6f37c35182e99146.komunikation.jpg

Deutsche Immobilien-AGs kommunizieren „ausgezeichnet“ mit dem Kapitalmarkt

(fw/mo) Thomson Reuters Extel Surveys, die WirtschaftsWoche und der Deutsche Investor Relations Verband (DIRK) haben den Preis zum fünften Mal vergeben. 815 Experten aus über 300 Buy-Side und Sell-Side-Unternehmen in 19 Ländern haben sich zwischen Mitte Februar und Anfang April 2010 an der Umfrage beteiligt. Während der Deutsche EuroShop mit der erneuten Titelverteidigung im MDAX der Hattrick gelang, ist die alstria erstmals im SDAX unter den Top-3 platziert. Martin Praum von der IVG wurde von der Financial Community zum "Besten Investor Relations Manager, MDAX" gewählt. Patrick Kiss von der Deutsche EuroShop, Sieger der beiden Vorjahre, landete in der gleichen Kategorie auf dem zweiten Platz. "Es freut und motiviert uns außerordentlich, dass wir diese Auszeichnung bereits zum dritten Mal in Folge gewinnen konnten. Das ist eine schöne Anerkennung unserer IR-Aktivitäten", so Patrick Kiss, Head of Investor & Public Relations der Deutsche EuroShop. Martin Praum, Head of Investor Relations & Capital Markets bei der IVG, ergänzt: "Auch wenn die Themen manchmal schwierig sind, wollen wir offen, zeitnah und transparent mit dem Kapitalmarkt kommunizieren. Das wird honoriert." "Dass Immobilien-Unternehmen in dieser schwierigen Zeit in ihren Indizes unter jeweils 50 AGs ganz oben stehen, ist wichtig für den gesamten Sektor. Wir alle werden daran arbeiten, dass das auch so bleibt", sagt Ralf Dibbern, der bei alstria seit Kurzem für die Kapitalmarktkommunikation zuständig ist und wie Martin Praum zuvor als Immobilienaktien-Analyst tätig war.

5474cedcbfde1f89.gruenes_licht1.jpg

HCI startet neue Zins-Anleihe auf den Baltic Dry Index

(fw/kb) Das Auszahlungsprofil sieht eine jährliche Zinszahlung in Höhe der Wertentwicklung des Baltic Dry Frachtratenindex (BDI) vor, der die Frachtraten der Standardrouten für das Verschiffen von Schütt- und Trockengütern für vier verschieden Schiffsgrößen abbildet. Emittentin ist die international tätige Großbank Barclays Bank PLC, die für die hundertprozentige Kapitalrückzahlung am Laufzeitende bürgt.

Mit der "HCI Frachtraten-Zins-Anleihe 1" legt HCI bereits ihr achtes Kapitalanlageprodukt auf den Baltic Dry Index auf.

Zum 31.12.2009 haben laut HCI mehr als 122.000 Kunden in 508 Emissionen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 14,8 Milliarden Euro rund 5,9 Milliarden Euro Eigenkapital investiert.

www.hci-capital.de

7339c21bb97b414f.imobilie_auf_hand.jpg

Engel & Völkers Capital startet Wohnimmobilienfonds

(fw/kb) Der neue Fonds bietet eine Beteiligung an ausgewählten Mehrfamilienhäusern in zehn deutschen Großstädten, darunter in Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart.

Geplant ist, ein Wohnimmobilienportfolio mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund 31 Millionen Euro zu erwerben. Der Eigenkapitalanteil soll rund 49 Prozent betragen.

Der Mindestzeichnungsbetrag beträgt 15.000 Euro zzgl. 5 Prozent Agio. Die Angebotsdauer endet am 31. Oktober 2010, die Laufzeit der Beteiligung ist bis zum Jahresende 2021 vorgesehen. Engel & Völkers prognostiziert eine Auszahlung in Höhe von 5,25 Prozent p.a., ansteigend auf 5,75 Prozent p.a. zum Ende der geplanten Laufzeit. Über die gesamte Laufzeit wird eine Ausschüttung von kumuliert rund 165 Prozent, bezogen auf die Zeichnungssumme ohne Agio, prognostiziert.

Die Engel & Völkers Capital AG wurde im Frühjahr 2009 gegründet und konzentriert sich auf die Emission von Fondsprodukten im Immobilienbereich.

www.engelvoelkerscapital.com

b8adbec69458e473.fotolia_13776932_xs.jpg

Trendinvest legt Bioenergie-Fonds auf

(fw/kb) Das Volumen des Fonds beträgt acht Millionen Euro, die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro. Investoren können zwischen Beteiligungen mit zehn oder zwanzig Jahren Laufzeit wählen. Trendinvest prognostiziert bei der zehnjährigen Variante Gesamtauszahlungen von 206 Prozent; bei zwanzig Jahren Laufzeit 338 Prozent. Der Fonds schließt am 31. Dezember 2010. Neben Trendinvest fungiert die BEP BioEnergie Vertriebsmanagement GmbH & Co. KG als Anbieterin, die zudem den Exklusivvertrieb des neuen Produktes übernimmt.

Seit den neunziger Jahren hat Trendinvest nach eigenen Angaben Fondsprojekte mit einem Investitionsvolumen von über 145 Millionen Euro realisiert.

www.tiv-trendinvest.de

33323321a7ef6a5a.fotolia_5359982_xs.jpg

Renditen für Wohnimmobilien in Berlin am höchsten

(fw/kb) In Berlin erwirtschafteten Investoren mit 9,1 Prozent den höchsten Total Return, der sich aus einer Wertänderungsrendite von 3,2 Prozent und einer Netto-Cash-Flow-Rendite von 5,7 Prozent zusammensetzt. Der schwächsten Total Return mit -3,5 Prozent und einer negativen Wertänderung (-7,3 Prozent) wurde für das Ruhrgebiet ermittelt.

Das Leistungsspektrum der IPD umfasst die regelmäßige Veröffentlichung des DIX Deutscher Immobilien Index und die Marktstudie "Digest: Immobilienmarkt Daten, Fakten, Hintergründe".

www.ipd.com

d1d14cd74cd25473.rechtsschutz.jpg

ERGO knackt mit Rechtsschutz-Beitragseinnahmen erstmals 1 Milliarde Euro Grenze

(fw/mo) Im Jahr 2009 nahmen die beiden Rechtsschutzversicherer der ERGO Versicherungsgruppe im Inland Bruttobeiträge in Höhe von 428 (2008: 440) Mio. Euro ein. Die D.A.S. hatte daran einen Anteil von 375 (387) Mio. Euro. Dabei spielte vor allem eine Rolle, dass nur geringe Beitragsanpassungen vorgenommen wurden. Im Ausland konnte die D.A.S. die gebuchten Beitragseinnahmen hingegen um 7,3 Prozent auf 576,6 (537,5) Mio. Euro steigern. Das gemeinsame Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit im Inland (vor Steuern) ist deutlich auf 96,9 (85,9) Mio. Euro gestiegen. Nach Steuern ergab sich wegen einer höheren Steuerbelastung durch die Wiedereinführung der Organschaftsumlage ein geringeres Nettoergebnis von 74 (86) Mio. Euro. Die Schaden-Kosten-Quote im Inland war mit 92,5 (92,1) Prozent wieder deutlich besser als der deutsche Rechtsschutzmarkt.

Das Jahr 2009 war geprägt von den Nachwehen der Finanzmarktkrise. Insbesondere im Bereich Arbeitsrechtsschutz stieg die Zahl der Leistungsfälle deutlich um 9 Prozent im Vergleich zu 2008, die Ausgaben im Bereich des Arbeitsrechtsschutzes stiegen um 26 Prozent. "Die leichte wirtschaftliche Erholung spiegelt sich im Arbeitsmarkt erst mit einiger Verzögerung wider, so dass auch für 2010 mit einer konstant hohen Zahl an Leistungsfällen im Bereich des Arbeitsrechtsschutzes gerechnet werden muss", sagt Rainer Tögel, Vorstandssprecher der D.A.S. Rechtsschutz.

Condor Versicherungsgruppe mit neuer Riester-Rente

(fw/kb) "Der neue Tarif basiert auf einem besonderen Garantiekonzept, das veränderbare Garantiehöhen zulässt und gleichzeitig attraktive Renditechancen verspricht", so Condor. Darüber hinaus könnten bereits erzielte Gewinne eingeloggt und bis Rentenbeginn gesichert werden.

Condor wurde 1955 gegründet und 2008 von der R+V Versicherung in Wiesbaden erworben. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 500 Mitarbeiter und unterhält mehr als eine Viertelmillion Kundenverbindungen.

www.condor-versicherungsgruppe.de



IVG: Richtfest für den Rödingsmarkt in Hamburg

(fw/kb) Dort entsteht mit einem Investitionsaufwand von ca. 20 Millionen Euro ein neungeschossiges Büro- und Geschäftshaus mit Büro-, Einzelhandels- und Gastronomieflächen auf einer vermietbaren Fläche von 7.800 Quadratmetern. Dabei wird das bestehende Gebäude mit einem Neubau vereint. Beide zusammen werden die neue Adresse "Rödingsmarkt 20" bilden.

Eigentümer ist die IVG Investment GmbH, Generalunternehmer ist die W. Markgraf GmbH & Co. KG Bauunternehmung aus Bayreuth. Gestaltet wurde das Gebäude von den LH Architekten, Hamburg.

Die IVG verwaltet nach eigenen Angaben an 18 Standorten mit rund 650 Mitarbeitern Assets in Höhe von 22,7 Milliarden Euro.

www.ivg.de

4f3459e83a780321.gespraech.jpg

Konfliktlösung mit Absicherung von HDI-Gerling

(fw/mo) Mediation wird immer wichtiger. Dieses Verfahren zur konstruktiven Konfliktlösung mit Hilfe einer neutralen dritten Person gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Die Erfolgschancen liegen bei durchschnittlich 80 Prozent. In vielen anderen Ländern ist Mediation sogar bereits ein Verfahren, das normalen Gerichtsverhandlungen standardmäßig vorgeschaltet ist, um Konflikte außergerichtlich beizulegen.

Die neue Police aus dem Hause HDI-Gerling richtet sich an Berufsgruppen, in denen zunehmend Mediatoren vertreten sind, wie Unternehmens- und Personalberater, Psychologen, Pädagogen sowie Lehrer und Ausbilder. Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus freiberuflichen bzw. gewerblich ausgeübten Tätigkeiten als Mediator in den Bereichen Arbeit, Erbe, Familie, Ehe und Partnerschaft, Miete und Nachbarschaft sowie Wirtschaft und Schule.

Für Mediatoren außerhalb der Anwaltschaft ist eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung unerlässlich, um keinen Nachteil gegenüber pflichtversicherten Mediatoren, wie beispielsweise Rechtsanwälten, zu haben.

Die Highlights der Versicherung im Überblick:

- Deckungssummen von 100.000 Euro bis 500.000 Euro pro Schadenfall

- Die Deckungssumme steht zweifach pro Jahr zur Verfügung

- Selbstbeteiligung von 100 Euro pro Versicherungsfall

- Abwehr unbegründeter Schadenersatzansprüche und Übernahme notwendiger Kosten

- Begleichung begründeter Ansprüche

02cf8056b3947a83.fotolia_21002644_xs.jpg

„MLP Service Award 2010“ verliehen

(fw/kb) In der Altersvorsorge konnte Standard Life den ersten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Auf den Rängen zwei und drei folgen Alte Leipziger und Allianz. Im Bereich Krankenversicherung gab es mit Barmenia und uniVersa zwei Sieger, gefolgt von den Inter Versicherungen auf Rang drei. In der Sachversicherung konnte die Concordia Versicherungsgruppe ihre Spitzenposition behaupten, gefolgt von Janitos und Directline.

Für den Service Award hat MLP im ersten Quartal 2010 mehr als 1.800 Berater zur Servicequalität von rund fünfzig Versicherern befragt.

Innerhalb der MLP-Geldanlagekonzepte vergibt MLP mit dem "Investment Award" eine Auszeichnung für Fonds, die eine herausragende Performance gegenüber dem jeweiligen Vergleichsindex gezeigt haben. In diesem Jahr erhielten der "Strategic Long Term Investment Fund Classic EUR" (Management durch Jose Jarillo), der "Julius Bär MB Local Emerging Bond Fund" (Management durch Paul McNamara und Caroline Gorman) und der "Credit Basis" (Fondsmanager: Dr. Wolfgang Klopfer) die Auszeichnung.

MLP ist im Privatkundengeschäft in Deutschland nach eigenen Angaben mit rund 2.400 Beratern in rund 250 Geschäftsstellen vertreten. Sie betreuen über 780.000 Kunden.

www.mlp-ag.de