3d589dbb4cefd4a1.hinweis_richtlinie.jpg

AHS platziert siebten Immobilienfonds

(fw/ah) Das Eigenkapitalvolumen beträgt dabei 1,6 Millionen Euro. Der reine Eigenkapitalfonds "ZOS Immobilien 7" beteiligt sich mit einer stillen Gesellschaftseinlage an einer Objektgesellschaft. In der Regel werden die einzelnen Projekte auf Ebene der Objektgesellschaft zusätzlich mit etwa 70 Prozent Fremdkapital finanziert. Die Objektgesellschaft realisiert Immobilienprojekte im Hamburger Stadtgebiet, vornehmlich in den Stadtteilen rund um die Außenalster und primär mit wohnwirtschaftlicher Nutzung. Aus dem Projektgewinn werden die Zinsen auf die stille Gesellschaftseinlage mit zwölf Prozent im Jahr vor Abgeltungsteuer bevorrechtigt vor den Gesellschaftern der Objektgesellschaft beglichen.

Den ersten Fonds der ZOS Immobilienreihe führte die AHS im Mai 2011 nach 14 Monaten mit einer Rendite von 8,57 Prozent pro Jahr nach Steuern und Kosten erfolgreich an die Investoren zurück. Das insgesamt platzierte Eigenkapital der ZOS Immobilienfonds liegt bei 7,2 Millionen Euro.

www.ahs-fondskonzept.de

e925556d805716e2.yannik_labbe_-_fotolia.jpg

Schroders bietet Brasilien-Fonds in Deutschland an

(fw/ah) Die Anlagestrategie basiert auf dem seit 1999 sehr erfolgreichen brasilianischen Schroder Brazilian Alpha Plus Fund. Der neu aufgelegte Fonds investiert in ein stark konzentriertes Portfolio bestehend aus 20 bis 40 Unternehmen. Er verfolgt das Ziel, über einen rollierenden Dreijahreszeitraum eine 3-4 Prozent höhere Rendite als der MSCI Brazil 10/40 Index zu erzielen. Schroders baut mit der Fondsauflage seine Palette bestehend aus 21 in Deutschland zugelassenen Schwellenländeraktienfonds kontinuierlich aus. Der Fondsmanager vereint einen Top-down-Ansatz in der Marktanalyse mit einer Bottom-up-Strategie bei der Aktienauswahl. In das Portfolio kommen nur die besten Anlage-Ideen, von denen das vor Ort ansässige Team am meisten überzeugt ist.

www.schroders.com

2bcfeeab5007b6d4.fotolia_18317884_subscription_rating_gut_performance_xxl.jpg

Scope stuft Shedlin Capital herauf

(fw/kb) Die Scope-Analysten lobten demnach insbesondere den "strukturierten und transparenten Prozess der Auswahl von Projektpartnern und Investitionsobjekten".

Die Einstufung BBB+ steht für eine "erhöhte Management-Qualität". Damit hat Shedlin Capital sein Vorjahresrating BBB verbessert. "Das Upgrade durch Scope ist eine Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit", sagte CEO Robert Schmidt.

Shedlin Capital ist ein international agierendes Emissions- und Investmenthaus. Das Portfolio umfasst offene und geschlossene Fonds im Bereich Gesundheitswesen, Infrastruktur und Immobilienprojektentwicklung.

www.shedlin.com

8f06c89c9bcb4d88.fotolia_18260143_subscription_xxl_fertig.jpg

MPC Capital: Service-Initiative hat gefruchtet

(fw/ah) Vor einem Jahr startete MPC Capital die Service-Initiative und verzichtete als erstes Emissionshaus freiwillig auf den gesetzlich vorgesehenen Entfall der Prospekthaftung nach sechs Monaten. Es folgten weitere Maßnahmen wie Produktinformationsblätter, Kurzreports, der erste Honorarberater-Tarif oder externe Plausibilitäts-Checks durch ein unabhängiges Analysehaus. Im vergangenen Jahr schloss MPC Capital als erstes Emissionshaus eine im Zuge der fortschreitenden Regulierung entstandene Haftungslücke und verlängerte freiwillig die nach dem Gesetz entfallende Prospekthaftung nach sechs Monaten Platzierungszeit. Damit startete MPC Capital eine langfristige Initiative zum Ausbau des Serviceangebotes für Vermittler und des Verbraucherschutzes. Den Vermittlern sollten Instrumente an die Hand gegeben werden, die auch nach der Regulierung eine erfolgreiche und möglichst haftungssichere Vermittlung geschlossener Fonds ermöglichen.

Heute zieht Vorstand Alexander Betz eine positive Bilanz. Eine kürzlich durchgeführte Vertriebspartner-Befragung ergab, dass 84,4% der Befragten mit dem Service von MPC Capital zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind. MPC Capital erreicht damit bei der Kundenzufriedenheit einen Mittelwert von 1,91. Zum Vergleich: In einer ähnlichen Befragung von Kundenmonitor Deutschland, 2010 liegen die Benchmarks der verwandten Kategorien "Banken & Sparkassen" bei 2,24 und "Fondsgesellschaften" bei 2,76.

www.mpc-capital.com

Persönliche Qualifikationsauswertung vornehmen

(fw/ck) Die bisherige Auswertung zeigt, dass wenn es zu keiner Alten-Hasen-Regelung kommen würde, wären dennoch nur 39% der Vermittler von der Pflicht zur Sachkundeprüfung betroffen. 61% der Vermittler bzw. 61% der Branche haben bereits jetzt eine ausreichende Qualifikation und wären somit von einer Pflicht zur Sachkundeprüfung befreit", so GOING PUBLIC! Vorstand Wolfgang Kuckertz. Die am häufigsten genannten Vorqualifikationen sind Bankkaufmann (IHK), Fachberater für Finanzdienstleistungen mit Berufserfahrung, Fachwirt für Finanzberatung (IHK) sowie ein Bachelor/Hochschul-Abschluss mit Fachrichtung Finanzdienstleistung. Vermittler von Kapitalanlagen können unter www.going-public.edu den kostenlosen Online-Qualifikations-Check absolvieren Sie erhalten anschließend sofort die Antwort, ob und wie sie von der kommenden Regulierung der Finanzberatung betroffen sind. Eine Registrierung ist nicht notwendig.

www.going-public.edu

980a6b1cd9a22ceb.rudolf_ott.jpg

Top-Rating für die INFINUS Vertrieb & Service AG

(fw/ck) In dieser Auswertung bekam der Initiator von Deutschlands erstem Dachpool auf einer Skala von eins bis sechs die Bestnote. "Das Top-Rating ist ein erneuter Beleg für die nachhaltige Geschäftspolitik der INFINUS GRUPPE, die in den vergangenen Jahren wiederholt Auszeichnungen von Ratingagenturen erhalten hat", so Rudolf Ott, Vorstand der INFINUS Vertrieb & Service AG. In der Hoppenstedt-Datenbank sind Informationen zu mehr als 4,5 Millionen Unternehmen der deutschen Wirtschaft enthalten. Der jährlichen Berechnung des CreditCheck- Bonitätsindexes liegt eine Vielzahl unterschiedlich gewichteter Faktoren zugrunde. In die Endnote fließen unter anderem die Rechtsform, das Gründungsjahr, die Region des Firmensitzes, die Branchenzugehörigkeit, das Zahlungsverhalten und Finanzdaten ein. "Wir betrachten es als großen Erfolg, dass unser strikter Fokus auf eine hohe Innenfinanzierungskraft mit der stetigen Bildung von Rücklagen auch von externer Seite und gemessen an objektiven Maßstäben honoriert wird. Zugleich freuen wir uns, unsere Berater mit dieser zusätzlichen Visitenkarte ausstatten zu können und sehen das Rating zugleich als Ansporn, unsere Arbeit nach den genannten Grundsätzen konsequent fortzusetzen", ergänzt Ott. Gemäß dem Beschluss der Hauptversammlung vom 16. August 2011 wurde auch das Grundkapital der INFINUS Vertrieb & Service AG um 9 Mio. Euro auf insgesamt 10 Mio. Euro erhöht. Die hierzu erforderliche Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister der Stadt Dresden erfolgte bereits am 5. September 2011.

www.infinus.de

59c51a43ecf6bf01.fotolia_12330560_subscription_xl_fertig.jpg

BVR: Bundestag muss erweitertem Euro-Rettungsschirm zustimmen

(fw/ah) "Der finanziell aufgestockte und auch flexibler einsetzbare Rettungsschirm ist ein wichtiges Instrument zur Bewältigung der Schuldenkrise im Euro-Raum", sagte Fröhlich. Den haushaltsrechtlichen Bedürfnissen des Bundestages werde durch den erweiterten EFSF hinreichend Rechnung getragen. Zu begrüßen sei aber nicht nur die Erweiterung des Rettungsschirms, sondern auch die neu geschaffene Möglichkeit zum Kauf von Staatsanleihen. Fröhlich: "Damit eröffnet sich für die Europäische Zentralbank die Möglichkeit, ihrerseits die Käufe von Anleihen hochverschuldeter Staaten einzustellen und sich auf ihre geldpolitischen Kernaufgaben zu konzentrieren." Der BVR ist überzeugt, dass die Erweiterung des Rettungsschirms Unsicherheit aus den Märkten nehmen werde, und auch die vom Europaparlament beschlossene Reform der wirtschaftspolitischen Steuerung im Euro-Raum stelle ein wichtiges Signal für eine stärker stabilitätsorientierte und enger verzahnte Wirtschaftspolitik der Euro-Staaten dar.

www.bvr.de

5624f7f5c0d6ec6b.fotolia_8597540_subscription_xxl_fertig.jpg

Chinas Wirtschaftswachstum gedrosselt

(fw/ah) Der Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC belegt, dass die Geschäfte in der Industrie im September zum dritten Mal in Folge geschrumpft sind. Der Index liegt aktuell bei 49,9 Punkten und damit knapp unterhalb der kritischen Schwelle. Werte unterhalb der 50-Punkte-Marke werden als Indiz für eine schrumpfende Wirtschaft gedeutet. Die Entwicklung in China steht im Fokus, denn die Volksrepublik war in den vergangenen Jahren ein entscheidender Antreiber für die globale Ökonomie.

8e5e1cb1922eb4b7.unternehmensstrategie.jpg

Aragon AG und DAB bank AG sichern sich Mehrheitsbeteiligung an der SRQ FinanzPartner AG

(fw/ah) Übernahmen bleiben für die Aragon AG auch weiterhin ein Thema. Die in Berlin ansässige SRQ FinanzPartner AG berät deutschlandweit mit derzeit rund 90 FinanzPartnern über 10.500 anspruchsvolle und dienstleistungsorientierte Privatkunden mit einem Kundenvermögen (Assets under Administration) von in Summe rund 1,4 Mrd. Euro. Im Geschäftsjahr 2010 hat die Gesellschaft Umsatzerlöse von rund 11 Mio. Euro erzielt. "Wir freuen uns sehr darüber, den hoch qualifizierten Beratern der SRQ eine neue Heimat in unserem Konzern bieten zu können", konstatiert Wulf U. Schütz, Finanzvorstand der Aragon AG, die geplante Transaktion. "Mit der Übernahme der SRQ treibt die Aragon die Fokussierung auf die Beratung von anspruchsvollen Privatkunden konsequent voran. Die restlichen Anteile verbleiben bei Management, Finanzplanern und Mitarbeitern der SRQ. Der Kaufvertrag steht unter aufschiebenden Bedingungen, unter anderem dem Vorbehalt der Zustimmung verschiedener Aufsichtsbehörden, die die Parteien im Laufe des vierten Quartals erwarten. Über die Modalitäten des Kaufvertrags wurde Stillschweigen vereinbart.

Ziel sei es, die SRQ FinanzPartner AG zukünftig mit rund 250 Beratern, über 60.000 Endkunden und über 1,5 Mrd. Euro betreutes Kundenvermögen zu dem führenden Unternehmen in der Beratung und Betreuung anspruchsvoller und dienstleistungsorientierter Privatkunden im deutschsprachigen Raum zu machen.

www.aragon.ag

www.srq-online.de

0594d99e06807ca3.christian_schwier_bild_2.jpg

Xchanging: Innovation fängt bei Nachwuchsförderung

(fw/ah) Ziel des BizCamps ist, die Jugendlichen darin zu unterstützen, ihre individuellen Fähigkeiten und Talente zu entdecken und den Grundstein für ihren Berufseinstieg zu legen. Die Schülerinnen und Schüler haben hierbei die Chance, unternehmerisches Denken und Handeln zu lernen und praktisch zu erproben. Bei den ausgewählten Schülern für diesen Ideen-Wettbewerb handelt es sich um Neunt- und Zehntklässler aus Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien mit unterschiedlichem sozialen und kulturellen Hintergrund. Ausgewählt werden die Teilnehmer des BizCamps von den Programmpartnern NFTE, START-Stiftung und UIC. Andreas Povel, Geschäftsführer der Xchanging Transaction Bank GmbH, Vorstandsmitglied von NFTE Deutschland und Präsident des Union International Club kommentiert: "Für Xchanging als Geschäftsprozess-Spezialisten ist Innovation ein wesentlicher Grundpfeiler. Wir freuen uns als Gastgeber des BizCamps diesen Innovations- und Unternehmergeist an den Nachwuchs weiterzugeben. Damit unterstützen wir die nächste Generation darin, ihre berufliche Zukunft aktiv zu gestalten."

www.xchanging.de