Capital Fonds-Ranking: 69 bestehen Härtetest

Nur wenige Fondsmanager schaffen es, über einen längeren Zeitraum ihren Vergleichsindex zu schlagen und für Anleger einen stetigen Mehrwert zu generieren. Das belegt die große Studie, die das Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ veröffentlicht hat.

(fw/rm) Das Ranking ist in Ausgabe 8/2016, EVT vom 21. Juli abgedruckt und wurde in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Analyse- und Investmenthaus Greiff Capital Management mittlerweile schon zum vierten Mal erstellt. Von mehr als 5.000 Investmentfonds, die in Deutschland zugelassen sind, gelang diesmal 69 Fonds der Sprung in die Top-Gruppe. Die Mehrzahl der besonders stabilen und besonders erfolgreichen Fonds ist im Aktien-Segment zu Hause. Augenfällig ist der hohe Anteil von Nebenwerte-Fondsmanagern, die ihre Vergleichsindizes teilweise erheblich übertreffen: Im deutschen Markt schaffen das rund 60 Prozent, bei europäischen Nebenwerten 70 Prozent und weltweit sogar mehr als 80 Prozent. Starke Ergebnisse lieferten die Manager auch bei den Standardwerte-Fonds ab – allerdings nur für Deutschland, Europa und Asien. So schlugen rund 60 Prozent der besonders aktiven Deutschland-Fonds den Dax. Ganz vorn im Gesamtranking liegt hier der DWS Aktien Strategie Deutschland. Die meisten Sieger stellt die Gruppe der Fonds mit europäischen Standardwerten. 14 Produkte schafften den Sprung in die Top-Liga. Mit einer negativen Überraschung warteten in diesem Jahr die bei Anlegern nach wie vor beliebten Mischfonds auf: Bei den mindestens zehn Jahre alten europäischen Produkten konnte nur der Deutsche Aktien Total Return I des Vermögensverwalters Albrecht von Witzleben über alle Zeiträume eine hinreichende Aktivität und Performance ausweisen, um in die Spitzengruppe einzuziehen. Besonders eklatant ist der Unterschied von Anspruch und Wirklichkeit bei global ausgerichteten Mischfonds. Ihre Zahl hat sich seit der ersten Studie annähernd verdoppelt – mit 1.321 Angeboten stellen sie in diesem Jahr mehr als ein Viertel aller getesteten Produkte. 372 Fonds sind inzwischen mindestens zehn Jahre alt. Das Versprechen der Fondsmanager, mit ausgefuchsten Timing-Strategien den Markt zu schlagen, konnten jedoch gerade einmal drei erfüllen. Das entspricht nicht einmal einem Prozent aller Kandidaten. Im vergangenen Jahr hatten sich noch 17 Fonds für die Siegerliste qualifiziert. www.capital.de