goetz_wenker.jpg

Viel Bewegung bei Swiss Life

(fw) Markus Leibundgut (44) wird per 1. Juli 2013 neuer Chief Operating Officer und damit Mitglied der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland. Leibundgut verfügt über eine breite Erfahrung in der europäischen Versicherungslandschaft und ist seit März 2012 als CFO für Swiss Life Schweiz tätig, wo er entscheidende Impulse in der strategischen Ausrichtung, aber auch in der neuen Produktstrategie sowie den Wachstumsinitiativen im Schweizer Geschäft setzte. Seine Rolle als Finanzchef von Swiss Life Schweiz übernimmt Martin Suter (52), seit 1. Mai 2013 innerhalb der Geschäftsleitung Schweiz zudem für strategische Projekte verantwortlich. Suter war bereits zwischen 2006 und 2012 als CFO von Swiss Life Schweiz tätig. Falko Knabe (42) übernimmt neben seiner Aufgabe als Chief Market Officer in der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland ab 1. Juli 2013 die Verantwortung für Swiss Life Select in Deutschland und wird damit Nachfolger von Götz Wenker. Wenker, der bisher mit dieser Geschäftsführungsfunktion betraut, gibt die Aufgabe weiter und wird fortan als Berater für den Swiss Life-Konzern die Neuausrichtung der Vertriebsorganisationen begleiten. Klaus G. Leyh, bisher Chief Operating Officer in Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe, hat sich entschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Zu einer Nachfolgeregelung kommt es bei Swiss Life Deutschland auch in der Funktion des Chief Risk Officer: Auf Wilhelm Schneemeier folgt per 1. September 2013 Frank Schiller (41), bisher Chefaktuar von Swiss Life Schweiz. Schneemeier wird seine Aufgaben im Unternehmen künftig auf die Rollen als Mitglied der Geschäftsleitung der Niederlassung in München als Produktverantwortlicher für das Versicherungsgeschäft sowie als Berater der Swiss Life-Gruppe fokussieren.

„Es freut mich sehr, diese Schlüsselfunktionen mit ausgewiesenen Fachleuten und einer neuen Generation von hervorragenden Managern aus den eigenen Reihen besetzen zu können", sagt Bruno Pfister, CEO der Swiss Life-Gruppe. „Sie werden einen wesentlichen Anteil daran haben, dass wir unsere hochgesteckten Ziele für 2015 in die Tat umsetzen können. Wir danken Klaus G. Leyh für sein großes Engagement, mit dem er wesentlichen Anteil daran hatte, dass wir unsere Position im deutschen Markt stärken und Swiss Life operativ weiter entwickeln konnten. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."

Swiss Life-Gruppe
Die Swiss Life-Gruppe ist ein europäischer Anbieter von Vorsorge- und Finanzlösungen. In den Kernmärkten Schweiz, Frankreich und Deutschland bietet Swiss Life über eigene Agenten sowie Vertriebspartner wie Makler und Banken ihren Privat- und Firmenkunden eine breite Auswahl an eigenen und Partnerprodukten an.

Die Beraterinnen und Berater von Swiss Life Select, tecis, HORBACH, Proventus und Chase de Vere können anhand des Best-Select-Ansatzes die für ihre Kunden passenden Produkte am Markt auswählen.

Swiss Life Asset Managers bietet institutionellen und privaten Anlegern den Zugang zu Anlage- und Vermögensverwaltungslösungen. Multinationale Unternehmen unterstützt Swiss Life mit Personalvorsorgelösungen und vermögende Privatkunden mit strukturierten Vorsorgeprodukten.

Die Swiss Life Holding AG mit Sitz in Zürich geht auf die 1857 gegründete Schweizerische Rentenanstalt zurück. Die Aktie der Swiss Life Holding AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SLHN). Die Swiss Life-Gruppe beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über rund 4.500 lizenzierte Finanzberaterinnen und -berater.

www.swisslife.com

Fotos unten: von li. nach re.: Falko Knabe, Frank Schiller, Markus Leibundgut, Martin Suter

Hermann Pfeifer Head of ETF bei Amundi

Amundi, mit einem verwalteten Vermögen von rund 1 Billion Euro führender Vermögensverwalter Europas, verstärkt sein Team in Deutschland mit Hermann Pfeifer (42). Neben seiner Funktion als Head of ETF, Indexing & Smart Beta (fw/rm)  Für Deutschland,...

PATRIZIA mit neuem Deutschland-Chef

(fw) Damit verantwortet der 56-Jährige als Country Head die operativen Immobilienbereiche Acquisitions, Asset Management, Portfoliomanagement, Projektentwicklung, Property Management, Sales sowie die in Deutschland zugelassenen Kapitalverwaltungsgesellschaften der PATRIZIA.

So wurde Forster zum Geschäftsführer der PATRIZIA Deutschland GmbH bestellt und zieht in die Aufsichtsräte der drei in Deutschland zugelassenen Kapitalverwaltungsgesellschaften ein. Dies sind die PATRIZIA WohnInvest KVG, die PATRIZIA GewerbeInvest KVG und die PATRIZIA GrundInvest KVG. „Durch seine langjährige Erfahrung im Immobilienbereich verfügt Peter Forster über umfassende Branchen- und Marktkenntnisse. Wir sind überzeugt, mit ihm die richtige Persönlichkeit für diese anspruchsvolle Aufgabe gefunden zu haben“, sagt Klaus Schmitt, Vorstand (COO) der PATRIZIA Immobilien AG.

Forster ist seit Anfang 2015 bei PATRIZIA. Weiterhin wird er auch seine bisherige Funktion als Group Head Asset Management wahrnehmen und für die Koordination der einzelnen Asset Management Aktivitäten der PATRIZIA Gruppe in den einzelnen europäischen Ländern verantwortlich sein. In seiner Funktion als Country Head Germany wird Forster direkt an den Vorstand berichten. Forster war davor mehr als fünf Jahre bei der IVG Immobilien AG tätig und hat zuletzt als Bereichsvorstand dort das Asset Management geführt. Zuvor war er im Bereich Asset Management bei der Deka Immobilien GmbH, der DeTeImmobilien sowie der Allianz Immobilien GmbH tätig.

Philipp Schaper PATRIZIA 1Gleichzeitig stärkt PATRIZIA ihr Ankaufsteam. Philipp Schaper (Bi.) wird neben seiner Aufgabe als Group Head Transactions als neuer Managing Director gemeinsam mit Johannes Altmayr das Acquisitions-Team in Deutschland führen. Der 40-Jährige ist seit Oktober bei PATRIZIA. Davor war er als Geschäftsführer bei der IVG tätig. Weitere Stationen waren das Transaktionsteams der Fortress Investment Group sowie LaSalle Investment Management. In diesen Positionen war er für komplexe Transaktionen und das Management großer Gewerbeimmobilienportfolien verantwortlich.


www.patrizia.ag


Dr_Noth_Thomas_1011_1.jpg

Dr. Noth verlässt Talanx-Vorstand

(fw/ah) Darauf haben sich Dr. Noth und die Aufsichtsräte beider Gesellschaften verständigt. Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Konsolidierung der inländischen Informationstechnologie im Talanx-Konzern hält der Aufsichtsrat der Talanx AG eine eigenständige CIO-Funktion im Holdingvorstand für nicht mehr erforderlich. Für das Zentralressort Informationstechnologie wird künftig der Vorstandsvorsitzende der Talanx AG, Herbert K. Haas, verantwortlich sein.

Die Zuständigkeiten "Vorsitz, Steuerung und Transformation" von Dr. Thomas Noth im Vorstand der Talanx Systeme AG wird dann bis auf weiteres Jörn Stapelfeld übernehmen, der zugleich weiter im Vorstand der Talanx Deutschland AG das Ressort "Betrieb und Schaden" verantwortet.


www.talanx.com
PAUL_will_leben.jpg

PAUL will leben

(fw) Und dieses Mal benötigt er dringend eine Stammzelltransplantation! Bislang konnte noch kein passender Spender bei der weltweiten Suche gefunden werden.

Damit Paul bald wieder in den Kindergarten gehen kann, planen Pauls Freunde von der KiTa am Kreiskrankenhaus gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Aktion zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender.

Der Landrat des Landkreises Schaumburg Landrat Jörg Farr und der Rintelner Bürgermeister Thomas Priemer unterstützen das Engagement als Schirmherren.

Wenn Sie in an diesem Tag in der Nähe von Rinteln sind, bitte unterstützen die diese Aktion. Es ist nur ein kleiner „Piekser“, fertig.

REGISTRIERUNG - Sonntag, 19.07.2015 - von 11:00 bis 16:00 Uhr
Turnhalle Grundschule Todenmann - Hauptstr. 1, 31737 Rinteln

Wenn Sie nicht in der Nähe von Rinteln sein können, so unterstützen Sie diese Aktion bitte mit einer Spende, denn leider kostet das Typisieren immer noch Geld.

Alle Spendeninfos und Möglichkeiten unter www.int-children-help.de/jetzt_spenden.html
(SOFORT-Überweisung, PayPal, Bankonto, SMS oder bar in der Geschäftstelle)
Bitte Stichwort PAUL angeben.


Herzlichen Dank

ICH - International children help e. V. & finanzwelt

Mit den Mitgliedern der EAGLES www.eagles-charity.de engagiert sich die finanzwelt seit Jahren für Menschen in Not. Besonders die Hilfe für Kinder und alte Menschen liegt uns sehr am Herzen! Mit dem finanzwelt EAGLES Charity Golf Cup 2015 https://www.finanzwelt.de/charity/2015 können auch Sie einen Beitrag leisten. Wir freuen uns auf SIE!
20140722_Kanning_Andreas_4.jpg

Rochade beim Allianz-Vertrieb

(fw/hwt) Er leitet derzeit den Ressortbereich „Personal-Service und Interne Dienste" der Allianz Deutschland AG. „Mit Andreas Kanning hat die ABV einen Vorstand mit langjähriger Vertriebserfahrung und hervorragender Expertise gewonnen", sagt Joachim Müller, Vorstandsvorsitzender der ABV. Kanning startete seine Laufbahn bei der Allianz im Jahr 1995 und war seitdem langjährig als Vertriebsbereichsleiter, Geschäftsstellenleiter und Vertriebsdirektor tätig. Zum gleichen Termin legt die ABV ihre Vorstandsressorts „Strategie, Spezialisten- und Vertriebsmanagement" und „Spezial- / Bankenvertrieb und Personal" zusammen. Verantwortlicher für das neue Ressort „Spezialisten- / Vertriebsmanagement und Spezial- / Bankenvertrieb" wird Jens Grote, der derzeit noch das Ressort „Vertrieb Nord" leitet. Hans-Peter Wolf, derzeit verantwortlich für das Ressort „Spezial- / Bankenvertrieb und Personal" der ABV, übernimmt zum 01.09.2014 den Ressortbereich „Personal-Service und Interne Dienste" in der Allianz Deutschland AG.

www.allianz.de
Schmeing wechselt von ERGO zur SDK

Mathematiker wechselt zur SDK

Die Personenversicherer müssen rechnen. Ein früherer Mathematiker der DKV wechselt zur SDK Versicherung. Der Schwerpunkt der SDK ist die private Krankenversicherung in allen Varianten.  Ab Oktober 2016 wird es laut einer Medienmitteilung eine personelle...

Wiswesser wieder bei der Allianz

2016-02-26 (db) Die Tochtergesellschaft der Allianz SE Tochter, Allianz Deutschland AG, meldet, dass Dr. Rolf Wiswesser (52) zum 1. März 2016 die Leitung der Bancassurance-Aktivitäten in der Allianz Deutschland übernimmt.

Wiswesser berichtet an Joachim Müller, den Vertriebsvorstand der Allianz Deutschland. Der promovierte Volkswirt Wiswesser war bereits in der Zeit von 1996 bis 2006 in Hamburg und München in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb der Allianz tätig. Es folgte eine Tätigkeit die jeweils auf fünf Jahre begrenzt war, einmal als Geschäftsführer der AWD Deutschland und danach als Vertriebsvorstand der Ergo Versicherungsgruppe.  

Dietmar Braun

Schünemann ersetzt Lang im BCA-Vorstand

Seit gestern ist Rolf Schünemann neuer Vorstandsvorsitzender des Oberursler Maklerpools BCA. Oliver Lang verlässt das Unternehmen. Rolf Schünemann ist bereits seit 30 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. So war der 55-jährige Diplom-Betriesbwirt zwischen 2010...
Josef_Ackermann_-_World_Economic_Forum_Annual_Meeting_Davos_2010_-_2.jpg

Josef Ackermanns (unrühmlicher) Abgang

(fw/ah) „Um jede Rufschädigung zulasten von Zurich Insurance zu vermeiden, habe ich beschlossen, von all meinen Funktionen im Verwaltungsrat mit sofortiger Wirkung zurückzutreten", teilte er am Mittwochabend mit. Eine Diskussion kam nicht zustande; seine Entscheidung stand fest. Dahinter steht der anfangs der Woche bekannt gewordene Tod des Zurich-Finanzvorstands Pierre Wauthier. Mittlerweile scheint wohl Klarheit darüber zu bestehen, dass Wauthier Selbstmord begangen hat. Die Witwe machte nun ungewollt Schlagzeilen mit der Behauptung, dass ihr Mann in die Enge getrieben worden sei.

Vor knapp zwei Jahren erfolgte die Berufung Ackermanns zum Verwaltungsratspräsidenten. Zurich, der fünftgrößte Versicherer der Welt, musste wieder auf Spur gebracht werden.
Ein langfristiges Ziel, das mit dezidierten Vorgaben verbunden ist, aber nicht kurzfristig Erfolge zeitigt. Ob der Suizid direkt mit der Personalie Ackermann und seinem Führungsstil etwas zu tun hat, ist derzeit völlig offen. Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef kann/muss sich nun neuen Aufgaben widmen. Sein Image ist durch diese tragische Sache nicht besser geworden.


www.zurich.com