163f5a7c1df59c9b.frachtschiff.jpg

Marenave mit positiven Zahlen

(fw/kb) "Durch den diversifizierten Einsatz der Flotte in allen Segmenten der Seeschifffahrt sowie durch den Mix aus Spot sowie langfristiger Festvercharterung können negative Konzernbeiträge von krisenbeeinflussten Segmenten mehr als kompensiert werden durch die Ergebnisbeiträge der Schiffe in mittel- bis langfristiger Beschäftigung", sagte CEO Tobias König.

Marenave ist nach eigenen Angaben der erste börsennotierte "Shipping Trust" in Deutschland in der Rechtsform einer AG. Ziel des Unternehmens ist es, ein diversifiziertes Portfolio aus Containerschiffen, Tankschiffen und Massengutfrachtern aufzubauen und Erträge aus der Vercharterung von Schiffen sowie deren An- und Verkauf zu erwirtschaften.

www.marenave.com

5731d05d6c4cb05b.drescher.jpg

CS Euroreal – Leider auch kein Deal!

Am frühen Nachmittag des 21.05.2012 hat das Fondsmanagement des rund 6 Mrd. Euro schweren Fonds bekannt gegeben, ebenfalls den Weg der Abwicklung beschreiten zu müssen. Die nachhaltige Wiedereröffnung des Fonds sei an der Höhe der Rückgabewünsche gescheitert. Die genaue Höhe der Rückgabewünsche soll bis Dienstagvormittag kommuniziert werden. Die Rede ist von annähernd der Hälfte des Fondsvolumens. Dem Fondsmanagement bleiben für die Abwicklung rund fünf Jahre Zeit. Die erste Ausschüttung der Liquidität soll bis spätestens Dezember 2012 erfolgen.

Hier gelangen Sie zum return - Ausgabe 03/2012 vom 22.05.2012

Sie möchten auch "return" kostenfrei erhalten? Dann senden Sie uns eine E-Mail an info@finanzwelt.de

6bab6936352d8c63.waehrungen_devisen_europa.jpg

EU gespalten über Euro-Bonds

(fw/ah) Wie kommt Europa aus der Schuldenkrise? Das gestrige informelle Treffen der Entscheidungsträger hat wiederum keine Lösung gebracht. Nun soll auf dem EU-Gipfel Ende Juni eine Einigung erzielt und ein Wachstumspaket geschnürt werden. Griechenland soll weiterhin Teil der Euro-Zone bleiben, darin stimmten die Staats- und Regierungschefs überein.

c635a7812cf292d5.fotolia_40964021_subscription_xxl_fertig.jpg

DDV: Deutsche Bank bleibt Spitzenreiter

(fw/ah) Gegenüber dem Vorquartal blieb ihr Marktanteil stabil. Auf den folgenden Plätzen rangieren die Commerzbank mit rund 16,1 Prozent und die DZ BANK mit einem Marktanteil von 16,0 Prozent. Die WestLB bestätigte mit einem Markt
anteil von 15,0 Prozent wie in den Vorquartalen den vierten Rang. Die Unicredit-Tochter HypoVereinsbank erreichte den fünften Rang mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent. Die ersten fünf Emittenten vereinten Ende des ersten Quartals mit 73,8 Prozent nahezu drei Viertel des gesamten Markt
volumens auf sich.

www.derivateverband.de

507c906ad85bdecb.mirpic.jpg

BNPP IP: Kurse US-Unternehmen haben noch Luft nach oben

(fw/ah) "Die Unternehmen sind in finanziell guter Verfassung. Dank Schuldenabbaus und hoher Barreserven sind ihre Kassen voll. Wachstum wird vermehrt durch Übernahmen gekauft, Anleger können sich zudem auf Dividendenzahlungen und steigende Kurse durch Aktienrückkäufe einstellen. Angesichts der guten Fundamentaldaten sind die Bewertungen des US-Aktienmarktes mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 immer noch günstig. Amerikas Unternehmen haben Schulden abgebaut und befinden sich finanziell in einer historisch guten Verfassung: Mehr als 70 Prozent der US-Unternehmen konnten Ende 2011 ihre Gewinnerwartungen übertreffen. Zum gleichen Zeitpunkt haben sie hohe Cashreserven aufgebaut und hielten 6,63 Prozent ihrer Bestände in bar - der höchste Wert seit 1963." Es sprechen aber noch weitere Argumente für amerikanische Aktien: Der US-Aktienmarkt ist einer der größten, diversifiziertesten und globalsten der Welt und Heimat von Weltmarktführern in den Wachstumssektoren Technologie und Konsumgüter. Er bietet globale Anlagemöglichkeiten und profitiert von den immer größer werdenden Absatzmärkten in den Schwellenländern.

www.bnpparibas-ip.de

de96f94438a80407.fotolia_39046401_subscription_xxl_fertig.jpg

versiko AG: Kennzahlen geben Anlass zur Freude

(fw/ah) Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der versiko AG, äußert sich zur Dividendenausschüttung wie folgt: "Wir rufen für das Berichtsjahr 2011 für die Vorzugsaktien 27 Cent auf, für die Stammaktien 26 Cent. Somit die höchste Dividende, die bisher in der Unternehmensgeschichte geflossen ist. Für die privaten Aktionäre ist die Ausschüttung steuerfrei. Diese Dividende wird der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorgeschlagen." Auch mit Blick auf die Kundenstruktur ist man im Hause versiko positiv gestimmt. Denn nach eigenen Angaben werden die Finanzprodukte der versiko und die Investmentfonds der Kapitalanlagegesellschaft ÖKOWORLD LUX S.A. überwiegend von Einzelkunden gekauft, weniger von internationalen Großanlegern.

www.versiko.de

www.oekoworld.de

cbaddaf28a3b928e.irland_gruene_insel_bonitaet.jpg

Iren stimmen über Fiskalpakt ab

(fw/ah) Die irischen Wähler entscheiden über Verfassungszusätze, die obligatorisch für eine Ratifizierung des Abkommens in Irland sind. Eine Ablehnung ist jedoch nicht gleichbedeutend mit einem "Aus" für den Fiskalpakt. Zudem, schenkt man den letzten Umfragen Vertrauen, wird die Mehrheit für den Pakt stimmen.

http://www.oireachtas.ie/parliament/