BVI: Investmentfondsbranche verzeichnet Mittelzuflüsse

Die deutsche Investmentfondsbranche ist nach eigenen Angaben weiter auf dem richtigen Kurs. Seit Jahresbeginn flossen den Kapitalanlagegesellschaften per saldo 61,8 Mrd. Euro zu. Dies geht aus einer Pressemeldung des Verbands hervor.

(fw/ah) Im dritten Quartal 2010 waren es 21,3 Mrd. Euro an Netto-Mittelzuflüssen. Netto-Mittelzuflüsse in dieser Höhe wurden in einem dritten Quartal und auch auf Jahressicht zuletzt im Jahre 2005 erreicht. Auf Publikumsfonds entfielen unterm Strich 18,9 Mrd. Euro neues Anlagekapital. Stark nachgefragt bei Publikumsfonds wurden Indexfonds. Fast ein Viertel (4,6 Mrd. Euro) des Netto-Mittelzuflusses im laufenden Jahr entfällt auf die passiv gemanagten Investmentfonds. Auf der anderen Seite sind die zehn absatzstärksten Investmentfonds in diesem Jahr Produkte mit aktivem Portfoliomanagement. Spezialfonds verzeichneten Netto-Mittelzuflüsse von 42,4 Mrd. Euro und Vermögen außerhalb von Investmentfonds sammelten 0,6 Mrd. Euro ein.

Das verwaltete Vermögen in Publikumsfonds, Spezialfonds und Vermögen außerhalb von Investmentfonds erreicht mit 1.808 Mrd. Euro ein hohes Niveau. Damit liegt die Branche um knapp 150 Mrd. Euro über dem Vorjahreswert. In die einzelnen Segmente aufgegliedert entfallen 689,4 Mrd. Euro des verwalteten Vermögens auf Publikumsfonds, 799,1 Mrd. Euro auf Spezialfonds und 320,0 Mrd. Euro auf Vermögen außerhalb von Investmentfonds.

www.bvi.de