319547ba45f26b4d.strategie_fonds.jpg

Neues Memory Express Zertifikat von Société Générale in der Zeichnung

(fw/ah) Das neue Memory Express 17 (WKN SG1ZZV) ist noch bis zum 31. Januar in der Zeichnung. Es kombiniert einen Kupon in Höhe von 7,25 Prozent mit einem hohen Risikopuffer von 40 Prozent sowie einem Memory-Mechanismus und der Chance auf eine vorzeitige Rückzahlung. Interessant ist das neue Memory Express 17 insbesondere für Anleger, die eine Schwächephase des EURO STOXX 50 nicht ausschließen, aber davon ausgehen, dass der Index während der Laufzeit von bis zu fünf Jahren nicht mehr als 40 Prozent im Vergleich zum Ausgangsniveau an Wert verlieren wird. In der aktuellen Marktphase, in der die Marktzinsen noch immer auf einem niedrigen Niveau verharren und zwischenzeitliche Kursverluste an den Börsen nicht auszuschließen sind, bilden Memory Express-Produkte eine besonders interessante Alternative zu Direktinvestments. "Sie zählen nach wie vor zu den meistgefragten Anlageprodukten unserer Angebotspalette", so Sebastian Bleser.

Die genaue Funktionsweise können Sie der PDF-Datei entnehmen.

www.sg-zertifikate.de

0e19a637dd51f8e8.altersvorsorge_alte_menschen.jpg

DIA: Euro-Krise lässt Bundesbürger um Altersvorsorge zittern

(fw/ah) Die Mehrheit der Deutschen sorgt sich um ihre Ersparnisse und ihre Altersvorsorge, so die eindeutige Aussage. Rund zwei Drittel der Erwerbstätigen zwischen 18 und 65 Jahren machen sich wegen der Eurokrise Sorgen um ihr Erspartes. Nur 18 Prozent der Befragten erwarten keine negative Auswirkungen auf ihre persönliche Altersvorsorge: 54 Prozent gehen davon aus, dass Deutschland anderen EU-Ländern zukünftig noch mehr Hilfen zur Verfügung stellen muss und 44 Prozent glauben, dass es zu einer hohen Inflation in der Euro-Zone kommen wird. Allerdings rechnen nur elf Prozent damit, dass der Euro scheitern wird und die D-Mark wieder eingeführt wird.

Trotzdem will mehr als die Hälfte ihr Anlageportfolio nicht verändern. Ergo erreicht der DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge mit 110 Punkten den gleichen hohen Wert wie im Vorquartal.

Für den zwölften Trendbericht wurden 1.005 Erwerbstätige zwischen 18 und 65 Jahren vom 15. bis 24. Dezember 2010 befragt.

www.dia-vorsorge.de

7067c074742ae34d.dax_hoechststand.jpg

Meridio AG: Dax-Aufwärtstrend wird sich fortsetzen – MDAX-Werte favorisiert

(fw/ah) Gute Chancen räumen die Kölner dabei vor allem dem MDAX ein, der sich bereits 2010 mit einem Plus von rund 35 Prozent deutlich besser entwickelte als der DAX. Zum einen überzeugt die Branchenzusammensetzung des Nebenwerte-Index. Und zwar vor allem dann, wenn die Wirtschaft tatsächlich das Schlimmste überstanden haben sollte. Schließlich ist der MDAX ein ausgesprochen zyklischer Index - und sollte daher von einem Aufschwung noch stärker profitieren als der DAX. Zudem umfasst der MDAX einen bunten Strauß wachstumsstarker Unternehmen, die lukrative Nischen besetzen, höhere Gewinnmargen erzielen und in ihrer Branche häufig zu den weltweit führenden Unternehmen zählen.

Meridio AG:

Die Meridio AG verwaltet Kapitalanlagen von Privatanlegern und institutionellen Investoren sowie eigene Investmentfonds im dreistelligen Millionenbereich.

www.meridio.de

8a65880fc79b9b6b.wohnimmobilien_deutschland.jpg

Union Investment: Immobilien-Investitionsklimaindex stetig im Aufwärtstrend

(fw/ah) In das neue Jahr starten die Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien so optimistisch wie seit 2006 nicht mehr. Der halbjährlich ermittelte Immobilien-Investitionsklimaindex von Union Investment kletterte zum Jahreswechsel auf 70 Punkte und erreicht damit den höchsten Stand seit vier Jahren. Am deutlichsten zeigt sich der Positivtrend in Deutschland, wo der nationale Index bereits zum dritten Mal in Folge anstieg und mit 71,4 Punkten nun erstmals seit 2008 wieder deutlich über den in Frankreich (70,6) und UK (68,1) ermittelten Werten liegt. Im Herbst 2008 stand der europäische Gesamtindex mit 58,9 Punkten auf seinem historischen Tiefstand. "Die deutschen und französischen Immobilieninvestoren bestätigen das zurückgekehrte Vertrauen in den nachhaltigen Aufschwung dieser beiden Kernmärkte. Die Befragungsergebnisse zeigen aber auch, dass sich die Investmentmärkte in Großbritannien noch mühsam in den Aufwärtstrend zurückkämpfen müssen", sagt Olaf Janßen, Leiter Research bei der Union Investment Real Estate GmbH. Trotz der gestiegenen Investitionslaune: Von einem "günstigen" Investitionsklima, das den Klimaindex erstmals über die 75-Punkte-Marke hieven würde, bleiben Berlin, Paris und London auch 2011 weit entfernt.

Für die aktuelle Investitionsklima-Untersuchung befragte das Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag von Union Investment 174 Investitionsentscheider von Immobilienunternehmen und institutionellen Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

www.union-investment.de/realestate

51c76d49d8583f89.fotolia_9192652_xs.jpg

Lyxor feiert Geburtstag: 10 Jahre ETF

(fw/ah) "Indexfonds haben einen beispiellosen Aufstieg erlebt. Die Idee des passiven Investierens wurde über zehn Jahre von Lyxor entscheidend mitgestaltet. Für die Zukunft stehen die Zeichen weiter auf Wachstum", freut sich Simon Klein, der das europäische ETF-Geschäft von Lyxor leitet.

Insagesamt sind in Lyxor ETF rund 44,7 Milliarden Euro investiert. Damit ist das Unternehmen der viertgrößte Anbieter von ETFs weltweit und der zweitgrößte ETF-Anbieter in Europa. Die umfassende Produktpalette deckt die größten internationalen Aktien-, Rohstoff-, Fixed-Income- (Anleihen- und Geldmarktindizes) und Real-Estate-Indizes ab. "Lyxor steht für Innovation. Diesem Ruf wollen wir mit neuen, einfachen und transparenten ETFs auch künftig gerecht werden", ergänzt Simon Klein.

www.LyxorETF.de

aa30a2476709b834.fotolia_2120482_xs.jpg

HCI erwirbt Bürokomplex am neuen Hauptstadtflughafen

(fw/kb) Verkäufer ist der Frankfurter Projektentwickler Fay Projects GmbH. Die Fertigstellung und Übergabe des Gebäudes an HCI ist auf der Basis einer hundertprozentigen Vollvermietung für Mai 2012 geplant. Die dem Flughafenterminal direkt gegenüber gelegene Immobilie verfügt über eine Mietfläche von rund 18.770 Quadratmetern. Einen geschlossenen Immobilienfonds will HCI voraussichtlich im März 2011 auf den Markt bringen.

Seit ihrer Gründung konnte die HCI Gruppe nach eigenen Angaben ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 15 Milliarden Euro mit rund 6 Milliarden Euro Eigenkapital in 516 Emissionen realisieren.

www.hci-capital.de

22e1eb12b0cc5e70.rohstoffe_gesamt.jpg

Barings: Beliebtheit für Assetklasse Rohstoffe

93% der Befragten erachten diese Anlageklasse für vielversprechend, davon 50% sogar für sehr vielversprechend. Gegenüber der letzten Umfrage, bei der nur 21% der Teilnehmer Rohstoffe als sehr vielversprechend einstuften, ist hier ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Anlegers Liebling sind den Umfrageergebnissen zufolge indes unangefochten Aktien aus Schwellenländern und Asien (ausschließlich Japan), die von 95% bzw. 94% der Befragten als vielversprechend bezeichnet wurden. Außerdem ergab das Barings Investment Barometer, dass 63% der Anlageexperten ihren Kunden zu einer Aufstockung ihres Engagements in Rohstoffen und 65% zu einer stärkeren Gewichtung von Schwellenländer-Aktien raten.

www.barings.com

206a5f1291e91f87.ehrung_gewinner.jpg

Metzler Eastern Europe mit „Fund Award 2011“ ausgezeichnet

(fw/ah) Mit den €uro Fund Awards zeichnet der Finanzen Verlag jedes Jahr die besten Fonds verschiedener Kategorien über unterschiedliche Performancezeit
räume aus. Der Metzler Eastern Europe behauptete sich in seiner Vergleichsgruppe aus 26 Osteuropa-Aktienfonds erfolgreich. Der verantwortliche Senior-Portfoliomanager Markus Brück erzielte im vergangenen Jahr einen Wertzuwachs von 23,87 % und ließ den Vergleichsindex Nomura CEE (18,19 %) deutlich hinter sich. Auch für 2011 sehen Brück und sein Team weiterhin Kurspotenzial in Osteuropa und Russland. "Die Einkaufsmanager-Indizes in den letzten Monaten signalisieren, dass Osteuropa 2011 eine der wenigen Wirtschaftsregionen mit zunehmendem Wachstumsmomentum sein wird", so Brücks Einschätzung.

www.metzler-fonds.com

d259c6c079e2ce15.nachhaltig_bauen.jpg

Wölbern Invest: Sicherheitsaspekt ist Trumpf

(fw/ah) Aktuell bietet der Initiator den Fonds Holland 70 mit zwei Green Buildings und zwei Mal Siemens als Mieter sowie den Deutschland 04 mit zentraler Lage in München und dem Mieter Magna an. "Wölbern gilt als Pionier der Hollandfonds mit einem positiven Track-Record seit über 15 Jahren. Daher werden wir auch in 2011 verstärkt auf Oranje setzen", so Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG. Eine zentrale Bedeutung wird darüber hinaus seit 2007 dem Nachhaltigkeitsaspekt beigemessen. "2010 waren alle unsere Fondsimmobilien als Green Buildings zertifiziert. 2011 werden wir diesen grünen Kurs beibehalten. Das zeigt auch der Umzug in unser neues Hauptquartier in der Hamburger Hafencity, das ebenfalls nachhaltig errichtet wurde und noch dazu ein von uns aufgelegter Development-Fonds ist", erklärt Kühl.

Mit einer stabilen Produktpipeline will Wölbern Invest gemeinsam mit seinen Partnern 2011 ein Investitionsvolumen von rund 350 Millionen Euro auflegen. Dabei macht sich der Initiator eine geschickte Fondskonstruktion zu Nutze. Durch den Ankauf der Immobilien im Entwicklungsstadium vermeidet das Emissionshaus die kostenträchtige Zwischenfinanzierung und sichert sich so erstklassige Objekte für seine Anleger, noch bevor diese in den breiten Markt gelangen. Erstmals soll 2011 auch ein Immobilienfonds als Kurzläufer aufgelegt werden. Das innovative Konzept sieht eine Laufzeit von 5 Jahren vor und spricht die wachsende Zahl der Anleger an, die sich auch bei Sachwerten mehr Flexibilität wünschen.

Wölbern Invest KG:

Die Wölbern Invest KG ist das Emissionshaus der Hamburger Wölbern Gruppe, die seit 1993 geschlossene Fonds initiiert. Aktuell bietet der Initiator unternehmerische Beteiligungen aus den Bereichen Immobilien und Private Equity an.

http://www.woelbern-invest.de/

b7dcbf659a080822.fotolia_2327119_xs.jpg

POC führt Förderoptimierung erfolgreich durch

(fw/kb) Durch die Optimierung wurden laut POC die "Proven Reserves" erheblich gesteigert. Die Anleger hatten im November 2010 diese Optimierungsmaßnahmen beschlossen. Es handelte sich im Wesentlichen um fünf "Workovers", bei denen Bohrlöcher sowohl nach- als auch aufgebohrt wurden, um das gutachterlich bestätigte zusätzliche Förderpotential zu erschließen.

Alle fünf Bohrungen sind laut POC erfolgreich verlaufen und bringen nach erster Überprüfung die erwarteten Förderergebnisse. Als abschließende Maßnahme soll in den nächsten Wochen eine "Production Facility" installiert werden, eine so genannte "Water Separation Unit".

POC hat sich als Fondsgesellschaft auf den kanadischen Energiemarkt spezialisiert und bietet Investoren die Möglichkeit an, sich an nachgewiesen produzierenden Ölquellen zu beteiligen.

www.provenoilcanada.de