0f0226cc987ec52b.stefan_rajewski_bild_2.jpg

DekaBank-Konzern: Ergebniszuwachs auf hohem Niveau

(fw/ah) Nach Unternehmensangaben waren drei Faktoren für das sehr erfreuliche Ergebnis ausschlaggebend:

• eine gute Wertentwicklung der Deka Investmentfonds und

• die Stabilisierung der Kosten,

• aber auch einmalige Sondereffekte

Die solide Performance der Fonds hat zu einem Anstieg des Provisionsergebnisses, dem wichtigsten Ertragsbringer, um 8,2 Prozent auf fast 1,1 Mrd. Euro (2009: 980,8 Mio. Euro) geführt. Unterstützt wird die Ergebnissteigerung aber auch durch Sondereffekte wie einmalige, marktbedingte Wertaufholungen und Gewinnrealisierungen im Nicht-Kerngeschäft sowie einen positiven Risikovorsorgesaldo von 52,0 Mio. Euro (2009: - 352,4 Mio. Euro). Damit konnten die rückläufigen Zahlen beim Zins- und Finanzergebnis mehr als ausgeglichen werden. Diese beiden Ergebniskomponenten litten unter den niedrigen Marktzinsen und der hohen Liquiditätsbereitstellung durch die Zentralbanken. Insgesamt erzielte die DekaBank im Gesamtjahr ein wirtschaftliches Ergebnis von 925,1 Mio. Euro (661,8 Mio. Euro). Dazu beigetragen hat auch ein starkes viertes Quartal, das mit 247,2 Mio. Euro das gute Neunmonatsergebnis (677,9 Mio. Euro) nochmals verbessert hat.

www.deka.de

HCI: Konzernergebnis steigt auf 5 Millionen Euro

(fw/kb) Diese Entwicklung beruht laut HCI maßgeblich auf der finanziellen Neuordnung der Unternehmensgruppe, insbesondere der Wandlung von Bankverbindlichkeiten in Eigenkapital. Zum 31. Dezember 2010 erhöhte HCI das Eigenkapital von 33,1 Millionen Euro (31. Dezember 2009) auf 46,1 Millionen Euro. Entsprechend stieg die Eigenkapitalquote von 29,4 Prozent auf 43,4 Prozent. Zudem reduzierte das Unternehmen die Eventualverbindlichkeiten um über 1,6 Milliarden Euro auf rund 43 Millionen Euro.

Der Rohertrag erhöhte sich auf 31 Millionen Euro (Vorjahr: 30,3 Millionen Euro), mit einer verbesserten Marge von 84,2 Prozent (Vorjahr: 66,6 Prozent). Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 22,5 Millionen Euro auf -1,8 Millionen Euro.

Seit ihrer Gründung konnte die HCI Gruppe nach eigenen Angaben ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 15 Milliarden Euro mit rund 6 Milliarden Euro Eigenkapital in 516 Emissionen realisieren.

www.hci-capital.de

27ab45a7278d4a2c.thomas_aumann.jpg

XING AG plant Sonderausschüttung

(fw/kb) Das vergangene Jahr war für XING nach eigenen Angaben das beste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Die Gesellschaft konnte ein Nettoergebnis von 7,2 Millionen Euro erzielen. Das EBITDA wuchs um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 16,7 Millionen Euro (2009: 11,8 Millionen Euro). Der Gesamtumsatz konnte um 20 Prozent auf 54,3 Millionen Euro gesteigert werden, gegenüber 45,1 Millionen Euro im Vorjahr.

XING ist ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 10 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform nach Unternehmensangaben weltweit, davon rund 4,5 Millionen im deutschsprachigen Raum.

www.xing.com

54d83942f4c23908.immonews.jpg

Mit IMMOVATION in die 1. Liga

Das Experten-Duo wird auf unterhaltsame Weise Hintergrundinformationen und Neuigkeiten aus der wunderbaren Welt des Fußballs präsentieren. Bei einer Führung tauchen Sie darüber hinaus tief in die Atmosphäre der Veltins-Arena ein und spüren die Fußball-Magie im modernsten Stadion Europas.

Programm 14.04.2011

10:00 Come together in der Veltins-Arena

10:30 Begrüßung durch den Vorstand der IMMOVATION AG

11:00 Präsentation IMMOVATION aktuell
Informationen zur 3. KG, den AG Genussrechten und der Produkt-Neuheit "Immo-Kombi" sowie Infos zu Immobilienprojekten und den Fortschritten auf dem Salamander-Areal (Mietvertrag mit Baden-Württemberg).

12:30 - 13:00 Mittagsbuffet

13:15 - 14:15 Führung durch die Veltins-Arena
(Bitte gesondert anmelden, siehe Fax-Anmeldung.)
Erleben Sie technische Höhepunkte wie die Rasenwanne, das Cabriodach oder den großen Videowürfel, besichtigen Sie den Business-Club LaOla, den Pressekonferenzraum, und die Spielerkabine.
Hinweis: Für alle, die nicht an der Führung teilnehmen möchten, stehen unsere Vertriebskoordinatoren für individuelle Gespräche zur Verfügung.

14:30 Rudi Assauer und Werner Hansch im Experten-Talk

ab ca. 16.00 Ausklang mit Snacks, Brezel & Bier

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an Tel.: (0561) 81 61 94-0 oder senden Sie eine Fax-Anmeldung die Sie unter Download finden.

cd53f648d62a12ad.joerg_spielberger.jpg

Franklin Templeton: Verstärkung für den Geschäftsbereich Versicherungen

(fw/ah) Jörg Spielberger arbeitete zuvor über ein Jahrzehnt in verschiedenen Sales-Positionen bei der DWS, zuletzt als Ansprechpartner für Versicherungen in Deutschland und Österreich. Künftig berichtet er an Peter Stowasser, der für Franklin Templeton Investments den Retail-Vertrieb in Deutschland leitet.

Peter Stowasser, Director Sales Retail, kommentierte den Neuzugang wie folgt: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit Herrn Spielberger unseren Marktanteil in dem wichtigen Geschäftsbereich Versicherungen weiter festigen und ausbauen können. Seine langjährige Erfahrung mit Versicherungskunden erlaubt es ihm, sehr gezielt auf unterschiedliche Erwartungen und Anforderungen der Branche einzugehen. Ich denke, nicht nur wir, sondern auch unsere Kunden können sich freuen, dass Herr Spielberger nun bei Franklin Templeton an Bord ist."

www.franklintempleton.de

6bd04896d01aa4a0.v._yakobchuk.jpg

Institutionelle Immobilieninvestoren vorsichtig optimistisch

(fw/kb) Die jährliche Befragung der deutschen institutionellen Investoren wurde von IPD bereits zum fünften Mal durchgeführt. Die Abweichung in den Vorjahren zwischen der Prognose und dem tatsächlichen DIX-Ergebnis von 4,2 Prozent bewegten sich laut IPD zwischen 0,2 und 1,3 Prozentpunkten.

Für den deutschen Immobilienindex DIX 2010 wurden die Daten von 57 Bestandsportfolien institutioneller Immobilieninvestoren ausgewertet. Deren Marktwert betrug im Berichtsjahr insgesamt 46,2 Milliarden Euro. Davon entfielen 20,7 Milliarden Euro auf Büro-, 10,7 Milliarden Euro auf Handels- und 5,9 Milliarden Euro auf Wohnimmobilien.

Das Leistungsspektrum der IPD umfasst die regelmäßige Veröffentlichung des DIX Deutscher Immobilien Index und die Marktstudie "Digest: Immobilienmarkt Daten, Fakten, Hintergründe".

www.ipd.com

e8c82ce38b79ed6a.gina_sanders_bild_2.jpg

VOLKSWOHL BUND-Pflege-Rente prämiert

(fw/ah) Gegenstand des Ratings war der Vergleich der bisher 15 Versicherer mit ihren 43 Tarifen. Nur acht Tarife von vier Anbietern haben die Höchstbewertung von fünf Sternen erhalten. Darunter die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. mit den Tarifen Pflege-Rente Basis, Exklusiv und Komfort.

Das Analysehaus stellte sich zum Beispiel heraus, dass die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. der einzige Lebensversicherer ist, der bei Demenz eine 100-prozentige Leistung gemäß Pflegestufe III vorsieht.

www.volkswohl-bund.de

Studie: Wohninvestmentfonds profitieren durch erstarkte Nachfrage

(fw/ah) "In der IPD‐Studie wird die Rendite‐Risiko‐Struktur der Immobiliensektoren Büro, Handel und Wohnen europaweit miteinander verglichen, um die Besonderheiten von Wohnimmobilien als Investments und die Länderunterschiede darzustellen. Die Studie zeigt, dass insbesondere die Region Deutschland‐Schweiz‐Österreich eine hohe Stabilität aufweist. Der Total Return zeigt hier die geringste Volatilität, sprich Investitionen in Wohnimmobilien in diesen Ländern zeigen eine beständig stabile Rendite ohne große Risiken. Demgegenüber zeigt der Bürosektor deutliche Schwankungen, auch in Deutschland. Allgemein am größten sind die Ausschläge des Total Returns nach oben oder unten - sowohl im Buro‐ als auch im Wohnsegment - im Vereinigten Königreich.

Das Segment der europäischen Wohnimmobilienfonds ist noch sehr eng, erst wenige Anbieter beschäftigen sich systematisch mit diesem Wachstumsmarkt. Das hat zur Folge, dass sich die Investoren auf die wenigen Fonds mit bereits vorhandener Reputation stürzen."

IPD Investment Property Databank GmbH:
IPD ist ein unabhängiger Anbieter immobilienwirtschaftlicher Daten für die 25 wichtigsten Märkte weltweit. IPD veröffentlicht verschiedene Indizes u.a. den DIX Deutscher Immobilien Index und DMX Deutscher Büro Mietpotenzial Index. Die Portfolio Analyse Services für Gewerbeimmobilien und für Wohnimmobilien bieten institutionellen Investoren kundenspezifische Benchmarks für eine transparente Performancemessung.

www.ipd.com

Janitos Versicherung AG: Kontakt-App für das iPhone

(fw/ah) Apps sind auf dem Vormarsch. Diese ermöglicht es, schnell und unkompliziert Kontakt zum Unternehmen aufzunehmen. Die Kontaktmöglichkeiten umfassen die Bereiche Vertriebsunterstützung (für Vertriebspartner), Antrag/Vertrag (Fachabteilungen) und Schaden, letzteres inklusive Notfall-Assistance. Außerdem sind wichtige Weblinks zu Janitos hinterlegt, beispielsweise zu den jeweils aktuellen Terminen der Janitos Online-Schulungen. Die Kontaktaufnahme zu Janitos über die App ist per Telefon und E-Mail möglich. Die App ist unter dem Suchbegriff Janitos im Apple App Store zu finden.

www.janitos.de

Solar-Symposium: Kleine Anlagen stabilisieren den Markt

(fw/kb) Auf dem Kongress referierten Komponentenhersteller wie Fronius und Sun Value, Generalunternehmer wie Enerparc und Finanzierer wie Lloyd Fonds AG. Themen waren neueste technische Entwicklungen, die Konkurrenz zwischen Europa und China und die Rahmenbedingungen für Investoren in verschiedenen europäischen Ländern.

Ratingwissen veranstaltet bundesweit Kongresse über Finanzthemen wie Geschlossene Fonds, Patente und Solarinvestments.

www.ratingwissen.de