstand der ZBI Fondsmanagement AG.


www.zbi-ag.de
a0fc613ee7082aad.fotolia_31828712_subscription_xl_fertig.jpg

PROJECT Real Estate Trust gegründet

(fw/kb) PROJECT will sich damit für Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke und Family Offices wohlhabender Familien öffnen. Als Geschäftsführer werden Matthias Hofmann und Jürgen Uwira bestellt. Uwira war bei der Sachsenfonds Gruppe für die Immobilien-Beteiligungskonzepte institutioneller Investoren verantwortlich. Hofmann ist bereits seit über zehn Jahren Geschäftsführer von zwei PROJECT-Tochterunternehmen.

Die PROJECT Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung, Initiierung und Verwaltung geschlossener Immobilienfonds.

www.project-gruppe.com

 

49878ee96d8feb54.unbenannt.jpg

DZAG: Meschkat geht

(fw/kb) "Ich bin mir sicher, dass mein Vorstandskollege Jan-Peter Schmidt die Deutsche Zweitmarkt AG weiterhin den Bedürfnissen unserer Geschäftspartner und des Zweitmarkts anpassen und ihnen gerecht werden wird", so Meschkat. Künftig wolle er sich der Umsetzung eigener, neuer Ideen widmen.

Die vom Erstmarkt unabhängige DZAG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen.

www.deutsche-zweitmarkt.de

typomaniac.jpg

Solit startet neuen Edelmetallfonds

(fw/kb) Gold und Silber werden laut Solit zu institutionellen Konditionen erworben und in der Schweiz eingelagert. Privatanleger und Institutionelle Investoren, die gleichermaßen Zielgruppe des Fonds sind, haben die freie Wahl des Verhältnisses zwischen Gold und Silber. Der Eigenkapitalfonds hat ein Volumen von zehn Millionen Euro, eine Beteiligung ist ab 5.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre ab Fondsschließung.

Solit Kapital wurde 2008 gegründet und hat sich auf realwertbasierte Kapitalanlagen spezialisiert.

www.solit-kapital.de

Fotolia_5539440_Subscription_XL.jpg

In Berlin steppt der Bär

(fw/ah) Das fränkische Emissionshaus plant an der Ecke Heinrich-Heine Straße und Sebastian-Straße den Bau von Eigentumswohnungen mit einer Gesamtfläche von rund 6.200 m². Eine weitere 500 m² große Gewerbefläche ist ebenfalls vorhanden.
Bislang wurde das ebenerdige Grundstück als Stellfläche für Fahrzeuge eines Autohändlers genutzt. Geplant ist ein V-förmiges Gebäude mit sechs Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss sowie 26 Tiefgaragenplätzen. Das Verkaufsvolumen beträgt rund 32,5 Mio. Euro.

Das Grundstück liegt zentral zwischen der quirligen Szene von Kreuzberg und den eher ruhigen Wohnlagen im Südosten von Mitte. Zahlreiche Geschäfte zur Deckung des täglichen Lebensbedarfs und verschiedene Restaurants und Cafés sind fußläufig erreichbar, ebenso Kitas und Schulen.

Für den institutionellen Immobilienentwicklungsfonds »Vier Metropolen« handelt es sich um das dritte Neubauwohnprojekt in deutschen Großstädten. Der Fonds hat bislang in zwei Objekte in den Metropolen Berlin und Hamburg investiert, die zusammen ein Verkaufsvolumen von rund 58 Mio. Euro erzielen. Mit dem Ankauf der Heinrich-Heine Straße 74-76 liegt das Gesamtverkaufsvolumen aller drei Objekte bei rund 90 Mio. Euro.

"Mit der Heinrich-Heine Straße erwirbt PROJECT ein weiteres Juwel im Herzen der Bundeshauptstadt. Das Projektvolumen aller 44 derzeit in Entwicklung befindlichen PROJECT-Objekte in Deutschland steigt damit auf knapp 900 Millionen Euro", sagt Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der PROJECT Investment Gruppe.
Bis Jahresende soll das Eigenkapitalvolumen durch das Engagement weiterer professioneller Investoren auf 100 Mio. Euro angehoben werden.


www.project-investment.de
3bd7bf3c4172ae18.fusion_strategische_allianz.jpg

Zwei Bankendienstleiser planen Fusion

(fw/kb) Mit sofortiger Wirkung wurde Herbert Doleschal, geschäftsführender Gesellschafter manus Consulting, zum Vorstand von SCM Kompass berufen. Gemeinsam wollen beide Unternehmen Genossenschaftsbanken, Sparkassen und Privatbanken eine noch breitere Vertriebsunterstützung bei der Vermittlung geschlossener Fonds bieten.

www.scm-kompass.de

www.manus-consulting.de

83197c68c2bdd085.frauenkirche_muenchen.jpg

HIH kauft Grundstücke in München

(fw/kb) Die auf den insgesamt 2.480 Quadratmeter großen Liegenschaften vorhandenen Büroobjekte sollen abgerissen und anschließend durch eine Wohnbebauung ersetzt werden. Insgesamt sind 60 Eigentumswohnungen von rund 55 bis 155 Quadratmetern Größe geplant.

HIH, ein Unternehmen des Warburg Verbundes, entwickelt und erstellt seit über 20 Jahren internationale Immobilieninvestmentprodukte für institutionelle und private Investoren.

www.hih.de

Fotolia_39987692_Subscription_L.jpg

Buss mit neuen Tankcontainer-Angeboten

(fw/ah) Wie bei den Vorgängern, setzt Buss Capital auf ein einfaches Konzept: Schlanke Verträge, eine überschaubare Mietdauer sowie festgelegte Einnahmen und Verkaufserlöse liegen beiden Angeboten zugrunde. Buss Container 43 erzielt bei einer Mietdauer von fünf Jahren eine Vorsteuer-Rendite von 5,11 % pro Jahr. Beim Buss Container 42 beträgt die Mietlaufzeit drei Jahre. Aufgrund der Währungsgeschäfte, die Buss Global Direct abschließt, liegt die Vorsteuer-Rendite des Euroangebots bei 4,06 % pro Jahr. Wie bei Direktinvestments üblich, handelt es sich bei beiden um eine reine Eigenkapitalinvestition.

Marc Nagel, Geschäftsführer von Buss Capital: „Tankcontainer sind werthaltige Investitionsgüter, die im Markt gefragt sind. Und die zu erzielenden Renditen sind aufgrund der nach wie vor vergleichsweise günstigen Kaufpreise solide. Das schätzen auch die Käufer – die letzten Tankcontainer-Angebote waren schnell vergriffen".

Vertragspartner der Investoren ist wie bei den Vorgängerangeboten Buss Global Direct Pte. Ltd., eine Tochterfirma von Buss Capital Singapur. Die Käufer zahlen für einen Standard-Tankcontainer 16.850 Euro beziehungsweise 21.600 US-Dollar.


www.buss-capital.de