8649d046156fe4b1.fotolia_15370629_subscription_xl_fertig.jpg

Green Investors investiert in schwedische Holzheizwerke

(fw/kb) Das Gesamtvolumen des Fonds beträgt 20 Millionen Euro. Die prognostizierten jährlichen Ausschüttungen beginnen bei 8,5 Prozent und steigen während der Laufzeit auf 10,5 Prozent. Über die geplante Gesamtlaufzeit bis 2020 sollen Gesamtausschüttungen von rund 190 Prozent generiert werden. Anleger können sich ab einer Mindestbeteiligung von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen.

www.green-investors.de

b443974c7a6fba81.skandinavien.jpg

OIF „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ kauft in Finnland hinzu

(fw/ah) Die 1987 erbaute und 2010/2011 umfassend sanierte Büroimmobilie ist bis 2021 vollständig an die staatlich-finnische Gesellschaft für Immobilien- und Mietverwaltung vermietet. Genutzt wird das Gebäude von der finnischen Behörde für Verkehrssicherheit. Verkäufer des Objekts ist The Carlyle Group. Das Gebäude befindet sich in einer innerstädtischen Randlage von Helsinki. Klaus Kämpf, Nachhaltigkeitsanalyst der Bank Sarasin, beschreibt: "Der Energieverbrauch des Gebäudes liegt 40% unter dem Durchschnitt für Bürogebäude in Finnland. Flexibilität durch Aufteilungsmöglichkeiten und Drittverwendungsfähigkeit der Immobilie sowie der immobilienbezogene Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter sind weitere Positivmerkmale, die zu der Bewertung geführt haben."

www.catella.de

041e0f188c85821f.30703833_subscription_xxl.jpg

Fukushima – Stimmungsumschwung bei den Japanern

(fw/ah) Inzwischen kippt auch die Haltung der Japaner zur Nutzung der Kernenergie, wie der Spiegel berichtet. Laut einer aktuellen Umfrage sei mittlerweile die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung für einen Ausstieg aus der Atomkraft, bestätigen die Autoren. Lediglich 4,5 Prozent der Japaner plädieren auch heute noch für die uneingeschränkte Nutzung der Atomenergie. Manchmal dauert es einfach etwas länger…

a731a70e49b48dd4.przybyla_klaus_2011.jpg

AGCS: Klaus M. Przybyla neuer CEO

(fw/ck) Klaus M. Przybyla verantwortet neben dem deutschen Markt auch die Aktivitäten in Österreich, der Schweiz und in Italien, heißt es vonseiten AGCS. Przybyla folgt auf Wolfgang Faden, der seit 2007 das deutsche Geschäft mit Industrie- und Spezialversicherungen bei AGCS verantwortete und Ende Dezember 2011 planmäßig in den Ruhestand trat. Seit 2007 ist der neue CEO bei der Allianz Global Corporate & Specialty AG in München tätig. 2009 wurde Przybyla zum stellvertretenden Deutschland-Chef der AGCS ernannt und übernahm zusätzlich die Position des Head of Market Management Germany. Seinen Karrierestart hatte Klaus M. Przybyla 1979 beim Industrieversicherer Gerling im Bereich Sales & Marketing. Dort übernahm er verschiedene Führungsaufgaben, darunter zuletzt die Leitung des weltweiten Underwriting von Haftpflichtrisiken bei der Gerling-Konzern Allgemeine Versicherungs-AG. In gleicher Funktion war Przybyla auch von 2007 bis 2009 bei der AGCS tätig.

www.agcs.allianz.com

0d7fd94349c107c4.geldregen.jpg

WealthCap: Private-Equity-Fonds schütten 64 Millionen Euro aus

(fw/kb) Damit flossen laut WealthCap mehr als doppelt so viele Auszahlungen zurück als noch im Jahr 2010. Dies entspricht einer Performance von 15,5 Prozent bezogen auf das von den Anlegern abgerufene und gebundene Kapital zum Jahresbeginn.

WealthCap bietet gegenwärtig zwei Private-Equity-Fonds zur Zeichnung an. Dabei handelt es sich um die Fonds "WealthCap Private Equity 13 und 14" sowie die Fonds "WealthCap Private Equity 15 und 16" (Schwesternfonds mit je einer Publikums- und Privatplatzierungstranche). Derzeit verwaltet das Unternehmen sieben Private-Equity-Fonds mit einem Eigenkapital von 398 Millionen Euro (inkl. Agio) sowie fünf Private Placements.

WealthCap ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der UniCredit Bank AG. 192.000 Anleger haben nach Angaben des Unternehmens bisher in 127 Fonds mit insgesamt 6,8 Milliarden Euro Eigenkapital investiert.

www.wealthcap.com

0d7fd94349c107c4.geldregen.jpg

HCI Capital steigert Platzierungszahlen

(fw/kb) Mit einem investierten Eigenkapital von 58 Millionen Euro bei Schiffsfonds (Vorjahr: 72,3 Millionen Euro) und einem deutlichen Anstieg des Platzierungsergebnisses im Immobilienbereich auf 28,6 Millionen Euro (Vorjahr: 1,5 Millionen Euro) hat HCI gegenüber dem Vorjahr rund 8,3 Prozent zugelegt.

Insbesondere im Jahresendgeschäft hat HCI mit rund 27,5 Millionen Euro investiertem Eigenkapital im vierten Quartal 2011 zugelegt. Das Quartalsergebnis lag damit 9,8 Millionen Euro über dem des Vorquartals und 17 Millionen Euro über dem des Vorjahresquartals. Hinzu kommen Beiträge in Höhe von rund 20 Millionen Euro, die Anleger zur Sicherung von Bestandsfonds investiert haben. Dieser Betrag hat sich gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert von 47 Millionen Euro mehr als halbiert.

Seit ihrer Gründung konnte die HCI Gruppe nach eigenen Angaben ein Gesamtinvestitionsvolumen von 15 Milliarden Euro mit sechs Milliarden Euro Eigenkapital in 521 Emissionen realisieren.

www.hci-capital.de

a2a4ffd0ebc03609.fotolia_8086039_subscription_l_fertig.jpg

Lloyd Fonds vollständig enthaftet

(fw/kb) Damit ist Lloyd Fonds von sämtlichen Eventualverbindlichkeiten aus der Bankenvereinbarung befreit. Die Zahlung wurde nach Unternehmensangaben aus dem Emissionserlös der Kapitalerhöhung beglichen, die sich auf knapp 15 Millionen Euro beläuft.

Über 52.000 Anleger haben bisher knapp zwei Milliarden Euro Eigenkapital in Fonds der Lloyd Fonds AG investiert.

www.lloydfonds.de

Real I.S. kauft Immobilie in München

(fw/kb) Der Gebäudekomplex befindet sich im Arabellapark und wurde 1994 errichtet. Das Objekt mit rund 9.500 Quadratmeter Mietfläche ist langfristig an die Schörghuber Unternehmensgruppe vermietet. Real I.S. plant, die Immobilie in einen neuen "Bayernfonds Deutschland" einzubringen.

Seit 1991 hat Real I.S. nach eigenen Angaben mehr als 100 Fondsprodukte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über acht Milliarden Euro angeboten.

www.realisag.de

fairvesta: Heinrich Wohlfart neuer Verwaltungsratspräsident

(fw/kb) In seiner neuen Position als Geschäftsführer ist Wohlfart u.a. für den Ausbau des Geschäftsbereichs individuelle Anlagevehikel für die Assetklasse Immobilie sowie für institutionelle Investoren verantwortlich. Er soll zudem den Wertpapierbereich weiter aufbauen.

Zuletzt war Wohlfart über fünf Jahre als Vorstand bei der C‐Quadrat Kapitalanlage AG, Wien, sowie gleichzeitig als Vorstandsvorsitzender bei der C‐Quadrat Deutschland AG, Frankfurt am Main, tätig. Weitere Stationen waren die Schweizer Vontobel‐Gruppe, Delbrück & Co. Privatbankiers und eine Tochtergesellschaft der DZ Bank.

Bis Ende 2011 hat fairvesta nach eigenen Angaben elf Fonds mit einem Zeichnungsvolumen von mehr als 500 Millionen Euro platziert und realisiert.

www.fairvesta.de

ZBI beruft Marcus Kraft in den Vorstand

(fw/kb) Seit Mitte 2010 ist Kraft bei der ZBI. Zuvor verantwortete er führende Positionen in der Immobilien- und Bankenwirtschaft.

Die ZBI verwaltet nach eigenen Angaben rund 14.000 Wohnungen. Das gesamte Investitionsvolumen der Fonds liegt bei rund 1,4 Milliarden Euro.

www.zbi-ag.de