Carestone baut nachhaltige Senioreneinrichtung

Foto: © Carestone Service GmbH

Carestone hat im thüringischen Meinigen mit dem Bau einer Senioreneinrichtung begonnen, die den KfW 40-Standard erfüllt und dank ihrer energieeffizienten Ausführung eine besonders nachhaltige Investition darstellt. Davon können auch Anleger profitieren.

Die Immobilie wird nach ihrer Fertigstellung eine Gesamtfläche von 2.666 m², die sich über vier Vollgeschosse und ein aufgesetztes Staffelgeschoss verteilen. Im Erdgeschoss befinden sich ein Eingangsbereich mit einladendem Foyer sowie Räumlichkeiten für die Verwaltung. In der hauseigenen Küche und dem modernen Speisesaal werden die Bewohner versorgt. Eine große Fensterfront öffnet sich hin zu einer Sonnenterasse, die gerade im Sommer einen attraktiven Ort zum Verweilen bietet. Die einzelnen Apartments werden für Preise zwischen 190.000 und 200.000 Euro je Wohneinheit an Privatanleger verkauft. Durch den Kfw-40-Standard werden ein Tilgungszuschuss von bis zu 24.000 Euro und attraktive Finanzierungskonditionen ermöglicht.

„Mit dem nachhaltigen Konzept der Senioreneinrichtung in Meiningen schaffen wir aufgrund der aktuellen KfW-Fördermöglichkeiten eine besonders spannende Investitionsmöglichkeit für Privatanleger“, erklärt Sandro Pawils, CSO der Carestone Gruppe. „Gleichzeitig helfen wir mit, den Bedarf für Pflegeplätze zu decken. Allein in den vergangenen 20 Jahren ist der Anteil der über 79-jährigen vor Ort um über fünf Prozent gewachsen. Wir schaffen hier also gleich in mehrfacher Hinsicht eine zukunftsweisende Immobilie.“

Attraktive Lage

Das Objekt befindet sich in zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Ärzten. Der nahe gelegene englische Garten lädt zum Spazieren ein. Mit der Errichtung der Einrichtung wird zudem eine seit vielen Jahren bestehende Baulücke geschlossen. Das Grundstück wurde Carestone von der VALLOR Development GmbH herangetragen, einem engen Partner im Netzwerk des Pflegeimmobilienexperten. „Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass sich nun etwas auf der freien Fläche mitten im Quartier tut“, freut sich Nicolas Perren, Geschäftsführer der VALLOR Development GmbH. „Die Senioreneinrichtung ergänzt den Stadtteil sowohl von der Nutzung als auch in der Architektur perfekt. In der Partnerschaft mit Carestone kann VALLOR die Erfahrungen in Stadtentwicklung und anspruchsvollen Gebäudekonzepten schnell und effektiv zur Umsetzung bringen. Dank der vorbildlichen Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten konnten wir das Projekt gemeinsam in nur neun Monaten von der ersten Idee zur Baugenehmigung führen.“

Betreiber der Einrichtung wird Mirabelle-Care sein. Das in Berlin ansässige Unternehmen hat einen 20-jährigen Mietvertrag abgeschlossen und wird damit bereits für das fünfte von Carestone errichtete Objekt zuständig sein. „Ein so modernes Haus passt natürlich perfekt zu unserer modernen Pflege-Philosophie. Wir freuen uns, mit Carestone eine so intensive Zusammenarbeit aufgebaut zu haben und arbeiten gerne gemeinsam daran, in Mitteldeutschland viele weitere Pflegeplätze zu schaffen“, so Philipp Keck, Geschäftsführer von Mirabelle-Care. (ahu)