Weiterer Umbau bei ROLAND

(fw/hwt) Neu im Vorstand ist Andreas Fleischer, der bereits seit 16 Jahren Vorstandsmitglied verschiedener ROLAND-Gesellschaften ist. Drittes Vorstandsmitglied bleibt Dr. Ulrich Scholten. Bettina Hesse hat ihr Vorstandsmandat niedergelegt und verlässt die Gesellschaft in bestem gegenseitigen Einvernehmen, um sich zukünftig neuen Aufgaben widmen zu können.

Angesichts von Solvency II und drastisch erhöhten Rechtsanwaltsgebühren stehe die Rechtsschutz-Branche vor großen Herausforderungen, betont das Unternehmen. „Es ist uns wichtig, frühzeitig die Weichen für den zukünftigen Erfolg der ROLAND-Gruppe zu stellen. Im Fokus stehen dabei vor allem eine Stärkung der Ertragskraft sowie die Optimierung interner Prozesse", erläutert der Vorstandsvorsitzende Rainer Brune. Im Rahmen der personellen Änderungen wurden die Verantwortlichkeiten neu definiert. Das neue Vorstandsmitglied Andreas Fleischer verantwortet mit Ausnahme des Vertriebs alle Kernfunktionen der versicherungstechnischen Wertschöpfungskette für Privat-, Geschäfts- und Industrie-Kunden von der Produktentwicklung und der Versicherungstechnik über den Kunden-Service bis hin zum Leistungs-Management.

Rainer Brune verantwortet nun den gesamten Vertrieb für Privat-, Geschäfts- und Industrie-Kunden sowie das internationale Geschäft, Konzernrecht und Compliance. Außerdem ist er zuständig für die Bereiche Personal und Soziales sowie Marketing und Kommunikation. Dr. Ulrich Scholten ist weiterhin verantwortlich für Finanz- und Rechnungswesen, Informatik, Betriebsorganisation, Unternehmensentwicklung, Risikomanagement und Controlling. Bereits im Mai hatte der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats Dr. Thomas Buberl (AXA) sein Amt an Oliver Schoeller (Gothaer) übergeben. Dr. Buberl bleibt als sein Stellvertreter Mitglied im Aufsichtsrat.

www.roland-konzern.de
Roland_Hartung.jpg

Roland Hartung wechselt von der Deutschen Bank zur FERI Trust

(fw) Der 42-jährige Diplom-Betriebswirt verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung vermögender Privatkunden in allen Fragen der Vermögensanlage. Er war in den letzten 15 Jahren maßgeblich für die Akquisition und Betreuung von privaten und juristischen Personen, Stiftungen sowie Family Offices bei der Deutschen Bank AG im Asset & Wealth Management in Mannheim verantwortlich. Zuvor war er bei der Deutschen Bank in Heidelberg, Neu-Isenburg und Aschaffenburg im Private Banking tätig. Auch durch seine Ausbildung als Diplom-Betriebswirt (Berufsakademie) und "Qualified Financial Consultant" ist er bestens für die Betreuung der anspruchsvollen vermögenden Mandanten bei FERI vorbereitet.

"Wir freuen uns, mit Roland Hartung einen ausgewiesene Experten in der Betreuung großer privater Vermögen gewonnen zu haben. Mit seiner langjährigen Erfahrung wird er das Team Rhein-Neckar bereichern und unseren Kunden wertvolle Unterstützung bieten", sagt Frank Straatmann, verantwortlicher Vorstand für Private Mandanten bei der FERI AG.



Über die FERI Gruppe
Die FERI Gruppe mit Hauptsitz in Bad Homburg wurde in den achtziger Jahren gegründet und hat sich zum führenden bankenunabhängigen Berater/Asset Manager von Familienvermögen, Stiftungen und institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum entwickelt. Auf Basis eines eigenständigen, international anerkannten Researchs entwickelt FERI für ihre Mandanten umfassende, innovative und individuelle Anlagekonzepte. Darüber hinaus gehört zur FERI Gruppe mit der FERI EuroRating Services AG eine der führenden europäischen Ratingagenturen für die Analyse und Bewertung von Anlagemärkten und Anlageprodukten sowie eines der größten Wirtschaftsforschungs- und Prognoseinstitute. Derzeit betreut das Unternehmen ca. 24,4 Mrd. Euro Assets unter Verwaltung und Beratung, darunter ca. 3 Mrd. Euro Alternative Investments. Die FERI Gruppe unterhält neben dem Hauptsitz in Bad Homburg weitere Büros in Düsseldorf, München, Luxemburg, St. Gallen und Wien.

www.feri.de

Dr. Santos verstärkt publity AG

(fw/ah) Der gebürtige Schweizer schaut auf vielfältige Karrierestationen zurück. Er arbeitete zunächst 5 Jahre als Projektleiter bei „The Boston Consulting Group" und schloss dann seinen Master in Finance ab. Es folgten Tätigkeiten als Investmentbanker bei der „Financial Institution Group (FIG)" und bei „Lehman Brothers".

Von 2008 bis 2013 betreute er das Portfolio Management und die Portfolio Akquisition bei der „Värde Partners Europe", einem Investmentmanagement-Unternehmen, welches allein im Jahr 2008 Assets im Wert von über 8 Milliarden US-Dollar verwaltete.

"Unser Immobilienportfolio wächst rasant und ein wichtiger Treiber sind internationale Investoren aus der Finanz- und Wirtschaftsbranche. Mit Dr. Serge Santos haben wir einen professionellen und in der Branche bestens vernetzten Kollegen für uns gewinnen können, mit dem wir unsere Stärken weiter ausbauen können", so der Vorstandsvorsitzende der publity AG Thomas Olek.


www.publity.de
Pohl.jpg

DVAG: Reinfried Pohl ist tot

(fw/ah) Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der DVAG Friedrich Bohl kommentierte den schmerzlichen Verlust wie folgt: „Mit Bestürzung haben wir vom überraschenden Tod unseres Unternehmensgründers erfahren. Wir sind tief erschüttert, sein Tod hinterlässt eine große Lücke für die Deutsche Vermögensberatung AG. Reinfried Pohl war Vorbild und Mentor, er war eine beeindruckende Persönlichkeit und ein großer Menschenfreund. Er wird uns sehr fehlen. Unser Mitgefühl gehört seiner von ihm über alles geliebten Familie."
Mit über 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen sowie sechs Millionen Kunden ist die DVAG der größte eigenständige Finanzvertrieb Deutschlands.

Reinfried Pohl studierte nach dem Krieg in Marburg Rechtswissenschaften. Nach Examen und Promotion zum Dr. jur. durchlief er verschiedene Stationen in der Versicherungswirtschaft und gründete 1975 die Deutsche Vermögensberatung AG.


www.dvag.de

PROJECT stockt Bankenvertrieb auf

(fw/ah) Der Vertriebsspezialist bringt über 25 Jahre Branchenerfahrung ein und schaut auf vielfältige Karrierestationen zurück. Er startete 1987 im Bereich der Genossenschaftsbanken als Berater und Geschäftsstellenleiter. 1994 bis 2001 war er bei der genossenschaftlichen Zentralbank und zuletzt als Vertriebsdirektor Banken bei der PVA Pacta Vermögensanlage GmbH tätig.
Seit über zwölf Jahren betreut er alle Genossenschaftsbanken in Bayern im Bereich geschlossener Fonds.

„Herr Holderried besitzt umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse aller Asset-Klassen geschlossener Fonds, hat selbst hohe Ansprüche an diese Anlageklasse und verfügt über ein filigranes Kontaktnetzwerk zu zahlreichen Bankenentscheidern in Deutschland. Diese Voraussetzungen qualifizieren ihn für die neu geschaffene Position als Bankenvertriebsleiter Süd. Wir freuen uns sehr über seine Verstärkung", so Vertriebsgeschäftsführer Alexander Schlichting.
Den Ausbau des PROJECT Bankenvertriebs treibt Christian Conring als Leiter des Bankenbereichs und Prokurist seit Ende 2012 voran.


www.project-investment.de

3599_Michallet.jpg

R+V: Michallet wird Finanzvorstand

(fw/ah) Michallet ist gelernter Bankkaufmann und hat ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Regensburg und M.B.A.- Studium in den USA abgeschlossen. Er begann seine berufliche Karriere im Kapitalmarktgeschäft der Hypovereinsbank in München. 1998 wechselte er nach London, wo er im Verlauf von 14 Jahren in führenden Positionen bei verschiedenen internationalen Banken verantwortlich war, zuletzt für die weltweite Betreuung von Kunden im Bereich Financial Solutions.

Seit zwei Jahren verantwortet er als Bereichsleiter das Portfoliomanagement Wertpapiere der R+V Versicherungs-Gruppe.


www.ruv.de
Maarten_Vermeulen.jpg

Neuzugang bei RICS Europa

Er will ethische und berufliche Standards auf dem europäischen Immobilienmarkt etablieren, das Profil und die Stellung der RICS in Europa, Russland und den GUS-Staaten weiterentwickeln, den Mitgliederservice stärken und gleichzeitig neue Mitglieder gewinnen.

Vermeulen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche und war zuvor bei Composition Capital Partners tätig, wo er als Leiter der Europasparte gearbeitet hat und für ein bedeutendes, gesamteuropäisches Beteiligungsportfolio verantwortlich war.
Michael_Schuett.jpg

Neuer Deutschland-Chef bei Carmignac Gestion

Er kommt von BNY Mellon / Meriten Investment Management und tritt die Nachfolge von Kai Volkmann an. Mit langjähriger Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche verfügt Schütt über umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten, die er nun bei der französischen Fondsboutique für die deutschen Vertriebsstellen und Kunden einbringen kann. Vor seiner Tätigkeit als Head of Wholesale Germany bei Bank of New York Mellon war er unter anderem in Schlüsselpositionen bei Invesco Asset Management, Citibank AG, Morgan Stanley und Deutsche Bank tätig.
Fotolia_64680731_Subscription_XXL.jpg

BlackRock erweitert Vertriebsteam

David Nolten übernimmt im Juli als Sales Manager die Verantwortung für Banken, Versicherungen und IFAs in Nord- und Ostdeutschland und folgt auf Alexander Krebs, der zu Invesco wechselt. Nolten kommt von Antea.

Lars Pecoroni wird Nachfolger von Frank Jerge in dessen Position als Vertriebschef für Baden-Württemberg.

Mit Benjamin Fischer von der Commerzbank und Thomas Treml von der Quirin Bank hat der Vermögensverwalter darüber hinaus zwei weitere Neuzugänge in seinem Vertriebsteam. Fischer soll zukünftig Groß- und Privatbanken betreuen. Treml wird die Region Bayern-Süd betreuen.
Bernhard_Brinker.jpg

HypoVereinsbank mit neuem Leiter

Er folgt auf Jürgen Danzmayr, dessen Vertrag planmäßig am 30.06.2014 ausläuft. In seiner neuen Funktion berichtet Dr. Brinker an Privatkundenvorstand Peter Buschbeck.

Zuletzt verantwortete der promovierte Betriebswirt als Mitglied des Executive Commitees im Corporate & Investment Banking den Bereich „Financial Institutions". Vor seinem Wechsel zur HypoVereinsbank hatte er längere Zeit bei McKinsey & Company gearbeitet.