Fotolia_54885045_Subscription_XL.jpg

Zuwachs für Novum Zinshaus

(fw/hwt) Damit umfasst das Portfolio des Unternehmens nunmehr rund 625 Wohneinheiten. Neben den Zukäufen in der Metropolregion Hamburg und in Nordrhein-Westfalen wurden in den vergangenen Monaten deutliche Investitionen in den aktuellen Wohnungsbestand getätigt. Hierzu zählten umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen, insbesondere im Bestandsportfolio in Nordrhein-Westfalen. Novum Zinshaus setzt auf einen weiterhin dynamischen Wachstumskurs. David Etmenan, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens: „Unser Team und die notwendigen Strukturen für schnelles Wachstum stehen. Wir suchen daher gezielt nach mittleren Portfolien, um unseren Wohnungsbestand deutlich auszubauen."

Die Novum Zinshaus ist ein Tochterunternehmen der Novum Group. In ihr sind alle Immobilienaktivitäten der 1988 von Nader Etmenan gegründeten Unternehmensgruppe gebündelt. Der Fokus liegt auf Wohn- und Hotelimmobilieninvestments sowie dem Asset- und Property-Management eigener Immobilien. Aktuell befinden sich rund 625 Wohneinheiten und 10 Hotelimmobilien im Besitz der Novum Zinshaus.

www.novum-zinshaus.de

ThomasLloyd: Solarkraftwerk auf den Philippinen in Betrieb

(fw/ah) SaCaSol I ist dabei gleichzeitig das erste realisierte Erneuerbare-Energien-Kraftwerk des ThomasLloyd Cleantech Infrastructure Fund, der den in zwei Abschnitten gebauten Solarpark mit 45 Millionen US-Dollar finanzierte. Der verwaltete Fonds investiert darüber hinaus in weitere Solar-, Wind- und Biomassekraftwerke in Asien mit aktuellem Schwerpunkt auf den Philippinen. Insgesamt befinden sich derzeit allein auf der Insel Negros neun weitere Projekte mit einer Gesamtleistung von 200 MW und Gesamtrealisierungskosten von über einer halben Milliarde US-Dollar im Bau oder in Bauvorbereitung.

Die Bedeutung des Solarparks für die Energieversorgung der Philippinen wurde durch die Anwesenheit hochrangiger Gäste unterstrichen. Neben Staatspräsident Benigno Aquino III. begleiteten zahlreiche Mitglieder des philippinischen Kabinetts die feierliche Zeremonie. Die International Finance Corporation (IFC), ein Tochterunternehmen der Weltbank, wurde durch ihren Ostasien-Direktor Sergio Pimenta vertreten. Die internationale Dimension des Projekts hob die Teilnahme der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Thomas Ossowski, und der Europäischen Union, Guy Ledoux, sowie eine von T.U. Michael Sieg, Chairman der ThomasLloyd Group, angeführte Delegation aus Deutschland hervor.

Der Solarpark entstand in weniger als einem Jahr – von der „grünen Wiese" bis zum Netzanschluss. Während ThomasLloyd bei der Projektentwicklung und beim Bau auf starke, regionale Partner setzt, werden Bank- und Versicherungsleistungen, Engineering-Know-how und technische Ausrüstung von international führenden, weitgehend europäischen Unternehmen bezogen. So wurden die 88.000 verbauten Photovoltaikmodule vom deutschen Solarkonzern Conergy geliefert.

T.U. Michael Sieg sagte anlässlich des feierlichen Anlasses: „Die Inbetriebnahme von SaCaSol I markiert für ThomasLloyd, seine Mitarbeiter, seine Investoren und Partner einerseits den Abschluss eines Abschnitts, jedoch gleichzeitig den Beginn eines neuen. Denn während der vergangenen fünf Jahre entwickelte sich aus der ursprünglichen Vision, ein einziges Erneuerbare-Energien-Projekt an einem einzigen Standort auf den Philippinen zu finanzieren, ein Portfolio aus zahlreichen Projekten verschiedener Technologien landesweit, die schon bald den dringend benötigten Strom für mehr als eine Million Menschen erzeugen werden."


www.thomas-lloyd.com

IMMAC kauft in Hessen

Mit Wirkung zum 1. November hat IMMAC ihr Portfolio durch den Erwerb einer Pflegeeinrichtung im hessischen Nidda erweitert. Dabei arbeitet das Unternehmen mit einem bereits bestens bekannten Betreiber zusammen. Die von IMMAC erworbene Einrichtung in...
Fotolia_43671424_Subscription_XL.jpg

Windwärts meldet Insolvenz an

(fw/ah) Hintergrund: Ähnlich wie Prokon hatte auch Windwärts über Genussscheine Geld für den Bau von Windanlagen eingesammelt. Der vorläufige Insolvenzverwalter Volker Römermann gab nun bekannt, dass er vorsichtig optimistisch sei, was die Zukunft des Unternehmens mit rund 100 Mitarbeitern betreffe. Insgesamt gibt es nach Angaben des Insolvenzverwalters rund 1.600 Inhaber von Genussrechten, die rund 19 Millionen Euro investiert haben sollen.

Verzögerungen bei diversen Projekten seien verantwortlich für diesen Schritt in die Insolvenz.


www.windwaerts.de
Fotolia_41766476_Subscription_XL.jpg

Voigt & Collegen kauft Solarpark

(fw/ah) Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Share Deals durch die Übernahme der Kommanditanteile. Die Anlage ist, wie der im September 2014 erworbene 4,4 MWp Solarpark in Mecklenburg-Vorpommern, Teil eines Portfolios, welches speziell auf die regulatorischen Anforderungen von Kreditinstituten zugeschnitten wurde.
Mit der Anlage in Osternienburg erhöht sich die im Asset Management von Voigt & Collegen befindliche installierte Leistung auf ca. 86 Megawatt verteilt auf 31 Solarparks mit insgesamt 70 Teilanlagen.

Voigt & Collegen hat als Asset Manager für den Solarpark Osternienburg neben dem gesamten Transaktionsmanagement auch das laufende Betriebsmanagement übernommen und das hauseigene Risikomanagementsystem implementiert.


www.voigtundcollegen.de
colluceo.jpg

Aquila: Wasserkraftfonds ausplatziert

(fw/kb) Der „Aquila Hydropowerinvest IV" investiert gemeinsam mit institutionellen Investoren in fünf Wasserkraftwerke, die sich im Nordosten der Türkei befinden. Die installierte Leistung beträgt rund 25 Megawatt, die Vergütung für den erzeugten Strom erfolgt nach einer gesetzlich festgelegten Einspeisevergütung. Der Fonds verfügt über eine Investitionsgarantie der Bundesrepublik Deutschland. Investoren sind dadurch nach Angaben des Unternehmens hinsichtlich politischer Risiken so gestellt, als würden sie in Deutschland investieren.

Aquila Capital ist eine bankenunabhängige Investmentgesellschaft für alternative Kapitalanlagen. Das Unternehmen verwaltet nach eigenen Angaben ein Vermögen von über 7,5 Milliarden Euro.

www.aquila-capital.de

0fb0639cc722f142.giuseppe_porzani.jpg

elbfonds: Erster Windfonds am Markt

(fw/kb) Der Fonds investiert in ein Portfolio aus Onshore-Windenergieanlagen in Polen. Hierfür sind an drei Standorten Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 22 Megawatt geplant.

Das Beteiligungsangebot hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 37,5 Millionen Euro. Das einzuwerbende Kommanditkapital beläuft sich auf 15 Millionen Euro. Bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren und sechs Monaten prognostiziert elbfonds Auszahlungen von acht Prozent p. a., ansteigend auf elf Prozent p. a. Die Gesamtausauszahlung soll sich auf rund 195 Prozent belaufen. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio.

elbfonds wurde 2006 gegründet und konzentriert sich auf Immobilien-Investitionen in Mittel- und Osteuropa.

www.elbfonds.de

Solvium-Fonds wird zum Jahresende geschlossen

(fw/kb) Solvium hatte den Fonds für die Vertriebspartner von Jung, DMS & Cie. konzipiert. Im laufenden Jahr sind nach Angaben des Emissionshauses Beteiligungen in siebenstelliger Höhe platziert worden. Wegen der hohen Nachfrage hatte Solvium das ursprünglich vereinbarte Volumen erhöht. "Solvium Exklusiv" bietet die Direktinvestition in mindestens sieben 20-Fuß-Standardcontainer an, die an eine große Reederei vermietet sind. Die Container werden am Ende der Laufzeit zu einem vorab vereinbarten Festpreis zurückgekauft. Zusätzlich zur Rücknahmeverpflichtung von Solvium besteht eine Rückkaufoption durch die Reederei.

Solvium bietet privaten Anlegern Containerinvestments an. Das Unternehmen wird von den Geschäftsführern Rafael Saorin und Marc Schumann geleitet.

www.solvium-capital.de

Hannover Leasing investiert in Darmstadt

Hannover Leasing bringt einen neuen geschlossenen Publikums-AIF in Vertrieb, der in eine gemischt genutzte, vollvermietete Immobilie in Darmstadt investiert. Fondsobjekt ist das Quartier West, ein Büro- und Hotelimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von ca. 15.000 m²....

“Das geht nur über Transparenz”

Seit der Regulierung gilt der AIF als das Allheilmittel der Sachwertbranche. Ist er doch Garant für den Übergang vom Graumarkt zu voll regulierten Produkten. Aber für einige Anbieter macht das keinen Sinn. In diesem...