66dd3bc0f954bc43.silber_investment.jpg

HANSAwerte: Fokus Edelmetalle im UCITS III-Mantel

(fw/ah) Mit dem aktiv gemanagten Rohstofffonds im UCITS III-Mantel können Anleger mittels Zertifikaten in Gold, Silber, Platin und Palladium investieren. Eine Investition in physische Edelmetalle ist nicht möglich.

Ziel des Fondsmanagements ist es, durch eine aktive Gewichtung der unterschiedlichen Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium eine bessere Wertentwicklung zu erreichen als die Benchmark. Letztere ist wie folgt zusammengesetzt: 50 Prozent Gold, 30 Prozent Silber, 10 Prozent Platin und 10 Prozent Palladium. "Edelmetalle haben sich in den vergangenen Jahren zu einer eigenständigen Anlageklasse entwickelt, die kaum mit anderen Klassen korreliert. Deshalb sollten Edelmetalle einen wichtigen Bestandteil eines ausgewogenen Depots darstellen", begründet Dr. Jörg Stotz, Geschäftsführer bei Hansainvest, die Auflegung des neuen Produktes.

Die Mindestanlage ist bei 50 Euro. Die Fondswährung ist der US-Dollar. Der Ausgabeaufschlag beträgt 5 Prozent.

HANSAINVEST:

Die Hamburger Kapitalanlagegesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH verfügt als Anbieter von mehr als 90 Publikums- und mehr als 30 Spezialfonds über 40 Jahre Expertise im Investmentgeschäft. Das Unternehmen ist die einzige KAG in Deutschland, die sämtliche vom Gesetzgeber erlaubten Arten von Fonds auflegen und verwalten darf.

http://www.hansainvest.com/

319547ba45f26b4d.strategie_fonds.jpg

Neues Memory Express Zertifikat von Société Générale in der Zeichnung

(fw/ah) Das neue Memory Express 17 (WKN SG1ZZV) ist noch bis zum 31. Januar in der Zeichnung. Es kombiniert einen Kupon in Höhe von 7,25 Prozent mit einem hohen Risikopuffer von 40 Prozent sowie einem Memory-Mechanismus und der Chance auf eine vorzeitige Rückzahlung. Interessant ist das neue Memory Express 17 insbesondere für Anleger, die eine Schwächephase des EURO STOXX 50 nicht ausschließen, aber davon ausgehen, dass der Index während der Laufzeit von bis zu fünf Jahren nicht mehr als 40 Prozent im Vergleich zum Ausgangsniveau an Wert verlieren wird. In der aktuellen Marktphase, in der die Marktzinsen noch immer auf einem niedrigen Niveau verharren und zwischenzeitliche Kursverluste an den Börsen nicht auszuschließen sind, bilden Memory Express-Produkte eine besonders interessante Alternative zu Direktinvestments. "Sie zählen nach wie vor zu den meistgefragten Anlageprodukten unserer Angebotspalette", so Sebastian Bleser.

Die genaue Funktionsweise können Sie der PDF-Datei entnehmen.

www.sg-zertifikate.de

9108c7f07b966934.schlupfloch_schwarzgeld.jpg

Schweiz zieht Zügel für Versicherer an

(fw/ah) Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) verschärft ab sofort die Regeln bei Lebensversicherungen mit getrennter Konto- und Depotverwaltung, so die FTD. Mit diesen Regularien für sogenannte Versicherungsmäntel will die Finma ein Schlupfloch für Schwarzgelder schließen.

"Sofern das Versicherungsunternehmen die verlangten Angaben nicht macht oder machen kann, muss der Finanzintermediär die Eröffnung einer Beziehung ablehnen", so die Finma. Das Versicherungsunternehmen bleibt in jedem Fall für die Erfüllung seiner Identifikationspflichten verantwortlich.

0e19a637dd51f8e8.altersvorsorge_alte_menschen.jpg

DIA: Euro-Krise lässt Bundesbürger um Altersvorsorge zittern

(fw/ah) Die Mehrheit der Deutschen sorgt sich um ihre Ersparnisse und ihre Altersvorsorge, so die eindeutige Aussage. Rund zwei Drittel der Erwerbstätigen zwischen 18 und 65 Jahren machen sich wegen der Eurokrise Sorgen um ihr Erspartes. Nur 18 Prozent der Befragten erwarten keine negative Auswirkungen auf ihre persönliche Altersvorsorge: 54 Prozent gehen davon aus, dass Deutschland anderen EU-Ländern zukünftig noch mehr Hilfen zur Verfügung stellen muss und 44 Prozent glauben, dass es zu einer hohen Inflation in der Euro-Zone kommen wird. Allerdings rechnen nur elf Prozent damit, dass der Euro scheitern wird und die D-Mark wieder eingeführt wird.

Trotzdem will mehr als die Hälfte ihr Anlageportfolio nicht verändern. Ergo erreicht der DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge mit 110 Punkten den gleichen hohen Wert wie im Vorquartal.

Für den zwölften Trendbericht wurden 1.005 Erwerbstätige zwischen 18 und 65 Jahren vom 15. bis 24. Dezember 2010 befragt.

www.dia-vorsorge.de

19bafe0e7bb6c257.hospiz.jpg

Studie: Pflegehospize sind Mangelware

(fw/kb) Die Stiftung fordert nicht nur eine flächendeckende Versorgung, sondern auch konzeptionelle Verbesserungen: Ziel sollte es sein, "die Lebensqualität der Schwerst
kranken und Sterbenden bis zu ihrem Lebensende in einer geschützten Intimsphäre und in einer für sie wohnlichen Atmosphäre zu fördern und zu erhalten."

Auf eine Unterversorgung verweist auch Dr. Wolfgang Röhr, Initiator des Fonds "Villa Vitalia", der gerade ein Pflegehospiz nahe Lübeck errichtet. Mit Ge
samt
investitionen von 4,5 Millionen Euro, davon 2,5 Millionen Euro Eigenkapital, werden dort in einem denkmalgeschützten Schloss 16 Appartements für Kranke und 6 weitere für Angehörige entstehen. Die geplanten Ausschüttungen des Fonds betragen durch
schnittlich 6,7 Prozent.

Seit Ende der achtziger Jahre hat sich Dr. Röhr Corporate Finance auf Strategie-, Management- und Innovationsberatung spezialisiert.

www.roehr-finance.de

7067c074742ae34d.dax_hoechststand.jpg

Meridio AG: Dax-Aufwärtstrend wird sich fortsetzen – MDAX-Werte favorisiert

(fw/ah) Gute Chancen räumen die Kölner dabei vor allem dem MDAX ein, der sich bereits 2010 mit einem Plus von rund 35 Prozent deutlich besser entwickelte als der DAX. Zum einen überzeugt die Branchenzusammensetzung des Nebenwerte-Index. Und zwar vor allem dann, wenn die Wirtschaft tatsächlich das Schlimmste überstanden haben sollte. Schließlich ist der MDAX ein ausgesprochen zyklischer Index - und sollte daher von einem Aufschwung noch stärker profitieren als der DAX. Zudem umfasst der MDAX einen bunten Strauß wachstumsstarker Unternehmen, die lukrative Nischen besetzen, höhere Gewinnmargen erzielen und in ihrer Branche häufig zu den weltweit führenden Unternehmen zählen.

Meridio AG:

Die Meridio AG verwaltet Kapitalanlagen von Privatanlegern und institutionellen Investoren sowie eigene Investmentfonds im dreistelligen Millionenbereich.

www.meridio.de

2c1b1991173b8623.gala_kongress.jpg

BCA: Joachim Gauck und Theo Waigel Zugpferde beim Messekongress 2011

(fw/ah) Die traditionsreichste Finanzmesse Deutschlands für die unabhängigen Finanzberater und -vermittler wird auch in diesem Jahr wieder der Jahresauftakt des Berufsstandes sein. Erwartet werden zu diesem Branchen-Gipfel über 100 Top-Aussteller aus der Investment- und Versicherungsbranche. Zielgruppen des BCA-Messekongresses sind in erster Linie Versicherungsmakler, Mehrfachagenten, freie Finanz- und Anlageberater, Vermögensverwalter und Finanzexperten. Mehr als 3.000 Fachbesucher werden hierzu erwartet. Ein besonderes Schmankerl ist die "BCA Nacht", die schon traditionelle exklusive Abendveranstaltung des Veranstalters BCA AG.

www.bca.de

8a65880fc79b9b6b.wohnimmobilien_deutschland.jpg

Union Investment: Immobilien-Investitionsklimaindex stetig im Aufwärtstrend

(fw/ah) In das neue Jahr starten die Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien so optimistisch wie seit 2006 nicht mehr. Der halbjährlich ermittelte Immobilien-Investitionsklimaindex von Union Investment kletterte zum Jahreswechsel auf 70 Punkte und erreicht damit den höchsten Stand seit vier Jahren. Am deutlichsten zeigt sich der Positivtrend in Deutschland, wo der nationale Index bereits zum dritten Mal in Folge anstieg und mit 71,4 Punkten nun erstmals seit 2008 wieder deutlich über den in Frankreich (70,6) und UK (68,1) ermittelten Werten liegt. Im Herbst 2008 stand der europäische Gesamtindex mit 58,9 Punkten auf seinem historischen Tiefstand. "Die deutschen und französischen Immobilieninvestoren bestätigen das zurückgekehrte Vertrauen in den nachhaltigen Aufschwung dieser beiden Kernmärkte. Die Befragungsergebnisse zeigen aber auch, dass sich die Investmentmärkte in Großbritannien noch mühsam in den Aufwärtstrend zurückkämpfen müssen", sagt Olaf Janßen, Leiter Research bei der Union Investment Real Estate GmbH. Trotz der gestiegenen Investitionslaune: Von einem "günstigen" Investitionsklima, das den Klimaindex erstmals über die 75-Punkte-Marke hieven würde, bleiben Berlin, Paris und London auch 2011 weit entfernt.

Für die aktuelle Investitionsklima-Untersuchung befragte das Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag von Union Investment 174 Investitionsentscheider von Immobilienunternehmen und institutionellen Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

www.union-investment.de/realestate

7b80e7f38bf80242.fotolia_1151529_xs.jpg

Hesse Newman: Zweitmarktfonds mit Outperformance

(fw/ah) Die Nachfrage nach diesem Zweitmarktfonds war höher als erwartet. Insgesamt sind statt der geplanten 15 Mio. Euro über 20 Mio. Euro Eigenkapital von Investoren in den Fonds geflossen. "Die Anleger unseres Zweitmarkt-Schiffsfonds werden noch viel Freude an ihrer Beteiligung haben. Denn wir haben für den Shipping Opportunity ein großes Portfolio mit deutlich zweistelligen Einkaufsrenditen erworben. Gleichzeitig ist die Fondsflotte weitgehend entschuldet, so dass die vercharterten Schiffe ordentliche Einnahmen für die Fondsperformance einfahren", erklärt Marc Drießen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG.
Investiert wurde breit gestreut über 230 Fondsanteile in 84 Schiffsfonds aus allen relevanten Schiffssegmenten - Containerschiffe, Tanker, Bulker und Spezialschiffe. Die Anteile wurden mit einem Preisvorteil von rund 37 Prozentpunkten gegenüber den Höchstpreisen am Zweitmarkt 2008 erworben.

http://www.hesse-newman.de/

51c76d49d8583f89.fotolia_9192652_xs.jpg

Lyxor feiert Geburtstag: 10 Jahre ETF

(fw/ah) "Indexfonds haben einen beispiellosen Aufstieg erlebt. Die Idee des passiven Investierens wurde über zehn Jahre von Lyxor entscheidend mitgestaltet. Für die Zukunft stehen die Zeichen weiter auf Wachstum", freut sich Simon Klein, der das europäische ETF-Geschäft von Lyxor leitet.

Insagesamt sind in Lyxor ETF rund 44,7 Milliarden Euro investiert. Damit ist das Unternehmen der viertgrößte Anbieter von ETFs weltweit und der zweitgrößte ETF-Anbieter in Europa. Die umfassende Produktpalette deckt die größten internationalen Aktien-, Rohstoff-, Fixed-Income- (Anleihen- und Geldmarktindizes) und Real-Estate-Indizes ab. "Lyxor steht für Innovation. Diesem Ruf wollen wir mit neuen, einfachen und transparenten ETFs auch künftig gerecht werden", ergänzt Simon Klein.

www.LyxorETF.de